Covid-“Impfung”: Menschenversuch mit neuartigem, weitgehend unerforschtem, genmanipulativem Werkzeug – Ausgang ungewiss!

Was Du darüber wissen solltest und in den meisten offiziellen Verlautbarungen nicht findest:
Diese Seite stellt Dir Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen zusammen, die Du selbst weiter recherchieren kannst, um für Dich eine informierte, eigenverantwortliche Entscheidung treffen zu können.

Falls Du an die Unfehlbarkeit der Wissenschaft, die Ehrlichkeit von Politikern, Forschern und Firmen glaubst, wirst Du die folgenden Beiträge höchst ernüchternd, erschreckend oder unglaublich finden.

Wahrscheinlich wirst Du sie bezweifeln und automatisch an die Allzweckwaffe Verschwörungstheorien denken.

In dem Fall empfehle ich Dir, nach Möglichkeit noch vorher ein Buch zu lesen, das Dir jeden Zweifel nehmen wird, dass das Gesagte nicht nur  durchaus realistisch und zutreffend ist, sondern dass die Wirklichkeit wohl noch um einiges schlimmer ist.

Bitte lies das Buch dieser renommierten Forscherin, die es gewagt hat, gefährliche Vertuschungen aufzudecken und damit ins Fadenkreuz von Politik und Geld geraten und damit praktisch alles verloren hat:

Die Pest der Korruption

Wenn Du das gelesen hast, wunderst Du Dich über gar nichts mehr… außer darüber, wie unendlich böse das menschliche Herz sein kann…

Was könnte die Ursache für die vielen Todes- und Krankheitsfälle nach der C-Impfung sein?

Klicke hier für das Video!

“Professor Sucharit Bhakdi erklärt auf einfache Weise, was möglicher Weise bei dem Biontech/Pfizer Impfstoff falsch läuft. Anlass sind Todesfälle in deutschen und US-amerikanischen Altenheimen nach Impfung, welche COVID19 positiv getestet wurden.

Für mehr Information dazu:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33113270/

Impfstoffe, die empirisch mit dem traditionellen Ansatz entwickelt wurden (bestehend aus dem unmodifizierten oder minimal modifizierten viralen Coronavirus-Spike, um neutralisierende Antikörper hervorzurufen), unabhängig davon, ob sie aus einem Protein, einem viralen Vektor, DNA oder RNA bestehen und unabhängig von der Verabreichungsmethode, können die COVID-19-Erkrankung durch Antikörper-abhängiges Enhancement (ADE) verschlimmern.”

Corona-Impfung: Erlösung oder Risiko?

Unbedingt anschauen!

http://Corona-Impfung: Erlösung oder Risiko?

Die Zahlen des RKI lügen nicht: Nach den Impfungen in den Altenheimen explodieren die Sterbefälle!

Niki Vogt

“So. Und jetzt stehen wir anscheinend vor der nächsten, noch viel schrecklicheren, zur Wahrheit gewordenen „Verschwörungstheorie“: Die Impfungen sind offenbar wirklich sehr gefährlich. Die britische Regierungsbehörde «Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency» (MHRA) veröffentlicht Daten, die zeigen, dass die Todesrate bei den Covid-19-Impfungen 40 mal so hoch ist, wie bei Grippeimpfungen. Das geht aus dem umfangreichen Bericht hervor. Demnach sind bisher 244 Personen, darunter acht ungeborene Babies, in einem kurzen Zeitraum nach der Impfung gestorben. Das ist der Stand der Impfaktion bis Ende Januar. Die Regierung ist aber nicht der Meinung, dass die Todesfälle durch die Impfung verursacht wurden.

In Großbritannien: Todesrate bei Covid-19-Impfung ca 40 mal höher als bei Grippeimpfung

Im Bericht steht zu lesen:

«Die MHRA hat 143 britische Berichte über vermutliche, unerwünschte Wirkungen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech erhalten, bei denen der Patient kurz nach der Impfung starb, 90 Berichte für den Impfstoff der Oxford University/AstraZeneca und 3, bei denen die Marke des Impfstoffs nicht spezifiziert wurde. Die meisten dieser Berichte betrafen ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen. Die Überprüfung der einzelnen Berichte und der Meldungsmuster deutet nicht darauf hin, dass der Impfstoff eine Rolle bei den Todesfällen spielte.»

Es wurden auch schwerwiegendere Nebenwirkungen berichtet, insbesondere Anaphylaxie, das sind sehr schwere bis lebensbedrohliche Allergiereaktionen (160 Fälle) und Bell’s Lähmung, eine Gesichtslähmung (114 Fälle). Die MHRA sagt, das diese Leiden „auch natürlich auftreten können und ein Zusammenhang mit dem Impfstoff daher noch nicht bestätigt sei.“

Bei Grippeimpfungen werden in Großbritannien normalerweise 5,75 Todesfälle auf zehn Millionen Geimpfte innerhalb von sechs Wochen nach der Impfung erwartet (WHO, Vaccine Safety Basics, 2013, S. 77). Die Todesfallrate für die mRNA- Impfstoffe und den Vektor-Impfstoff von AstraZeneca liegt damit rund 40 mal höher.

Quelle: UK gov’t says over 240 people in Britain died shortly after receiving COVID jab – (vom 11. Februar 2021)

Deutschland: In den Altenheimen sterben die Senioren seit der Impfung

Die Meldungen werden unterdrückt, so gut es geht. Selten werden in den Hauptmedien die erschreckenden Vorgänge in den Altersheimen erwähnt. Und wenn dann immer mit dem begleitenden „Framing“, dass die Impfung eine gute Sache ist, dass es nicht bewiesen sei, dass die Impfung ursächlich für die Todeswelle ist, die durch die Seniorenheime rollt und dass diese wahrscheinlich auf eine kurz vor der Impfung erfolgte Masseninfektion zurückzuführen ist. Alles andere ist reine Verschwörungstheorie und vollkommener Unsinn. Wirklich?”

Pfizers ehemaliger Chief Science Officer befürchtet “Massive Entvölkerung” durch Masseninjektionen

Wie man gentechnisch veränderte Menschen herstellt und sie patentiert

Geschrieben am 5. April 2021 von ourgreaterdestiny

Das Individuum oder Subjekt ist nicht mehr eine Schöpfung Gottes, sondern eine Schöpfung des Menschen und patentierbar

RNA-Modifikation kann nicht nur die DNA verändern, sondern wurde bereits als Werkzeug für DNA-Editing ins Auge gefasst. Das spricht gegen das ganze offizielle BS-Narrativ, dass die RNA-Impfstofftechnologie unschädlich für die DNA ist.

https://silview.media/2020/12/20/rna-modification-used-to-alter-dna-brain-functions-and-behavior/

Hacking der Software des Lebens via Covid Jab

Das nächste Mal, wenn jemand behauptet, dass m-RNA-Injektionen das menschliche Genom oder die Funktion der DNA nicht verändern, egal ob es Mainstream- oder Alt-Medien, Ärzte, Wissenschaftler oder irgendjemand ist, der glaubt, dass die Covid-Injektion harmlos ist, solltest du Tal Zaks, den Chief Medical Officer von Moderna, zitieren und es mit harten Beweisen untermauern. Es könnte ein oder mehrere Leben retten.

Gates-gefördertes Startup verspricht “schnelle” Entwicklung von problematischen mRNA-Impfstoffen

Bei neuartigen mRNA-Impfstoffen wird genetisches Material aus dem Labor in den menschlichen Körper injiziert, um Immunzellen dazu zu bringen, bestimmte virale Komponenten zu replizieren, angeblich um Infektionen zu bekämpfen. Die Abtreibungsimpfstoffe Moderna und COVID-19 von Pfizer, die Ende letzten Jahres in den USA für den Notfalleinsatz zugelassen wurden, sind die ersten mRNA-Impfstoffe, die jemals auf den Markt gebracht wurden.

Experten haben wiederholt vor den potenziellen Gefahren des mRNA-Impfstoffansatzes gewarnt, darunter unerwünschte Autoimmuneffekte, systemische Entzündungen und unbekannte genetische und Fruchtbarkeitsfolgen. Dennoch hat Nutcracker daran gearbeitet, die Produktion zukünftiger mRNA-Impfstoffe mit einer beschleunigten Herstellung und “transformativen” Bio-Chip-Innovationen hochzufahren, behauptet das Unternehmen.

Zu den möglichen Sicherheitsproblemen von mRNA-Impfstoffen, die in einer 2018 in Nature Reviews Drug Discovery veröffentlichten Studie hervorgehoben wurden, gehören “lokale und systemische Entzündungen, die Biodistribution und Persistenz des exprimierten Immunogens, die Stimulierung von autoreaktiven Antikörpern und potenzielle toxische Effekte von nicht-nativen Nukleotiden und Komponenten des Liefersystems.”

“Ein weiteres potenzielles Sicherheitsproblem könnte sich aus dem Vorhandensein von extrazellulärer RNA während der mRNA-Impfung ergeben”, fügte die Studie hinzu und wies auf Risiken von Blutstörungen und Autoimmunerkrankungen hin. “Die Sicherheit wird daher weiter evaluiert werden müssen, wenn verschiedene mRNA-Modalitäten und Verabreichungssysteme zum ersten Mal beim Menschen eingesetzt und in größeren Patientenpopulationen getestet werden. Mehr unter

https://www.lifesitenews.com/news/gates-backed-startup-promises-rapid-development-of-problematic-mrna-vaccines.

Boom!

Am 10. März zeigte sich die CNN-Medizinanalystin Dr. Leana Wen besorgt, dass Millionen von Amerikanern die experimentellen Covid-19-Impfstoffe ablehnen würden, vor allem da die Geschäfte wieder öffnen.

Sie sagte dem Moderator Chris Cuomo, dass “wir ein sehr enges Zeitfenster haben, um die Wiedereröffnungspolitik an den Impfstatus zu binden. Andernfalls, wenn alles wieder geöffnet ist, was wird dann das Zuckerbrot sein? Wie werden wir die Leute dazu anregen, sich tatsächlich impfen zu lassen?” -GEG Quelle mit Dank. https://needtoknow.news/2021/04/plan-revealed-to-use-covid-vaccines-as-the-ticket-back-to-pre-pandemic-life/

Sie gibt zu, dass die Freiheit weggenommen werden soll, um die Menschen zum Impfen zu zwingen … Es ist direkt vor dir. Hörst du es? Merkst du, dass sie NICHT glücklich sind, dass die Staaten wieder zur Normalität zurückkehren? https://twitter.com/CanAditude/status/1370785050342658054

Über ourgreaterdestiny 

Seniorpreneur, Autorin, Bloggerin, Radiomoderatorin, Redakteurin, Forscherin, Kohärenz- und Freiheitsresonatorin.

Quelle: https://ourgreaterdestiny.org/2021/04/
pfizers-former-chief-science-officer-fears-massive
-depopulation-through-mass-injections/

Achselhöhlenschwellung nach COVID-19-Impfung kann Brustkrebs imitieren

Roxanne Nelson, RN, BSN
25. Februar 2021

“Axilläre Adenopathie oder Schwellungen unter der Achselhöhle wurden von Frauen nach der Impfung mit den COVID-19-Impfstoffen von Pfizer-BioNTech und Moderna berichtet, aber es ist auch ein häufiges Symptom für Brustkrebs.

Daher sollten Kliniker eine kürzliche COVID-19-Impfgeschichte in der Differentialdiagnose von Patienten berücksichtigen, die sich mit einer einseitigen axillären Adenopathie vorstellen, so ein neuer Artikel.

“Wir bemerkten eine zunehmende Anzahl von Patientinnen mit geschwollenen Lymphknoten auf nur einer Seite/einem Unterarm, die sich für eine Routine-Screening-Mammographie oder Ultraschall vorstellten, und einige Frauen, die diese geschwollenen Knoten tatsächlich fühlten”, sagte Autorin Katerina Dodelzon, MD, Assistenzprofessorin für klinische Radiologie, Weill Cornell Medicine, New York City.

“Historisch gesehen sind geschwollene Lymphknoten auf nur einer Seite relativ selten und sind ein ungewöhnliches Vorkommnis bei der Screening-Mammographie – nur 0,02% bis 0,04% der Zeit gesehen – und ist ein Zeichen, das einen Radiologen alarmiert, um das Vorhandensein einer bösartigen Brust auf dieser Seite auszuschließen”, fügte sie hinzu.

In einem Artikel, der in der Fachzeitschrift Clinical Imaging veröffentlicht wurde, beschreiben Dodelzon und Kollegen vier Fälle von Frauen, die eine COVID-19-Impfung erhalten hatten und sich anschließend einer Brustuntersuchung unterzogen. Mit der Beschreibung dieser Fälle wollten die Autoren “die medizinische Gemeinschaft darüber informieren, diese gutartige und sich selbst auflösende Diagnose in Betracht zu ziehen, wenn eine einseitige axilläre Adenopathie auftritt, die alarmierend sein kann.”

Sie hoffen, dass sie unnötige Biopsien reduzieren und helfen, Patienten zu beruhigen.

Adenopathie wurde in Verbindung mit anderen Impfstoffen berichtet, wie dem Bacille Calmette-Guérin-Impfstoff, Grippeimpfstoffen und dem humanen Papillomavirus-Impfstoff, kommentierte Jessica W. T. Leung, MD, Präsidentin der Society of Breast Imaging (SBI).

“Es ist zu früh, um zu sagen, ob die COVID-19-Impfstoffe etwas anders sind”, sagte Leung, die auch Professorin für diagnostische Radiologie und stellvertretende Vorsitzende der Brustbildgebung am MD Anderson Cancer Center der University of Texas in Houston, Texas, ist.

“Die beiden Impfstoffe, die derzeit im Einsatz sind – Pfizer und Moderna – sind beide mRNA-Impfstoffe, und es ist nicht bekannt, ob diese eine stärkere Immunantwort hervorrufen”, sagte sie. “Wenn die Impfstoffe von Johnson & Johnson und AstraZeneca verfügbar werden, wird es interessant sein zu sehen, ob sie eine ebenso starke Reaktion hervorrufen, da sie keine mRNA-Impfstoffe sind. Zu diesem Zeitpunkt haben wir keine Daten, um das eine oder andere zu sagen.”

Leung merkte auch an, dass diese jüngsten Impfstoffreaktionen mehr Aufmerksamkeit bekommen könnten, weil “es mit COVID-19 zusammenhängt und alles, was mit COVID-19 zusammenhängt, mehr Aufmerksamkeit bekommt.”

https://www.medscape.com/viewarticle/946448?src=
soc_fb_210225_mscpedt_news_mdscp_armpit&faf=1

 

Weitere lesenswerte Artikel:

Linksammlung hier: https://sciencefiles.org/publikationen/sars-cov-2/

Die Gefahren, mitten in eine Epidemie hinein zu impfen

Die aktuell heiß diskutierten, gefährlichen Virus-Mutanten kommen aus Brasilien, Südafrika und England.

Zufällig handelt es sich dabei um jene Länder, wo ein großer Teil der Zulassungsstudien für die Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Astra Zeneca durchgeführt worden sind. Zufällig? –

Wenn die Thesen des belgischen Impfexperten Geert Vanden Bossche stimmen, dann stehen uns harte Zeiten bevor. 

Geert Vanden Bossche fordert einen sofortigen Stop der Impfkampagnen

 

“Die Menschheit ist gerade dabei, ein für die meisten Personen eher harmloses Virus durch die Massenimpfungen in ein unkontrollierbares Monster zu verwandeln”, lautet die wichtigste Warnung von Geert Vanden Bossche. Der belgische Wissenschaftler ist alles andere als ein Impfgegner. Er hat seine ganze Karriere der Erforschung von Impfstoffen gewidmet, an Universitäten ebenso wie beim Impfstoff-Konzern GSK oder im Auftrag der Gates Foundation. 

Doch nun setzt er einen Notruf ab und macht sich damit wahrscheinlich bei allen ehemaligen Auftraggebern gleichzeitig unbeliebt. 

“Ich bin mehr als besorgt über die katastrophalen Auswirkungen, die dies auf unsere menschliche Rasse haben würde. Die Menschen würden nicht nur den Impfschutz verlieren, sondern auch ihre kostbare, angeborene Immunität wäre enorm geschwächt”,  erklärte er Anfang März in einem Vortrag am “Vaccines Summit” in Ohio, USA. “Bereits in den ersten Semestern an der Universität lernen die Studenten einen Kernsatz der Immunologie: Wenn sich Viren vor dem Hintergrund einer nicht optimalen Immunantwort vermehren, so ermöglicht das die Immunflucht hoch mutierender Viren.” 

Und das, so Bossche passiert derzeit über die Impfkampagne. “Ich habe noch nie etwas so ernst gemeint, wie diese öffentliche Warnung.”

Bitte hier im Original lesen:

https://ehgartner.blogspot.com/2021/03/die-gefahren-mitten-in-eine-epidemie.html

“Pfizer CEO bezeichnet Israel als großes Impf-Labor

Bitte außerdem auch dieses lesen: 
https://tkp.at/2021/03/07/wie-seit-impfbeginn-
in-israel-vermehrt-todesfaelle-bei-juengeren-auftreten/

Wie schon berichtet sind in den Ländern, in denen Impfungen früh begonnen haben und massiv durchgeführt wurden, sowohl die Fallzahlen als auch die Todesfälle massiv angestiegen. Beobachtet wurde das neben Israel unter anderem im UK, Malta, Serbien, Monaco oder in Gibraltar.

Für Pfizer-CEO Albert Bourla sind vor allem die Israels die Laborratten für seinen Impfstoff. In einem Interview auf NBC sagte Bourla:

„Ich glaube, dass Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil sie in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwenden und einen sehr großen Teil ihrer Bevölkerung geimpft haben, so dass wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“

Gelegentlich sind medizinische Experimente am Menschen notwendig und vertretbar, wenn sich die Teilnehmer aller möglichen Umstände und Überlegungen bewusst sind und sie freiwillig ihre Zustimmung geben. Das ist in Israel nicht geschehen. Mittels „grüner Pässe“ und Sticker droht die Regierung praktisch damit, jeden zu bestrafen, der sich weigert, an einem „Labor“-Experiment für ein riesiges Pharmaunternehmen mit einer sehr problematischen Bilanz teilzunehmen.

Die Ergebnisse dieses Pfizer-israelischen Experiments sind nicht unbedingt ermutigend. Obwohl es möglich ist, wie einige Studien nahelegen, dass die meisten Geimpften zumindest einen kurzfristigen Schutz vor Covid-19 haben, kann niemand die erstaunliche Tatsache leugnen, dass sich in nur acht Wochen der Massenimpfung die Gesamtzahl der Covid-19-Todesfälle im jüdischen Staat fast verdoppelt hat, verglichen mit der Zahl, die sich in den zehn Monaten zuvor angesammelt hatte.

Seit Israel sich in eine Nation von Meerschweinchen verwandelt hat, hat ein Virus, das früher vor allem ältere Menschen und solche mit schweren gesundheitlichen Problemen befallen hat, nun seine Natur völlig verändert. Nach nur 2 Monaten einer „erfolgreichen“ Massenimpfkampagne sind 76% der neuen Covid-19-Fälle unter 39 Jahre alt. Nur 5,5% sind über 60. 40% der  Patienten mit kritischem Verlauf sind unter 60. Das Land hat auch einen starken Anstieg der Covid-19-Fälle bei schwangeren Frauen festgestellt, von denen sich nach israelischen Zeitungsberichten einige in kritischem Zustand befinden. In den letzten Wochen gab es bei Neugeborenen einen starken Anstieg der Covid-19-Fälle um 1300% (von 400 Fällen bei unter Zweijährigen am 20. November auf 5.800 im Februar 2021).

Die in Israel gesammelten Daten weisen auf eine enge Korrelation zwischen Massenimpfungen, Fällen und Todesfällen hin. Diese Korrelation deutet auf die Möglichkeit hin, dass es die Geimpften sind, die das Virus tatsächlich verbreiten oder sogar eine Reihe von Mutanten, die für die oben beschriebene radikale Verschiebung der Symptome verantwortlich sind.”


Bitte hier gesamten Artikel lesen: 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von tkp.at zu laden.

Inhalt laden

Geimpfte in Israel haben eine 40 mal höhere Mortalität als Ungeimpfte – israelische Forscher sprechen von einem «neuen Holocaust»

Dies zeigte eine Analyse der Daten des Gesundheitsministeriums. Bei jungen Geimpften ist die Mortalität noch wesentlich höher.

Von Patrick Delaney, LifeSite

Veröffentlicht am 3. März 2021 von Red.

Am 15. Januar berichtete Corona-Transition «mRNA-Impfungen sind 40 mal gefährlicher als Grippeimpfungen». Die Behauptung war insofern nicht ganz wasserdicht, als die Zahlen der WHO und der britischen Regierung auf unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen basieren. Die zu erwartende Sterblichkeit nach Grippeimpfung wird von der WHO nicht nach Altersstruktur erhoben, während in Grossbritannien vor allem ältere Menschen geimpft werden, die eine höhere Sterbewahrscheinlichkeit haben als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Die Daten des israelischen Gesundheitsministeriums erlauben nun eine seriöse Analyse. Leider bestätigt sich die Befürchtung: Es ist 40 mal gefährlicher, sich impfen zu lassen als das Risiko einer Ansteckung auf sich zu nehmen. Mehr dazu im folgenden Artikel von Patrick Delaney von LifeSite:

Im Januar gelangte eine Gruppe unabhängiger Ärzte zur Einschätzung, der experimentelle Covid-19-Impfstoff sei ungefähr gleich gefährlich wie das Virus selbst. Jetzt zeigt eine Analyse der vom israelischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Daten der impfstoffbedingten Todesfälle, dass die Impfung wesentlich gefährlicher ist.

Bitte weiterlesen: http://corona-transition.org/geimpfte-in-israel-haben-eine-40-mal-hohere-mortalitat-als-ungeimpfte

DAS solltest Du gelesen haben, wenn Du Dich impfen lassen willst – damit Du weißt, worauf Du Dich einlässt!!!

https://multipolar-magazin.de/artikel/die-dritte-welle-impfrisiko

 Fazit:

“Die nicht abgeschlossenen, aber bisher “im Schweinsgalopp” (in teleskopierter Form) absolvierten Zulassungsstudien von Biontech/Pfizer und Moderna lassen mehr Fragen offen als sie beantworten:

Für die Annahme, dass die Impfung bei Menschen ab 75 Jahren eine COVID-19-Erkrankung verhindert, ist die Evidenzqualität laut RKI “gering”. (Das sogenannte 95%-Konfidenzintervall ist sehr breit und reicht über eine Impfeffektivität von 0% sogar bis in den negativen Bereich hinein – es ist also statistisch nicht auszuschließen, dass durch die Impfung die Wahrscheinlichkeit einer COVID-19-Erkrankung sogar steigen könnte.) (RKI, Epidemiologisches Bulletin 2/2021, S. 27)

Ebensowenig geklärt ist die Frage der Unterbindung von Kontagiosität, also des Risikos, eine Infektion an andere Personen weiterzugeben (laut RKI: “Es ist allerdings zurzeit noch unsicher, in welchem Maße auch Geimpfte nach Kontakt mit dem Erreger diesen vorübergehend noch in sich tragen und andere Personen anstecken können.”)

Es fehlen belastbare Ergebnisse zu mittel- und langfristigen Effekten,

außerdem die Effekte auf Schwangere und hochbetagte Personen,

daneben die Fähigkeit der Impfstoffe, schwere Krankheitsverläufe zu verhindern,

sowie die Wechselwirkungen mit einer breiten Palette etwaiger Vorerkrankungen und Medikationen. (Nur eingeschränkt betrachtet hier, S. 25; diverse Vorerkrankte sollen aber vorrangig geimpft werden!

Weitere Unsicherheiten bestehen bezüglich möglicher Unverträglichkeiten von Impfstoffbestandteilen wie PEG – einem Bestandteil des die enthaltene Boten-RNS umgebenden Nanolipides – und einer fehlgeleiteten Immunreaktion gegen das für Schwangerschaften erforderliche körpereigene Protein Syncytin-1 (PDF, S. 5)

Hinzu kommt die hier behandelte offene Frage der Antikörper-verstärkten beziehungsweise der impfbedingten Infektionsverstärkung.

Neben diesen ungeklärten Punkten stellen sich drängende Fragen zu den beiden vergleichsweise neuen Technologien, die zugleich mit diesen Impfungen in der Breite eingeführt werden sollen:

Das Operieren mit Boten-RNS macht aus der Impfung eine Form der Gentherapie – allerdings betrifft diese “Therapie” ganz überwiegend gesunde Menschen quer durch das gesamte Spektrum der Bevölkerung. Die Boten-RNS-Technologie hat dafür aber weder den erforderlichen Reifegrad erlangt, noch die hinreichende praktische Erprobung erfahren. Ferner fehlt es an der Notwendigkeit eines solchen Vorgehens, da weder eine Pandemie gemäß einer seriösen Definition vorliegt, noch es an Kreuz-Immunität in der Bevölkerung, an geeigneten Medikamenten (Gegenanzeigen und Dosierungsgrenzen sind selbstverständlich zu beachten) oder an Prophylaxemöglichkeiten mangelt.

Auch der Einsatz von Nanopartikeln, hier in der besonderen Form von Nanolipiden, muss als unzureichend erforscht gelten, wobei die bisherigen (öffentlich zugänglichen) Forschungsergebnisse bereits ein komplexes und nicht mehr akzeptables Risikoprofil erkennen lassen (PDF, als Einstieg im Zusammenhang mit Impfungen, inklusive weiterer Quellenangaben, insbesondere S. 9ff).

Bei den weltweiten COVID-19-Impfungen handelt es sich also um ein völlig unnötiges globales genetisches Menschenexperiment mit einem prohibitiv hohen Gefährdungspotenzial. ADE ist dabei nur ein Aspekt, allerdings einer, der eine Analogie zu einer binären Waffe aufweist: Während der ADE-Effekt nicht zum Tragen kommt, solange nach einer Impfung (erste von zwei Komponenten) keine Infektion mit dem Wildvirus erfolgt, und während eine natürliche Virusinfektion (zweite Komponente) ohne vorausgegangene Impfung keine anormalen Verlaufsformen erwarten lässt, führen Impfung und spätere natürliche Infektion im Falle von ADE dazu, dass sich nunmehr die Wirkung, vergleichbar der einer binären biologischen Waffe, entfaltet.

Der unter Umständen große zeitliche Abstand zwischen Impfung und späterer natürlicher Infektion kann dazu beitragen, dass dieser Wirkungszusammenhang von der Bevölkerung und den Betroffenen nicht erkannt wird – und von den dafür Verantwortlichen nicht offengelegt werden muss.”

Was passiert wirklich bei der “Impfung”?

“Fernando López-Mirones ist Biologe, Wissenschaftsredakteur und außerordentlicher Professor an der Universität Villanueva in Madrid.

Er hat mehr als 130 Dokumentarfilme über Wildtiere und Anthropologie in aller Welt für National Geographic, BBC und viele andere renommierte Unternehmen geschrieben und/oder Regie geführt.
Sie sagen, dass das, was uns als Impfstoff verkauft wird, nicht einmal ein Impfstoff ist? Was ist es wirklich?

Bei diesem Produkt der Firmen Pfizer-BioNtech mit dem Handelsnamen Comirnaty handelt es sich um eine Gentherapie, deren Boten-RNA-Technologie für die Behandlung von Krebs entwickelt wurde und paradoxerweise darauf abzielt, die DNA im Inneren der kranken Zellen zu verändern.

Es ist merkwürdig, dass sie jetzt sagen, dass dies nicht passieren kann. Sie behaupten, dass die Boten-RNA außerhalb des Zellkerns, im sogenannten Zytoplasma, verbleibt und nach dem Verlassen ihrer „Anweisungen“ wieder verschwindet. In der Biologie wissen wir jedoch, dass es zwei Schlüsselmomente gibt, in denen sich die Membran des Zellkerns auflöst und alle unsere Chromosomen im Zytoplasma vermischt werden, man nennt sie Meiose und Mitose.

In diesen beiden Momenten, von denen einer übrigens mit der Produktion von Spermien zu tun hat, kann man sich vorstellen, wie ernst es ist, wenn sich die mRNA von Comirnaty sehr wohl mit unserer DNA vermischen könnte, also unsere Chromosomen und die unserer Nachkommen für immer verändern könnte. Die Hersteller von Comirnaty geben in ihren eigenen Beipackzetteln, die sie u. a. den europäischen, amerikanischen, kanadischen und britischen Zulassungsbehörden vorgelegt haben, keine Angaben darüber, wie lange es dauert, bis diese mRNA verschwindet, oder was mit ihren Fragmenten geschieht; sie geben auch keine Garantien (aufgrund mangelnder Daten, wie sie behaupten), dass der gesamte Prozess, den ich oben beschrieben habe, eintritt.

Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass es die Person ist, die ein Medikament vorschlägt, die dessen Wirksamkeit und Sicherheit nachweisen muss, nicht andere. Und da sie diese Garantien nicht geben, ist Comirnaty kein „zugelassenes“ Medikament, es hat nur eine Emergency Use Authorization (EUA) als experimentelle Therapie; die Leute sollten das wissen, sie sollten wissen, dass sie an einer experimentellen Phase IV teilnehmen und deshalb müssen sie ein Dokument unterschreiben, während weder Pfizer-Biontech, noch die WHO noch der Staat irgendeine Verantwortung übernehmen.

Es handelt sich um eine Technologie, die noch nie beim Menschen eingesetzt wurde und die sich von allen bisher existierenden Impfstoffen unterscheidet; das sind etwa 23, von denen viele sehr gut funktionieren, und die auf abgeschwächten Viren oder Teilen davon basieren, also etwas völlig anderes. Die durchschnittliche Zeit, um solche echten Impfstoffe zu erhalten, beträgt 5 bis 15 Jahre, obwohl es den AIDS-Impfstoff schon seit 40 Jahren gibt und er immer noch nicht erhältlich ist.

Der Grund dafür ist der gesunde Menschenverstand: Wenn man nicht jahrelang wartet, um zu beobachten, was mit den Probanden in klinischen Studien passiert, ist es unmöglich darüber etwas zu wissen. Mit anderen Worten: Um zu sehen, welche unerwünschten Wirkungen in einem Jahr auftreten, muss man ein Jahr warten, und um diese in fünf Jahren zu sehen, muss man fünf Jahre warten. Comirnaty wurde nur in 2–4 Monaten getestet und auch mit einer Technologie, die alle Kontrollen und Kontraste übersprungen hat, die bisher für jedes Medikament erforderlich waren. ….”

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von unser-mitteleuropa.com zu laden.

Inhalt laden

Auf diesen von mir sehr geschätzten Webseiten findest Du praktisch alle wichtigen Infos zu Impfungen im Allgemeinen!

Ich wünsche viele neue Erkenntnisse beim Stöbern!

https://childrenshealthdefense.org/defender-about/

Dies ist die europäische Webseite: https://childrenshealthdefense.eu/about-us/

SEHR spannend: Dr. Mikovits und Dr. Tenpenny

Dr. Judy Mikovits and Dr. Sherri Tenpenny: A New COVID Vaccine Could Kill 50 Million People in the U.S.

https://vaccineimpact.com/2020/dr-judy-mikovits-and-dr-sherri-tenpenny-a-new-covid-vaccine-could-kill-50-million-people-in-the-u-s/

In diesem Beitrag wird erklärt, wie die Studien gemacht und interpretiert wurden –

SEHR viel anders, als was uns erzählt wurde!

Wichtige Daten fehlen, ganze Gruppen wurden aus der Studie herausgenommen oder erst gar nicht eingeschlossen und noch mehr der Ungereimtheiten!

Bei nicht ausreichenden Englischkenntnissen benutze bitte einen Translator – z. B. deepl.com.
https://childrenshealthdefense.org/defender/peter-doshi-pfizer-moderna-vaccines-need-more-details-raw-data/

Eine weitere sehr hilfreiche Webseite ist die von Dr. Mercola –

auch diese kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.

https://www.mercola.com/

Das Folgende ist eine Computerübersetzung eines seiner Artikel – ich bitte, diesen auch im Original zu lesen:

https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/
2021/02/02/covid-
vaccine-death-seniors.aspx?
ui=484476c4a4f8a5ef2b57f26365e164af672db1
334a863f1353d6f6a3791945c2&cid
_source=dnl&cid_
medium=email&cid_content=art1HL&cid=
20210202&mid=
DM784168&rid=1073712204&fbclid=
IwAR0P9caMdJ_aiSSysmJ5O-wAyKUTD2v8zI-
uUT3nt-srpW5OhPqMf_28Z-c

“Senioren, die nach COVID-Impfung sterben, werden als “natürliche Ursache” geführt
Analyse von Dr. Joseph Mercola faktengeprüft

Februar 02, 2021

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

Auf der ganzen Welt häufen sich die Berichte über Menschen, die kurz nach der Verabreichung des COVID-19-Impfstoffs sterben. In vielen Fällen sterben sie plötzlich innerhalb von Stunden, nachdem sie die Impfung erhalten haben. In anderen Fällen tritt der Tod innerhalb von ein paar Wochen ein.

Ironischerweise ist es so, dass wenn Senioren vor der Impfung sterben, dies auf COVID-19 zurückzuführen ist und etwas getan werden muss, um dies zu verhindern, aber wenn sie nach der Impfung sterben, sterben sie an natürlichen Ursachen und es sind keine präventiven Maßnahmen notwendig.

Mehrere Gebiete haben berichtet, dass die Todesfälle nach der Durchführung von Impfprogrammen rapide ansteigen, so auch in Gibraltar, das vor einer Impfung insgesamt 10 Todesfälle aufgrund von COVID-19 zu verzeichnen hatte. Acht Tage nach Beginn des Impfprogramms war die Zahl der Todesfälle auf 45 angestiegen.

Norwegen verzeichnete 29 Todesfälle bei älteren Menschen im Zuge der Impfaktion. Die meisten waren über 75 Jahre alt.

Abgesehen vom plötzlichen Tod sind Beispiele für Nebenwirkungen anhaltendes Unwohlsein und extreme Erschöpfung, schwere allergische, einschließlich anaphylaktischer Reaktionen, Multisystem-Entzündungssyndrom, psychische Störungen, Krampfanfälle und Lähmungen, einschließlich der Bell’s Lähmung.

Auf der ganzen Welt häufen sich Berichte über Menschen, die kurz nach der Impfung mit dem COVID-19-Impfstoff sterben. In vielen Fällen sterben sie plötzlich innerhalb von Stunden nach der Impfung. In anderen Fällen tritt der Tod innerhalb von ein paar Wochen ein.

Ein bemerkenswerter Fall ist die Baseball-Legende Hank Aaron, 86, der am 22. Januar 2021 starb, 17 Tage nachdem er sich öffentlich gegen COVID-19 impfen ließ.1,2 Er sagte damals, dass er hoffe, dass andere Schwarze seinem Beispiel folgen und sich ebenfalls impfen lassen würden.

Laut Nachrichtenberichten starb er “friedlich im Schlaf” und es wurde keine Todesursache bekannt gegeben.

Aaron war berühmt dafür, der Homerun-König des Baseballs zu sein und brach den Rekord von Babe Ruth, als er Homerun Nr. 715 schlug; er hatte 755 geschlagen, als er sich vom Sport zurückzog.

29 Tote in Norwegen

In Norwegen sind 29 ältere Menschen im Zuge der Impfkampagne gestorben.3 Die meisten waren über 75 Jahre alt. Insgesamt hatten bis zu diesem Zeitpunkt 42.000 Norweger den Impfstoff erhalten.

Während die Gesundheitsbehörden anfangs jeden Zusammenhang mit dem Impfstoff herunterspielten, deutet ein Bericht in Bloomberg darauf hin, dass die norwegische Arzneimittelbehörde dies nun überdenkt.

Zum Zeitpunkt der Todesfälle war der Pfizer-Impfstoff der einzige COVID-19-Impfstoff, der in Norwegen verfügbar war, so dass “alle Todesfälle mit diesem Impfstoff in Verbindung gebracht werden”, so die Agentur gegenüber Bloomberg.4

“‘Es gibt 13 Todesfälle, die bewertet wurden, und wir wissen von weiteren 16 Todesfällen, die derzeit bewertet werden’, sagte die Agentur. Alle gemeldeten Todesfälle betrafen ‘ältere Menschen mit schweren Grunderkrankungen’, sagte sie.

‘Die meisten Menschen haben die erwarteten Nebenwirkungen des Impfstoffs erfahren, wie Übelkeit und Erbrechen, Fieber, lokale Reaktionen an der Injektionsstelle und eine Verschlimmerung ihrer Grunderkrankung’ …

Die Ergebnisse haben Norwegen dazu veranlasst, darauf hinzuweisen, dass der COVID-19-Impfstoff für sehr alte und todkranke Menschen zu riskant sein könnte – die bisher vorsichtigste Aussage einer europäischen Gesundheitsbehörde.

Das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit urteilt, dass “für diejenigen mit schwerster Gebrechlichkeit selbst relativ milde Nebenwirkungen des Impfstoffs ernste Folgen haben können.

Für diejenigen, die ohnehin eine sehr kurze Restlebenszeit haben, kann der Nutzen des Impfstoffs marginal oder irrelevant sein.”

Dr. Anthony Fauci, Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, kommentierte, dass die Todesfälle “in den Kontext der Population gesetzt werden müssen, in der sie aufgetreten sind. “5

Mit anderen Worten, sie waren alt und alte Menschen sterben. Das ist Heuchelei vom Feinsten.

Wenn Senioren vor der Impfung sterben, ist das auf COVID-19 zurückzuführen und es muss etwas getan werden, um das zu verhindern, aber wenn sie nach der Impfung sterben, sterben sie an natürlichen Ursachen und es ist keine Präventionsmaßnahme notwendig.

Die Weltgesundheitsorganisation fügte hinzu, dass, da es “keine sichere Verbindung” zwischen den Impfstoffen und den Todesfällen in Norwegen gibt, es keinen Grund gibt, die Impfung für Senioren einzustellen.

Fragwürdige Koinzidenzen

Interessanterweise wird aus mehreren Gebieten berichtet, dass die Todesfälle rapide ansteigen, NACHDEM Impfprogramme eingeführt wurden. In den Nachrichten wird das zwar nicht direkt gesagt, aber wenn man sich die angegebenen Daten ansieht, wirft das Fragen auf.

Ein solches Beispiel ist das, was in Gibraltar an der Südspitze Spaniens passiert, das eine Bevölkerung von 34.000 hat.

Die Region hat ihr Impfprogramm am 9. Januar 2021 mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer gestartet. Bis zum 17. Januar 2021 wurden 5.847 Dosen verabreicht (etwa 17% der Bevölkerung), so ein Bericht von MedicalXpress.6

Das Kuriose daran ist, dass der erste registrierte Todesfall in der Region durch COVID-19 erst Mitte November 2020 auftrat. Bis zum 6. Januar, drei Tage vor Beginn des Impfprogramms, lag die Gesamtzahl der COVID-19-bedingten Todesfälle Berichten zufolge bei 10.

Dann, am 17. Januar, stieg die Zahl der Todesopfer plötzlich auf 45 an. Mit anderen Worten: 35 Menschen starben in den ersten acht Tagen des Impfprogramms. Die meisten waren in ihren 80ern und 90ern.

Chief Minister Fabian Picardo sagte: “Dies ist nun der schlimmste Verlust an Leben von Gibraltarern seit über 100 Jahren. Selbst im Krieg haben wir noch nie so viele in so kurzer Zeit verloren. “7 Keiner der Todesfälle wird jedoch auf den Impfstoff geschoben. Stattdessen werden sie locker auf die neue Variante von SARS-CoV-2 geschoben.

Impfstoffeinführung fällt mit Ausbruch zusammen

Auch in anderen Gebieten werden nach der Einführung der Impfung “Ausbrüche” von COVID-19 gemeldet, die zu einer erhöhten Anzahl von Todesfällen führen. Ein Beispiel: In Auburn, New York, begann ein COVID-19-Ausbruch am 21. Dezember 2020 in einem Pflegeheim in Cayuga County.8,9 Vor diesem Ausbruch war niemand in dem Pflegeheim an COVID-19 gestorben.

Am nächsten Tag, dem 22. Dezember, begann man mit der Impfung der Bewohner und des Personals. Der erste Todesfall wurde am 29. Dezember 2020 gemeldet. Zwischen dem 22. Dezember 2020 und dem 9. Januar 2021 erhielten 193 Bewohner (80%) und 113 Mitarbeiter den Impfstoff.

Bis zum 9. Januar 2021 hatten sich 137 Bewohner infiziert und 24 waren gestorben. Siebenundvierzig Mitarbeiter wurden ebenfalls positiv auf SARS-CoV-2 getestet und einer wurde lebenserhaltend betreut.

Wenn man bedenkt, dass es auch Fälle gibt, in denen gesunde junge und mittelalte Menschen innerhalb weniger Tage nach der Impfung sterben, ist es nicht undenkbar, dass der Impfstoff etwas mit dem dramatischen Anstieg der Todesfälle bei älteren Menschen in verschiedenen Teilen der Welt zu tun haben könnte. In der Tat würde ich das erwarten.

Du kannst dir aber sicher sein, dass die Gesundheitsbehörden und die Medien über diese Beobachtungen nicht berichten werden.

Alles, was mit der Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen in Konflikt steht, wird absichtlich und pauschal begraben. Das ist genau ihr Modus Operandi der letzten drei Jahrzehnte, also liegt es wirklich an jedem Einzelnen, seine eigenen Nachforschungen anzustellen.

Massive Mengen an schwerwiegenden Nebenwirkungen tauchen auf

Während die globale Impfkampagne in den meisten Ländern noch nicht einmal einen Monat alt ist, häufen sich bereits die Berichte über ernsthafte Nebenwirkungen. Viele teilen ihre persönlichen Erfahrungen in den sozialen Netzwerken. Beunruhigenderweise werden viele dieser Berichte als irreführend oder falsch zensiert. Vor allem Videos werden oft entfernt.

Abgesehen vom plötzlichen Tod innerhalb von Stunden oder Tagen,10,11,12,13,14 Beispiele für Nebenwirkungen bei Überlebenden der Pfizer und Moderna mRNA Impfstoffe sind:

Anhaltendes Unwohlsein15,16 und extreme Erschöpfung17

Schwere allergische, einschließlich anaphylaktische Reaktionen18,19,20

Multisystemisches Entzündungssyndrom21

Chronische Krampfanfälle und Konvulsionen22,23

Lähmungen,24 einschließlich Bell’s Palsy25

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wirklich passiert, schau dir prezi.com an, wo jemand angefangen hat, Geschichten aus verschiedenen Social Media Posts zu sammeln.

Es ist eine ziemlich schockierende Zusammenstellung, die es wert ist, mit Familie und Freunden geteilt zu werden, die noch unschlüssig sind, ob sie sich impfen lassen sollen.

Viele sagen, dass sie sich “komisch fühlen” und dass sie sich “nicht wie ich selbst” fühlen. Schwindel, Herzrasen und extremer Bluthochdruck scheinen eine häufige Beschwerde
zu sein, ebenso wie schwere, chronische, scheinbar “unkaputtbare” Kopfschmerzen, die nicht auf Medikamente ansprechen.

Viele beschreiben die Schmerzen, die sie in ihrem Körper spüren, als ob sie “von einem Bus überfahren” oder “mit einem Schläger geschlagen werden”.

Einige berichten von geschwollenen und schmerzhaften Lymphknoten, starken Muskelschmerzen und Magen-Darm-Problemen.

Es wird von Symptomen berichtet, die einem Schlaganfall ähneln, obwohl CT-Scans nichts Bedenkliches zeigen. Ein solcher Bericht stammt von einem 19-jährigen Mädchen. Mehrere berichten von tödlichen Herzinfarkten, die das Leben eines geliebten Menschen gefordert haben.

Auch die psychologischen Auswirkungen beginnen sich einzuschleichen. Eine Frau, die eine Chemotherapie erhält, berichtet von “Stimmungsschwankungen mit zeitweiligen Phasen von Hochgefühl und leichter Euphorie.”

Es wird auch von Angstzuständen, Depressionen, Hirnnebel, Verwirrung und Dissoziation berichtet, sowie von der Unfähigkeit zu schlafen.

Eine Person berichtet, dass sie “die Stimme in meinem Kopf” verloren hat, was vermutlich die Fähigkeit ist, sich selbst denken zu hören. Ein anderer berichtet, dass er etwa eine halbe Stunde nach der ersten Impfdosis die Fähigkeit verliert, Worte zu formulieren, und ein dritter berichtet, dass er “um verlorene Worte ringt”.

Es wird auch von Geschmacks- und/oder Geruchsverlust berichtet, sowie von Geschmacksveränderungen. Mehrere sagen, dass sie seit ihrer Impfung einen metallischen Geschmack entwickelt haben.

Eine schwangere Frau berichtete von einem spontanen Riss der Fruchtblase, was zu einer Frühgeburt führte.

Das Baby einer anderen Frau hatte zwei Tage nach der Impfung keinen Herzschlag und wurde tot geboren. Mehrere beschreiben Effekte, die auf vaskuläre Probleme hindeuten, wie z.B. fleckige Haut und blau werdende Finger.

Wir sehen Massenzellaktivierungssyndrome.

Die klinischen Symptome werden die Entzündungskrankheiten sein. Wir hören, dass jeder es “Langstrecken-COVID” nennt – die extreme, tiefgreifende, lähmende Müdigkeit, die Unfähigkeit, Energie aus den Mitochondrien zu produzieren. Es ist nicht die Langstrecken-COVID. Es ist genau das, was es immer war – Myalgische Enzephalomyelitis, eine Entzündung des Gehirns und des Rückenmarks.

~ Judy Mikovits Ph.D.

Während die Leute hoffen und beten, dass die Nebenwirkungen nur vorübergehend sind, sagt ein signifikanter Teil, dass sie eine oder zwei Wochen nach ihrer Spritze immer noch mit den Auswirkungen zu kämpfen haben.

Die Zeit wird zeigen, ob sie dauerhaft sein werden, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die mRNA-Impfstoffe deine DNA umprogrammieren, gibt es sicherlich die Möglichkeit, dass sie lang anhaltend sind.

Die Nebenwirkungen waren vorhersehbar

Ich habe kürzlich die Zell- und Molekularbiologin Judy Mikovits, Ph.D., über die Funktionsweise der COVID-19 mRNA-Impfstoffe interviewt, die eigentlich eine Gentherapie sind. Sie sind keine konventionellen Impfstoffe. Vergleiche die Zusammenfassung der berichteten Nebenwirkungen im obigen Abschnitt mit den längerfristigen Nebenwirkungen, von denen sie vermutet, dass sie alltäglich werden, basierend auf der Mechanik und den biologischen Wirkungen dieser Gentherapie-“Impfstoffe”:

Migräne

Unwillkürliche Muskelbewegungen, Tics und Krämpfe

Parkinson-Krankheit

Mikrovaskuläre Störungen

Krebserkrankungen

Starke Schmerzsyndrome

Blasenprobleme

Nierenerkrankung

Psychische Störungen wie Psychosen und Autismus-Spektrum

Neurodegenerative Erkrankungen

Schlafstörungen

Unfruchtbarkeit und andere Fortpflanzungsprobleme

Die zugrundeliegenden Ursachen sind laut Mikovits Neuroinflammation und Dysregulation des Immunsystems und des Endocannabinoidsystems.

“Es ist das Gehirn in Flammen”, sagt sie. “Du wirst Zecken sehen, du wirst Parkinson-Krankheit sehen, du wirst ALS sehen, du wirst sehen, dass sich solche Dinge mit extrem hoher Geschwindigkeit entwickeln, und es ist eine Entzündung des Gehirns.

Wir sehen Massenzellaktivierungssyndrome. Die klinischen Symptome werden die entzündlichen Krankheiten sein. Wir hören, wie jeder es “Langstrecken-COVID” nennt – die extreme, tiefgreifende, lähmende Müdigkeit, die Unfähigkeit, Energie aus den Mitochondrien zu produzieren.

Es ist nicht die Langstrecken-COVID. Es ist genau das, was es immer war – myalgische Enzephalomyelitis, eine Entzündung des Gehirns und des Rückenmarks. Was sie absichtlich tun, ist, [bestimmte] Populationen abzutöten.”

Unstimmigkeiten im FDA-Bericht von Moderna

Laut einem kürzlich erschienenen Bericht von The Defender26 gibt es erhebliche Diskrepanzen in den Daten, die Moderna bei der U.S. Food and Drug Administration eingereicht hat:

“Moderna’s berichtete Todesrate für seinen COVID-Impfstoff, basierend auf klinischen Studien, ist 5,41 Mal höher als die von Pfizer. Dennoch sind beide nicht repräsentativ für die nationalen Todesraten – das ist eine rote Flagge …

Die Sterberate des Moderna-Impfarms (0,36 Todesfälle/100K/Tag) ist 5,14 Mal höher als die von Pfizer (0,07 Todesfälle/100K/Tag). Diese große Diskrepanz verdient Beachtung und bedarf einer Erklärung.

Wenn die Sterblichkeitsrate von Moderna so weit unter der nationalen Sterblichkeitsrate liegt und gleichzeitig mehr als fünfmal so hoch ist wie die Sterblichkeitsrate von Pfizer, dann scheint die Stichprobe der Studie von Pfizer noch weniger repräsentativ für die gesamte Bevölkerung zu sein. Auch dies muss berücksichtigt werden …

Als ich [Moderna’s] studienweite Zahl der Todesfälle pro Tag pro 100K mit der der gesamten US-Bevölkerung aus dem Jahr 2019 verglich, war ich schockiert: die nationale Zahl der Todesfälle pro Tag pro 100K liegt bei 2,44.

Modernas Screening-Prozess und die Ausschlusskriterien in der Studie führten zu dem Nachweis, dass die allgemeine Bevölkerung mit einer 6,3-fach höheren Rate stirbt als die Todesrate in der Moderna-Studie – was bedeutet, dass die Moderna-Studie, einschließlich ihrer geschätzten Wirksamkeitsrate und dem angeblichen Sicherheitsprofil des Impfstoffs, unmöglich für den Großteil der US-Bevölkerung relevant sein kann.

Die super-gesunden Kohorten, die von Moderna untersucht wurden, sind in keiner Weise repräsentativ für die US-Bevölkerung. Die meisten Todesfälle von COVID-19 betreffen vorbestehende Gesundheitszustände der Art, die sowohl in den Studien von Pfizer als auch von Moderna ausgeschlossen wurden …

Diejenigen, die sich in die Post-Market Surveillance Studien einschreiben, verdienen es zu wissen, dass es für sie keinerlei relevante Informationen über Wirksamkeit und Risiko gibt.

In ihrem Eifer, der Menschheit zu helfen oder sich selbst zu helfen, könnten diese Menschen sehr wohl in eine Situation hineingehen, die eine Autoimmunität durch pathogenes Priming hervorruft, was zu einer Verstärkung der Krankheit führen könnte, sollten sie nach der Impfung infiziert werden.”

Warum ist die Gentherapie von Moderna tödlicher als die von Pfizer?

Was könnte der Grund dafür sein, dass der Gentherapie-“Impfstoff” von Moderna mehr als fünfmal so viele Todesfälle verursacht wie der von Pfizer? Eine Möglichkeit, die im Artikel von The Defender angesprochen wird, ist, dass sie es versäumt haben, “unsichere Epitope auszusieben, um Autoimmunität aufgrund der Homologie zwischen Teilen des viralen Proteins und dem menschlichen Proteom zu reduzieren.”

Laut einer Arbeit aus dem Jahr 202027 im Journal of Translational Autoimmunity, “trägt das pathogene Priming wahrscheinlich zu schweren und kritischen Erkrankungen und der Sterblichkeit bei COVID-19 über Autoimmunität bei”, mit dem Hinweis, dass dies auch nach der Impfung der Fall sein könnte.

Wie in dieser Arbeit erklärt, sind alle immunogenen Epitope von SARS-CoV-2 bis auf eines den menschlichen Proteinen ähnlich. Epitope28 sind Stellen auf dem Virus, die es Antikörpern oder Zellrezeptoren in deinem Immunsystem ermöglichen, es zu erkennen.

Aus diesem Grund werden Epitope auch als “antigene Determinanten” bezeichnet, da sie die Teile sind, die von einem Antikörper, B-Zell-Rezeptor oder T-Zell-Rezeptor erkannt werden. Die meisten Antigene – Substanzen, die spezifisch an einen Antikörper oder einen T-Zell-Rezeptor binden – haben mehrere verschiedene Epitope, die es ermöglichen, von mehreren verschiedenen Antikörpern erkannt zu werden.

Laut dem Autor können einige Epitope ein “autoimmunologisches pathogenes Priming aufgrund einer vorherigen Infektion oder nach einer Exposition gegenüber SARS-CoV-2 … nach einer Impfung verursachen.”

Mit anderen Worten, wenn du die Infektion einmal hattest und dich erneut infizierst (entweder mit SARS-CoV-2 oder einem ausreichend ähnlichen Coronavirus), hat der zweite Schub ein großes Potenzial, schwerer zu verlaufen als der erste. Ähnlich verhält es sich, wenn du dich impfen lässt und dich dann mit SARS-CoV-2 infizierst, kann deine Infektion schwerer verlaufen, als wenn du nicht geimpft wärst.

Aus diesem Grund “sollten diese Epitope von den in der Entwicklung befindlichen Impfstoffen ausgeschlossen werden, um die Autoimmunität aufgrund des Risikos eines pathogenen Primings zu minimieren”, warnt das Papier. Die Zusammenfassung legt die Grundlagen des pathogenen Priming-Prozesses dar.29 Wie in The Defender angemerkt:30

“Die Besorgnis über ein impfstoffinduziertes pathogenes Priming ist also nicht gleich Null, aber sie ist möglicherweise geringer als bei COVID-19-Impfstoffen, die mehr als ein SARS-CoV-2-Protein verwenden. Allerdings könnte die hyperfokussierte IgG-Antwort auf die wenigen Antigene eine Hyperimmunisierung verursachen, ein Zustand, der als reif für Off-Target-Autoimmunitätsattacken gilt.”

Werden tödliche Effekte verheimlicht?

Der Defender weist darauf hin, dass bei Impfstoffstudien nie träge Placebos verwendet werden. Stattdessen verwenden viele einen anderen Impfstoff. Auf diese Weise werden Nebenwirkungen effektiv versteckt. Im Fall von Moderna starben insgesamt 13 Menschen in der Studie, sieben in der Impfstoffgruppe und acht in der Placebogruppe.

Ein schweres unerwünschtes Ereignis in der Placebogruppe wurde jedoch als Tod umetikettiert, und ein Todesfall in der Impfstoffgruppe wurde als schweres unerwünschtes Ereignis umetikettiert.

In der Impfstoffgruppe wurden die Todesfälle als Herz-Atemstillstand, Herzinfarkt, Multisystem-Organversagen, Kopfverletzung und Selbstmord aufgeführt. Keiner der Todesfälle wurde mit dem Impfstoff in Verbindung gebracht.

Wie The Defender jedoch anmerkt, können Herzinfarkte mit Autoimmunität einhergehen und wurden schon früher bei Nachimpfungen beobachtet. Multisystem-Organversagen ist auch “konsistent mit Autoimmunität gegen ubiquitär exprimierte Proteine als Folge der Impfung.”

“Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Selbstmord nicht auf den Impfstoff zurückzuführen ist”, schreibt The Defender und merkt an, dass es mit einer “Autoimmunität gegen Oxytocin- oder Serotoninrezeptoren” zusammenhängen könnte, was zu “verheerenden Depressionen führen könnte.”

Tatsächlich gibt es auf prezi.com eine Reihe von Berichten von Menschen, die sagen, dass sie nach ihrer Impfung Angstzustände und Depressionen erlebt haben. Depressionen sind auch eine mögliche Folge von Neuroinflammation, wie Mikovits anmerkt.

Führe eine Risiko-Nutzen-Analyse durch, bevor du dir eine Meinung bildest

Während sowohl Pfizer als auch Moderna niedrige Raten von Nebenwirkungen angeben – bei Moderna sind es nur 0,5% – scheinen die Raten von Nebenwirkungen in der realen Welt außerordentlich hoch zu sein.

Daten sind immer noch schwer zu bekommen, aber wenn wir uns an die ersten Daten halten, die von den U.S. Centers for Disease Control and Prevention berichtet wurden,31 kommen wir auf eine Nebenwirkungsrate in der realen Welt von 2,79%.

Bis zum 18. Dezember 2020 hatten 112.807 Amerikaner ihre erste Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten. Von diesen erlitten 3.150 ein oder mehrere “gesundheitliche Auswirkungen”, definiert als “unfähig, normale tägliche Aktivitäten auszuführen, unfähig zu arbeiten, benötigte Behandlung durch einen Arzt oder medizinisches Fachpersonal.”

Wenn man die Anzahl der gemeldeten Nebenwirkungen durch die Anzahl derer teilt, die den Impfstoff erhalten haben, erhält man eine Nebenwirkungsrate von 2,79%.

Wenn du das dann auf die Gesamtbevölkerung der USA von 328,2 Millionen hochrechnest, könnten wir es mit 9.156.780 Amerikanern zu tun haben, die Impfschäden erleiden, wenn alle geimpft werden.

v-safe aktive überwachung covid

Um zu vermeiden, zu einer traurigen Statistik zu werden, bitte ich dich dringend, die Wissenschaft sehr sorgfältig zu überprüfen, bevor du dir eine Meinung über diese experimentelle Gentherapie bildest. Denke auch daran, dass die Letalität von COVID-19 tatsächlich erstaunlich niedrig ist. Sie ist niedriger als die der Grippe bei Menschen unter 60 Jahren.32

Wenn du unter 40 Jahre alt bist, liegt dein Risiko, an COVID-19 zu sterben, bei nur 0,01%, was bedeutet, dass du eine 99,99%ige Chance hast, die Infektion zu überleben. Und du könntest das auf 99,999% verbessern, wenn du metabolisch flexibel, insulinsensitiv und mit Vitamin D versorgt bist.

Also, wogegen schützen wir uns wirklich mit einem COVID-19-Impfstoff?

Diese mRNA-Impfstoffe sind nicht einmal dazu gedacht, eine Infektion zu verhindern, sondern nur die Schwere der Symptome zu reduzieren.

In der Zwischenzeit könnten sie dich kränker machen, sobald du dem Virus ausgesetzt bist, und/oder anhaltende, ernsthafte Nebenwirkungen verursachen, wie die oben beschriebenen.

Auch wenn ich niemandem etwas vorschreiben möchte, würde ich dir dringend raten, dir die Zeit zu nehmen, die Wissenschaft zu studieren und die potentiellen Risiken und Vorteile basierend auf deiner individuellen Situation abzuwägen, bevor du eine Entscheidung triffst, die du vielleicht für den Rest deines Lebens bereust, das mit diesem Impfstoff tatsächlich verkürzt werden kann.”

Dolores Cahill warnt vor der mRNA-Impfung

Veröffentlicht am Januar 22, 2021

Die Irische Molekularbiologin, Prof. Dolores Cahill, warnt vor der mRNA-Impfung. Sie sagt, die Impfung sei eine Zeitbombe.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ruhrkultour.de zu laden.

Inhalt laden

“Nach etwa 8 Monaten könne es zu einem Organversagen und zu einem Zytokinsturm, eine Überreaktion des Gerinnungs- und Immunsystems, also zum Tod führen. Dies soll eher der Regelfall sein, sagt Cahill, und nicht die Ausnahme.

Ihr YouTube-Video über das Coronavirus wurde fast eine Million Mal aufgerufen, bevor es gelöscht wurde.

Dolores Cahill ist eine weltweit anerkannte Wissenschaftlerin und Akademikerin. Sie ist bekannt für ihre Arbeit in der Biomedizin. Sie war Mitglied des Advisory Science Council der irischen Regierung und Mitglied des International Science Advisory Board.

Den gleichen Alarm schlägt auch Impf-Expertin Dr. Carrie Madej. Sie hat zwanzig Jahre lang zwei
Kliniken in Georgia ( USA) geleitet und sagt:

Zuerst kommt es zu einem trügerischen Erstarken des
Immunsystems, erst viel später kommen Siechtum und Tod.

Die schweren Verläufe und die langfristigen Gewebeschäden in der Lunge könnten durch einen Zytokinsturm ausgelöst werden. Solange nicht klar ist, wie die richtige Immunreaktion aussehen soll, halten verantwortungsbewusste Mediziner Massenimpfungen für unverantwortlich, solange nicht ausreichende Langzeiterfahrungen vorliegen.

https://www.welt.de/gesundheit/plus213920682/Impfung-gegen-Corona-Die-Angst-vor-dem-Zytokinsturm-nach-dem-Impfen.html

Dolores Cahill diskutiert auf der Richie Allen Show über die Sicherheitsaspekte der Verwendung experimenteller genetischer mRNA-Medikamente als COVID-Impfstoff.”

Hier ein Interview mit Dr. Carrie Madej – mit SEHR viel wichtigen Informationen (deutsch): 

https://www.kla.tv/18264?autoplay=true

und englisch: https://www.kla.tv/18165?autoplay=true

Facharzt Bodo Kuklinski über Risiken der mRNA-Corona-Impfung

pfm Gesundheit 11. Dezember 2020 5 Minutes

Anfang Mai gab es hier das erste Interview mit Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski, Facharzt für Innere Medizin in Rostock, Umweltmediziner und Autor des Buches „Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie“ . Er ist wohl der klügste Molekularmediziner Deutschlands. Ein wandelndes Lexikon.
Anfang November erhob Kuklinksi seine warnende Stimme vor den Impfplänen der Pharma-Industrie. Nun wird es nochmals deutlicher.

Welche längerfristigen Schäden halten Sie für möglich?

Immunschäden können sich erst nach Jahren und Jahrzehnten entwickeln. Die Wissenschaft weiß ja bis heute nicht, welche Faktoren die Termination, die Beendigung der mRNA-Ablesung, beeinflussen. Schon bei herkömmlichen Impfungen treten ernste Autoimmunerkrankungen auf, z. B. die aufsteigende Nerven-Muskellähmung – Guillain-Barré-Syndrom – oder die Chariol-Marie-Tooth-Neuropathie, die sensible und motorische Schädigungen auslöst, oder das Chronique-Fatigue-Syndrom (CFS).

Wir behandeln derartige Patienten. Es sind multimorbide, immungeschwächte Patienten, sowohl im Kindes- bis zum Greisenalter. Diese Erkrankungen traten schon nach gewöhnlichen Impfungen wie Tetanus, Hepatitis, Masern, Grippe auf. Gravierende Müdigkeits-, Erschöpfungszustände entwickelten sich nach der Schweinegrippe-Impfung. Der bekannte Berliner Virologe prognostizierte damals zigtausende Tote. Es wurden für viele Millionen Euro Impfstoffe geordert. Deutschland gab 700 Millionen Euro für den Schweinegrippe-Impfstoff aus.

Die Impfstoffe wurden wegen der Harmlosigkeit der Erkrankung in einer Magdeburger Müllverbrennungsanlage entsorgt. Überängstliche Mütter ließen die Kinder impfen und bekamen als Quittung ein schwerkrankes, chronisch müdes Kind, untauglich, die Schule zu besuchen, zu spielen, am Leben teilzunehmen. Dieser Virologe ist heute Chefberater der Bundeskanzlerin. In Großbritannien und Skandinavien schlug die Presse Alarm über die Schlafkrankheit der Kinder. Nicht in Deutschland. Hier waren es allenfalls „psychosomatische Erkrankungen“. Diese Erfahrung der Skandinavier ist Ursache für deren Zurückhaltung bei der Corona-Impfung. Vor allem bei Mädchen stieg die Gesamtmortalität nach Schweinegrippe-Impfung. 2019 fand man heraus, dass der Impfstoff Pandemix gegen alle Erwartungen das Erbgut (DNA) im Zellkern verändert hatte. Kein Wissenschaftler hatte dies für möglich gehalten.

Werden die Menschen ausreichend über die neuen Impfstoffe informiert?

Die Untersuchungen zur mRNA-Impfung erfolgten bisher nur an Gesunden. Angewendet werden sie vorrangig bei älteren, multimorbiden Senioren. Das Risiko ist groß.

Hinzu kommt die Rolle der Massenmedien. In konzentrierter Aktion schafften sie es, die Mehrheit der Deutschen zu manipulieren und in Angst und Hysterie zu versetzen. Dabei sind alle Aktivitäten der Bundes-, Länderbehören durch keine wissenschaftliche Untersuchung belegt. Mit einer in Angst versetzten Bevölkerung kann man vieles anstellen.

Der Corona-Virus neigt zu Mutationen. Die letzte schwere trat in der Lombardei auf. Der Wuhan-Virus aus China mutierte in die aggressivere Variante. So wird es in Zukunft weitergehen. Ein ähnliches Verhalten ist bei Grippeviren bekannt. Deren rasche Mutationen zwingen ja zu jährlichen Neuentwicklungen von Impfstoffen. Es würden dann ständig neue Corona-Impfstoffe notwendig sein.

Die Entwicklung wird zeigen, ob der Nutzen der Impfung den Schaden überwiegt. Werden dann Impfkomplikationen als Kollateralschäden abgetan?

Wozu raten Sie beim derzeitigen Wissensstand?

Es gibt Virologen, die vor der überstürzten Anwendung der mRNA-Impfung warnen. Sie werden negiert. Pharmakonzerne indes wissen, was sie tun. Vorsichtshalber fordern sie vom Staat die Garantie, nicht für Impfschäden haften zu müssen. Falls Schäden auftreten, haftet also der Steuerzahler, d. h. der Impfgeschädigte selbst. Die meisten Deutschen können die Impfung kaum erwarten. Sind sie wirklich so beschränkt, nicht zwischen den Zeilen lesen zu können?

Durch die mRNA-Impfung produziert der menschliche Körper Viren in den Proteinkraftwerken, den Ribosomen. Der Mensch ist damit genmanipuliert. Die gebildeten Virusproteine werden an das Blut abgegeben. Der Körper soll dann gegen sie Antikörper bilden. Die Langzeitfolgen bleiben unkalkulierbar, da der Körper die Virusbestandteile selbst produziert. Wo, wie hoch, wie lange, in welchem Organ – es ist Goethes Zauberlehrling. Wehe, wenn das Immunsystem dann den eigenen Körper angreift.

Seit Jahren versuchte die Pharmaindustrie, Impfstoffe gegen SARS-Corona zu entwickeln. Die mRNA löste bei diversen Tieren pathologische Lungenreaktionen aus. Als dann die geimpften Tiere (einschließlich Affen) dem Virus ausgesetzt waren, kam es zu heftigsten Entzündungsreaktionen und Tod aller Tiere. Das überaktive Immunsystem mit seinem Zytokinsturm greift also den eigenen Organismus an. Diese Resultate sind den Pharmafirmen bekannt. Deshalb ihre staatliche Rückversicherung gegen eventuelle Schäden.

Misstrauen ist auch angebracht, mit welcher Eile der Bundestag und der Bundesrat die Impfkampagne durchsetzte. Das Vorsorgeprinzip wird missachtet.

https://tkp.at/2020/12/11/facharzt-bodo-kuklinski-ueber-risiken-der-mrna-corona-impfung/

Das Missverständnis über den „Impfschutz“

pfm Gesundheit 20. Februar 2021 5 Minuten

In die Impfung werden immer wieder Erwartungen gesetzt, die nicht zu erfüllen sind. Schuld ist einerseits ein fehlendes Verständnis darüber, was eine Impfung zu leisten imstande ist und andererseits eine irreführende Propaganda der Pharmaindustrie und in deren Gefolge der Regierungen.

“Bei welchen Personen macht eine Impfung überhaupt Sinn

Damit stellt sich aber gleich die nächste Frage: Macht es unter diesen Umständen noch Sinn Menschen unter 70 und insbesondere auch Jugendliche und Kinder zu impfen, deren Risiko einer Erkrankung mit schwereren Verlauf oder gar eines Todesfalles minimal ist, sogar geringer noch als bei Influenza, die bekanntlich für Kinder recht gefährlich werden kann.

Dem stehen die Risiken der Impfung und der möglicherweise durch die Nebenwirkungen verursachte Schaden gegenüber. Und diese sind beträchtlich wie die bisherigen Erfahrungen zeigen. Schlaganfälle, Erblindung, Lähmungen, Fieber, allergische Schocks, Fehlgeburten, Arbeitsunfähigkeit und ähnliches wurde in recht großer Zahl dokumentiert. Dazu kommt gerade in den Ländern mit hoher Durchimpfungsrate ein erstaunlicher Anstieg der gemeldeten Corona Todesfälle.

Nebenwirkungen typisch für mRNA und Vektor-Impstoffe

Die massiven Nebenwirkungen und mögliche noch unbekannte Langzeitschäden liegen an der Art der gentechnischen Impfstoffe. Die eingeimpften Partikel sollen in Körperzellen eindringen und dort dann das Antigen des Virus, in dem Fall das typische Spike-Protein, durch die menschliche Zelle erzeugen lassen, damit das Immunsystem darauf trainiert wird und spezifische T- und B-Zellen sowie in der Folge durch die B-Zellen die Antikörper erzeugen soll. Da diese Impfpartikel aber recht rasch in der Blutbahn im ganzen Körper verteilt werden, werden sie dort an Zellen andocken können, wo das Blut langsam fließt. Und das ist in den Kapillaren, den kleinen und kleinsten Blutgefäßen der Fall.

Also dringen die Impfpartikel in die Zellen der Gefäßwand ein, in die sogenannten Endothelzellen. Dort beginnen sie das Spike-Protein zu produzieren, was vom Immunsystem erkannt wird. Die Reaktion ist, diese Zelle zu vernichten. Das ist eine kleine Verletzung, das Blut bildet Gerinnungsfaktoren um die Verletzung zu beseitigen und das entstandene Loch zu schließen. Kommt es dadurch zu einem Blutgerinnsel, so kann das zu den oben beschriebenen schweren Schädigungen führen.”

https://tkp.at/2021/02/20/das-missverstaendnis-ueber-den-impfsschutz/

Warnungen von Dr. Tenpenny

Dr. Sherri J. Tenpenny ist eine osteopathische Ärztin, die in drei medizinischen Fachgebieten zertifiziert ist.

Das Folgende ist eine Computerübersetzung ohne Gewähr:

“Dr. Tenpenny wird weithin als die sachkundigste und freimütigste Ärztin in Bezug auf die negativen Auswirkungen von Impfstoffen auf die Gesundheit angesehen und war Gast in hunderten von Radio- und nationalen Fernsehsendungen (einschließlich der Dr. Oz Show und der Today Show Australien). Sie hat an der Cleveland State University und der Case Western Reserve Medical School gelehrt und war Rednerin auf Kongressen, sowohl national als auch international, als anerkannte Expertin für eine Vielzahl von Themen im Bereich der Integrativen Medizin, einschließlich Brustgesundheit, Brustthermografie, Frauenhormone, medizinische Anwendungen von Jod und die schädlichen Auswirkungen von Impfstoffen auf die Gesundheit. Sie ist auch eine Stimme, die in der Wildnis schreit, wenn es um Impfstoffe und aktuelle Ereignisse geht. Jetzt warnt sie die Öffentlichkeit, dass die Entvölkerungseffekte der COVID-Impfstoffe in 3 bis 6 Monaten beginnen werden.

“Bist du bereit, dich mit etwas Unbekanntem zu impfen, das noch nie am Menschen getestet wurde?”, fragt sie.

Immerhin sind die Menschen nun die Versuchskaninchen für diese Injektionen.

Tenpenny warnt, dass diejenigen, die den Impfstoff genommen haben, anfangen werden, krank zu werden und viele innerhalb von 3-6 Monaten sterben werden.

Dies ist ein sehr klares Exposé über die Gates Injektionen.

Dr. Tenpenny entlarvt auch die Korruption des AstraZeneca-Impfstoffs, du weißt schon, der, der das Gewebe von abgetriebenen Babys enthält.

“Dieser Impfstoffkandidat ist von Interesse, weil die klinischen Studien, die in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford durchgeführt wurden, weithin als der erste und vielversprechendste Impfstoff bekannt gemacht wurden”, schreibt sie.

“Im Mai 2020 wurde jedoch berichtet, dass alle geimpften Affen, die mit dem Oxford-Impfstoff behandelt wurden, infiziert wurden, wenn sie herausgefordert wurden. Warum hat das Unternehmen dann mit dem umbenannten Impfstoffkandidaten AZD1222 weitergemacht? Weil der Impfstoff die Tiere zwar nicht vor einer Infektion schützte, aber die Krankheit milderte. Halte Ausschau nach dieser Art von Logik, wenn die über 80 COVID-Impfstoffe versuchen, ihren Weg in den Multi-Billionen-Dollar-Impfstoffmarkt zu finden.”

Sie hat auch vor einer abschreckenden Zutat in den COVID-Impfstoffen gewarnt, dem blauen Blut von Hufeisenkrabben.

Schließlich hat sie davor gewarnt, dass jedes Tier, das in einer Studie aus dem Jahr 2012 getestet wurde, das gegen das SARS-CoV-Virus geimpft worden war und dann erneut exponiert wurde, ernsthafte Probleme hatte.

In einer Studie aus dem Jahr 2012 mit Mäusen, Frettchen, Hamstern und Cynomolgus-Affen, bei der verschiedene Coronavirus-Proteine und verschiedene Adjuvantien verwendet wurden, berichteten die Forscher über Immunpathologie bei jedem Tier, das geimpft und dann erneut einem SARS-CoV-Virus ausgesetzt worden war.

Die Forscher stellten Folgendes klar fest:

Diese kombinierte Erfahrung gibt Anlass zur Sorge für Versuche mit SARS-CoV-Impfstoffen beim Menschen. Klinische Studien mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen wurden durchgeführt und es wurde berichtet, dass sie Antikörperreaktionen induzieren und “sicher” sind.

Die Beweise für die Sicherheit beziehen sich jedoch auf einen kurzen Beobachtungszeitraum. Die Besorgnis, die sich aus dem vorliegenden Bericht ergibt, bezieht sich auf eine immunpathologische Reaktion, die bei geimpften Personen bei einer (erneuten) Exposition gegenüber infektiösem SARS-CoV auftritt, der Grundlage für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen SARS.

Die Forscher kamen zu folgendem Schluss:

Die SARS-CoV-Impfstoffe induzierten alle einen Antikörperschutz gegen eine Infektion mit SARS-CoV. Allerdings führte die [virale] Herausforderung der Mäuse, die einen der Impfstoffe erhielten, zum Auftreten einer Immunpathologie vom Th2-Typ, was auf eine Überempfindlichkeit gegenüber SARS-CoV-Komponenten hindeutet. Vorsicht bei der Anwendung eines SARS-CoV-Impfstoffes beim Menschen ist angezeigt.

Die Gesundheits- und Wellnessexpertin der Sons of Liberty, Kate Shemirani, hat gewarnt:

Alle Tiere in früheren Studien mit mRNA-Impfstoffen starben, als sie dem Virus in der mRNA wieder ausgesetzt wurden. Das ist unethisch, wenn man das in Studien am Menschen macht. Todesfälle bei Tieren; Dies ist auf die Spike-Proteine zurückzuführen.

Diese mRNA-Injektion ist kein Impfstoff. Sie erfüllt nicht die gesetzliche Definition eines Impfstoffs. Sie erfüllt jedoch die Definition eines Gerätes auf:- https://www.fda.gov/medical-devices/classify-your-medical-device/how-determine-if-your-product-medical-device

Die Studien der Phase 3 sollten von großer Bedeutung sein. nicht abgeschlossen sein. Dies ist, wenn eine Kohorte über einen Zeitraum von 7-15 Jahren beobachtet wird, um verzögerte Nebenwirkungen festzustellen. Man kann die Kaskade von Ereignissen nicht aufhalten, die mit einem mRNA-Gerät passieren wird, das in jede Zelle des Körpers eingeführt wird.

Wenn du mit dem Virus in Kontakt kommst und dein Immunsystem stimuliert wird, um das Virus loszuwerden und dein eigener Körper sieht, dass du die viralen Proteine in deinen eigenen Zellen und Organen hast und deine Gedächtnis-Antikörper… der Mechanismus, der spezifische Langzeit-Antikörper gegen einen Erreger bildet ….das adaptive Immunsystem….das eigene Immunsystem wird anfangen, dich zu töten. ORGAN FAILURE! ** der Zustand wird sich zunächst als Sepsis darstellen und es folgt ein Organversagen!

Mach dir keine Sorgen über die Phase 1 & 2 Tierversuche.

Dies ist der irreversible Effekt.

Wir haben etwa 10 Milliarden Meilen DNA. Es ist unser Bauplan. Unser binärer Code. Unser Computerprogramm. Nimm ein Stück heraus. Füge ein zusätzliches Stück ein. Transloziere ein Stück von einem Ort zum anderen. Du bist für immer verändert. ** RNA oder jeder RNA-Botenstoff kann in Gegenwart des Enzyms ‘Reverse Transkriptase’ potentiell in DNA umgewandelt werden. Diese DNA könnte sich dann mit deiner nativen DNA verbinden. Es besteht die Möglichkeit, dass Impfstoff-RNA in DNA umgewandelt wird und dann dauerhaft in deine eigene DNA eingefügt wird.

Leute, ihr werdet an diesem Punkt ohne Ausrede stehen gelassen.

Wenn ihr den COVID-Impfstoff nehmt, habt ihr niemanden zu beschuldigen außer euch selbst, solltet ihr krank werden oder sterben.

Du wurdest gewarnt.”

https://fromthetrenchesworldreport.com/dr-sherri-tenpenny-how-the-depopulation-covid-vaccines-will-start-working-in-3-6-months/282007

“Gesetzliche Pflichtimpfungen und ein großer Feldversuch: Das Erschaffen einer neuen Spezies?

Ein mir befreundeter Professor und entschiedener Impfgegner erzählte mir gegenüber einmal vor einigen Jahren, dass die Erde ein riesengroßes Testlabor der Pharmaindustrie ist und wir die Versuchskaninchen sind. Die Medikamenten- und Impfstoffhersteller entwickeln verschiedene Varianten ihrer Medikamente und Impfungen, die jeweils in verschiedenen Ländern zum Einsatz kommen, um die verschiedenen Auswirkungen zu dokumentieren und auszuwerten.

Er sagte zudem, dass hier Mehrkomponentenverfahren zum Einsatz kommen. Die Viren in den Impfungen würden durch Stoffe, die über Chemtrails versprüht und über Nahrungsmittelgifte aufgenommen werden, aktiviert werden. Mobilfunkstrahlen und andere schädliche Strahlen seien ebenfalls in der Lage, Stoffe in Impfungen und Chemtrails zu triggern bzw. zu verstärken.

Auch Jon Rappoport kommt zu ähnlichen Schlussfolgerungen für ein mögliches Zukunftsszenario, in welchem bei einem großen Experiment aufgrund gesetzlicher Pflichtimpfungen synthetische Gene in Milliarden von Menschen gespritzt werden könnten, um eine veränderte Spezies zu erschaffen. Als Beispiel könnten die Gene 1 bis 6 der Gruppe A in einer geografischen Region verabreicht werden, Gene 7 bis 12 der Gruppe B in einer anderen Region usw.

Die Geimpften würde man gesondert beobachten, um die Resultate zu erfassen und auszuwerten. Unter verschiedenen Vorwänden könnte man die einzelnen Gruppen an Menschen in die Kliniken oder in die Arztpraxen für Untersuchungen und Tests zitieren, um anhand bestimmter Marker die körperlichen Reaktionen auf die genetischen Veränderungen aufzuzeichnen. Sind diese Leute stärker oder schwächer geworden? Leiden sie nun an bestimmten Krankheiten? Gibt es Veränderungen im Verhalten? Durch Tests und Überwachung kann man alle möglichen Informationen zusammentragen.

Sie meinen das sei unmöglich? Nein, das ist es nicht. Der US-amerikanische Kinderarzt und Impfstoffhersteller Dr. Stanley Plotkin gestand im Januar 2018 vor laufender Kamera, dass Waisenkinder, behinderte Kinder, Babys von inhaftierten Müttern und mutmaßlich auch indigene Bevölkerungsgruppen für Impfexperimente missbraucht werden (siehe früheren Bericht auf connectiv.events). In Kenia entdeckten Ärzte Sterilisationsmittel in Tetanus-Impfungen (Epoch Times) und die HPV-Impfung steht stark in Verdacht, Unfruchtbarkeit zu erzeugen.

Wie im Kleinen, so wird das auch im Großen praktiziert. Heute wird doch alles penibelst digitalisiert: jeder Arztbesuch, jede angegebene körperliche Beschwerde, jedes verabreichte Medikament und jede Impfung etc. Hinzukommen Blutuntersuchungen und Blut- und Organspenden. Unsere Smartphones können die Umgebung rund um die Uhr abhören und sind mit allerhand Sensoren ausgestattet, um unsere körperliche Verfassung zu scannen.

Alles wird nicht nur erfasst, sondern die Behörden und andere geheime Stellen haben Zugriff auf diese mittlerweile zentralisierten Datenbanken, die mittlerweile per künstlicher Intelligenz gesteuert und überwacht werden! In diesem Punkt ist die Realität den Voraussagen von Rappoport schon weit voraus. Das alles wird schon seit langem umgesetzt. Die genetische Manipulation ist voll im Gange. Nur jetzt wollen die Herrschenden dafür sorgen, dass sich in Zukunft niemand mehr entziehen soll.

Pentagon bestätigt: Impfungen zum Ausschalten der Spiritualität

https://connectiv.naturavitalis.de/Kurkuma-plus.htmlDass das, was der Bericht in der New York Times aufzeigt, keine reine feuchtfröhliche Fantasie einiger durchgeknallter Wissenschaftler ist, wurde vom US-Verteidigungsministerium bestätigt. In einem 2005 geleakten Vortragsvideo aus dem Pentagon erklärt ein Wissenschaftler, dass bereits ein Verfahren entwickelt wurde, das Gen VMAT2 – das für religiöse Empfindungen bei Menschen verantwortlich sei und auch als „Gottes-Gen“ bezeichnet wird – über ein über die Luft verbreitetes Virus zu unterdrücken. Solch ein Virus ließe sich über das Grundwasser, über Autoabgase, über die Nahrungsmittelkette und über die Luft versprüht verteilen – d.h. über Chemtrails (mehr zum VMAT2-Gen und den Hintergründen in diesem Artikel).

Bei der Spanischen Grippe 1918-1920 mit bis zu 60 Millionen Toten erkrankten und starben laut Augenzeugenberichten nur jene, die sich haben impfen lassen (Quellen hier und hier). Ein Artikel der London Times schrieb 1987, dass laut der WHO die Pockenimpfung HIV hervorrufen würde. Ein Artikel der britischen „The Sun“ enthüllte 1989 einen geheimen Plan, mit z.B. einer Impfung gegen Schweinegrippe jeden Menschen zu chippen, der dann mit einem Zentralcomputer verbunden sei!

Technisch ist dies schon lange machbar. Mikrochips kann man winzig klein und fürs Auge kaum sichtbar herstellen und als „smart dust“ über die Luft verteilen (bereits 2006 waren RFID-Chips schon 0,05 x 0,05mm klein. Das war vor 13 Jahren). Solche Chips lassen sich bequem in Kanülen von Impfspritzen verstecken und per Satellit rund um die Uhr orten und die Wirtsträger ausspionieren.

Wenn aufgrund von Impfungen ein Teil der Weltbevölkerung wegstirbt, so ist dies auch gezielt gewollt. Diese Todesfälle kann man dann ganz bequem den zahlreichen Krankheiten in die Schuhe schieben, so wie jüngst bei einem vermeintlichen Maserntodesfall in Niedersachsen, bei dem ein Erwachsener im Alter zwischen 30 und 40 Jahren angeblich an Masern verstorben sei.

Der offensichtliche Hinweis: Er wurde acht Tage zuvor das erste Mal gegen Masern geimpft (RT Deutsch und andere Medien berichteten). Sie sagen es den Menschen direkt ins Gesicht und diese merken es aber nicht.

Der Rest jedenfalls, der überlebt, ist dann genetisch verändert und degeneriert, um als perfekter Sklave der Herrscherkaste zu dienen, wenn es nach den Gelüsten dieser ginge. Passend hierzu zitiert Rappoport den Molekularbiologen Lee Silver, der das Buch „Remaking Eden“ schrieb und das dystopische Zukunftsszenario beschreibt, in welchem 10% der US-amerikanischen Bevölkerung die „GenRich“ ausmacht, die synthetische Gene in sich tragen und zur Elite gehört, die alles auf dem Planeten kontrolliert.

Der Rest, die „Natürlichen“, d.h. die unmanipulierten Menschen, wären Niedriglöhner und Arbeiter. Die beiden Gruppen entwickeln sich zu unterschiedlichen Spezies, die nicht in der Lage sein würden, sich miteinander fortpflanzen zu können.

Viele werden sich nun fragen: was können wir tun?

Wir können und sollten unsere Umgebung über die zahlreichen Gefahren und Nebenwirkungen von Impfungen sowie über die düsteren Pläne und Absichten aufklären. Wir müssen uns abgrenzen und lernen entschieden „Nein!“ zu sagen. Wir müssen unseren freien Willen klar und deutlich zum Ausdruck bringen! Für beinahe jede Maßnahme zu unseren Lasten geben wir oft unbewusst unser Einverständnis. Wie das? Wenn wir auf all die Lügen hereinfallen, die uns Medien, Ärzte und Politiker erzählen und Impfungen befürworten, so geben wir den Herrschenden die individuelle und kollektive Erlaubnis, uns umzubringen.

Das ist das große Geheimnis, wie die „da oben“ das oberste universale Gesetz des „freien Willens“ biegen und dehnen, aber gerade noch so einhalten. Sie holen sich stets unsere Erlaubnis dazu, zwar mit Lügen, Täuschung und Drohungen, aber letzten Endes sind es immer die Menschen selbst, die zum Arzt rennen und sich die Spritze rein jagen lassen – mit allen Konsequenzen. Auf der anderen Seite sagen sie uns stets direkt ins Gesicht, was sie im Geheimen machen und was sie als nächstes vorhaben (z.B. Chips über Impfungen, mit Impfungen Gene manipulieren usw.). So können sie sich hinterher immer rechtfertigen und sagen es sei unsere Schuld, wenn wir dies als „Verschwörungstheorie“ und „Science Fiction“ abgetan haben.”

Bitte lies den vollständigen Artikel hier: https://connectiv.events/
versuchslabor-erde-impfungen-sollen-menschen-genetisch-veraendern-
wer-nicht-ueberlebt-hat-pech-gehabt/

Zusätzliche Bedenken bezüglich neuer Impftechnologien 

Wird der neue COVID-Impfstoff dich  Transhuman werden lassen?

Analyse von Dr. Joseph Mercola

September 12, 2020

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

Das Ziel der transhumanistischen Bewegung, oder “Human 2.0”, ist es, die Biologie in die Technologie zu transzendieren, die menschliche Biologie mit der Technologie und der künstlichen Intelligenz zu verschmelzen

Genau jetzt, heute, könnten wir buchstäblich am Scheideweg des Transhumanismus stehen, dank der schnell näher rückenden Veröffentlichung eines oder mehrerer mRNA COVID-19 Impfstoffe

COVID-19 mRNA-Impfstoffe sind so konzipiert, dass sie deine Zellen anweisen, das SARS-CoV-2-Spike-Protein herzustellen. Dies geschieht durch einen Prozess, der Transfektion genannt wird und der auch zur Herstellung gentechnisch veränderter Organismen verwendet wird

Die Transfektion kann entweder temporäre oder permanente Auswirkungen auf das Genom haben, und es ist unklar, wie die COVID-19 Impfstoffe das menschliche Genom langfristig beeinflussen können

2019 entdeckten Forscher, dass der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix aus dem Jahr 2009 Narkolepsie verursachte, indem er ein nicht-kodierendes RNA-Gen beeinflusste, das die Produktion des glial cell line-derived neurotrophic factor reguliert, ein Protein, das eine wichtige Rolle für das neuronale Überleben spielt. Wenn ein konventioneller Impfstoff genetische Auswirkungen haben kann, ist das Risiko, dass mRNA-Impfstoffe genetische Auswirkungen haben, sicher noch größer

Vor zwei Jahren, im Oktober 2018, warnte der Forbes-Beitrag von Neil Sahota, einem Berater der Vereinten Nationen für künstliche Intelligenz und Professor an der UC Irvine, dass der Transhumanismus schnell näher rückt – wahrscheinlich schneller als du denkst.1

“In den letzten Jahren wurde viel über die Idee diskutiert, dass wir langsam mit unserer Technologie verschmelzen, dass wir transhuman werden, mit aktualisierten Fähigkeiten, einschließlich erhöhter Intelligenz, Stärke und Bewusstsein”, schreibt Sahota.

Das Ziel der transhumanistischen Bewegung, oder “Human 2.0”, ist es, die Biologie in die Technologie zu transzendieren. Oder, wie Dr. Carrie Madej im Video oben erklärt, die menschliche Biologie mit Technologie und künstlicher Intelligenz zu verschmelzen.

Zwei sichtbare Befürworter des Transhumanismus sind Ray Kurzweil (seit 2012 Director of Engineering bei Google) und Elon Musk (Gründer von SpaceX, Tesla und Neuralink).

Am Scheideweg des Transhumanismus stehend
Laut Madej könnten wir genau jetzt, heute, an der buchstäblichen Kreuzung des Transhumanismus stehen, dank der schnell nahenden Veröffentlichung eines oder mehrerer mRNA COVID-19 Impfstoffe.

Viele der COVID-19-Impfstoffe, die derzeit auf dem Prüfstand stehen, sind keine konventionellen Impfstoffe. Ihr Design zielt darauf ab, deine eigene Biologie zu manipulieren und haben daher das Potential, die Biologie der gesamten menschlichen Rasse zu verändern.

Herkömmliche Impfstoffe trainieren deinen Körper, die Proteine eines bestimmten Virus zu erkennen und darauf zu reagieren, indem sie eine kleine Menge des eigentlichen Virusproteins in deinen Körper injizieren und dadurch eine Immunreaktion und die Entwicklung von Antikörpern auslösen.

Das ist nicht das, was bei einem mRNA-Impfstoff passiert. Die Theorie hinter diesen Impfstoffen ist, dass die mRNA, wenn sie in deine Zellen injiziert wird, deine Zellen dazu anregt, ihr eigenes virales Protein herzustellen.2 Der mRNA-Impfstoff COVID-19 wird der erste seiner Art sein. Kein mRNA-Impfstoff wurde jemals zuvor lizenziert. Und, um die Sache noch schlimmer zu machen, verzichten sie auf alle Sicherheitstests an Tieren.

Madej gibt einen Überblick über den Hintergrund einiger Personen, die am Rennen um den COVID-19-Impfstoff beteiligt sind, darunter Moderna-Mitbegründer Derrick Rossi, ein Harvard-Forscher, der erfolgreich Stammzellen mit Hilfe von modifizierter RNA umprogrammierte und so die Funktion der Stammzellen veränderte. Moderna wurde auf diesem Konzept gegründet, die biologische Funktion des Menschen durch Gentechnik verändern zu können, sagt Madej.

Nebenwirkungen sollten erwartet werden

Wie bereits erwähnt, sind die mRNA-Impfstoffe so konzipiert, dass sie deine Zellen anweisen, das SARS-CoV-2-Spike-Protein herzustellen, das Glykoprotein, das sich an den ACE2-Rezeptor der Zelle anheftet. Dies ist die erste Stufe des zweistufigen Prozesses, den Viren nutzen, um in die Zellen einzudringen.

Die Idee ist, dass durch die Bildung des SARS-CoV-2 Spike-Proteins dein Immunsystem darauf reagiert und beginnt, Antikörper gegen das Virus zu produzieren. Doch wie The Vaccine Reaction berichtet, haben Forscher auf mögliche Schwachstellen hingewiesen:3

“Laut Forschern der University of Pennsylvania und der Duke University haben mRNA-Impfstoffe potenzielle Sicherheitsprobleme, einschließlich lokaler und systemischer Entzündungen und der Stimulierung von autoreaktiven Antikörpern und Autoimmunität, sowie der Entwicklung von Ödemen (Schwellungen) und Blutgerinnseln.4”

Systemische Entzündungen, autoreaktive Antikörper und Autoimmunprobleme sind keine unbedeutenden Bedenken. In der Tat sind dies die Hauptgründe, warum frühere Versuche, einen Impfstoff gegen Coronaviren zu entwickeln, ALLE gescheitert sind.

In den letzten 20 Jahren wurde die Coronavirus-Impfstoff-Forschung vor allem von einem konsistenten negativen Ergebnis geplagt, nämlich einer paradoxen Immunverstärkung.

Dies wird durch die Tatsache verursacht, dass Coronaviren zwei verschiedene Arten von Antikörpern produzieren – neutralisierende Antikörper5 , die die Infektion bekämpfen, und bindende Antikörper6 (auch bekannt als nicht-neutralisierende Antikörper), die eine Virusinfektion nicht verhindern können.

Unfähig, eine virale Infektion zu verhindern, können bindende Antikörper stattdessen eine paradoxe Immunverstärkung auslösen. Das bedeutet, dass es gut aussieht, bis du die Krankheit bekommst, und dann macht es die Krankheit viel schlimmer, als sie sonst gewesen wäre.

Wie in meinem Interview mit Robert F. Kennedy Jr. ausführlich beschrieben, starben in einem Coronavirus-Impfversuch mit Frettchen alle geimpften Tiere, als sie dem eigentlichen Virus ausgesetzt wurden.

Laut Madej haben Tierstudien auch ergeben, dass die Art der mRNA-Technologie, die mit diesem Impfstoff eingeführt wurde, das Risiko von Krebs und Mutagenese (Genmutationen) erhöhen kann.

Was du über das Verabreichungssystem wissen musst
Madej fährt damit fort, zu diskutieren, wie dieser mRNA-Impfstoff verabreicht wird. Anstelle einer konventionellen Injektion wird der Impfstoff über eine Mikronadel-Plattform verabreicht. Er kann nicht nur schnell in Massenproduktion hergestellt werden, sondern auch von jedem verabreicht werden. Es ist so einfach wie das Anbringen einer Klebebinde an deinem Arm.

Auf der klebenden Seite des Verbandes befinden sich Reihen von winzigen Mikronadeln und eine Hydrogel-Basis, die das Enzym Luciferase und den Impfstoff selbst enthält. Aufgrund ihrer winzigen Größe sollen die Mikronadeln nahezu schmerzfrei sein, wenn sie in die Haut gedrückt werden.

Die Idee ist, dass die Mikronadeln die Haut durchstechen und die modifizierte synthetische RNA in den Kern deiner Zellen einschleusen. RNA ist im Wesentlichen Codierungsmaterial, das dein Körper verwendet. In diesem Fall, wie erwähnt, sind die Anweisungen, das SARS-CoV-2 Virusprotein zu produzieren.

Synthetische Gene können patentiert werden. Wenn das Einfügen einer synthetischen RNA dazu führt, dass dauerhafte Veränderungen im Genom entstehen, wird der Mensch patentierbare Gene enthalten. Was wird das für uns bedeuten, wenn man bedenkt, dass Patente Eigentümer haben und Eigentümer Patentrechte haben?

Das Problem bei all dem ist, so Madej, dass sie einen Prozess namens Transfektion verwenden – ein Prozess, der verwendet wird, um genetisch veränderte Organismen zu schaffen. Sie weist darauf hin, dass die Forschung bestätigt hat, dass GVO-Lebensmittel nicht so gesund sind wie konventionelle, unveränderte Lebensmittel. Die Frage ist, ob wir auch weniger gesund werden?

“Die Impfstoffhersteller haben behauptet, dass dies unsere DNA, unser Genom, nicht verändern wird”, sagt Madej. “Ich sage, dass das nicht stimmt. Denn wenn wir diesen Prozess nutzen, um einen gentechnisch veränderten Organismus herzustellen, warum sollte es nicht das Gleiche mit einem Menschen machen? Ich weiß nicht, warum sie das sagen.

Wenn du dir die Definition von Transfektion ansiehst, wird sie dir sagen, dass es eine temporäre Veränderung in der Zelle sein kann. Und ich denke, das ist es, worauf die Impfstoffhersteller setzen.

Oder es ist eine Möglichkeit, dass es stabil wird, in das Genom aufgenommen wird und so stabil wird, dass es anfängt sich zu replizieren, wenn sich das Genom repliziert. Das bedeutet, dass es nun ein permanenter Teil deines Genoms ist. Das ist ein Risiko, das wir eingehen. Es könnte temporär sein, oder es könnte permanent sein.”

Patentierbare DNA, Luziferase und Nanotechnologie
Natürlich werden wir die Wahrheit darüber, ob der Impfstoff eine temporäre oder permanente Veränderung verursacht, erst viele Jahre nach der Einführung des experimentellen Impfstoffs herausfinden, und das ist eine wichtige Information.

Warum? Weil synthetische Gene patentiert werden können. Wenn also das Einfügen einer synthetischen RNA dazu führt, dass permanente Veränderungen im Genom entstehen, wird der Mensch patentierbare Gene enthalten. Was wird das für uns bedeuten, wenn wir sehen, dass Patente Besitzer haben und Besitzer haben Patentrechte?

Ein weiterer Teil des Verabreichungssystems, der seine eigenen Fragen aufwirft, ist die Verwendung des Enzyms Luziferase, das biolumineszierende Eigenschaften hat. Während es unter normalen Bedingungen unsichtbar ist, kann man mit einer Handy-App oder einem speziellen Gerät eine leuchtende Impfmarkierung sehen.

Wie in der Zeitschrift RSC Advances7 im Jahr 2015 beschrieben, können mit Luciferase-Gen beladene Quantenpunkte “effizient Gene in Zellen einschleusen.” Der Abstract diskutiert ihre Verwendung als “selbstleuchtende Sonden für die Hepatom-Bildgebung”, aber die Tatsache, dass Quantenpunkte genetisches Material liefern können, ist an sich schon interessant.

Das Hydrogel ist unterdessen eine DARPA Erfindung, die Nanotechnologie und Nanobots beinhaltet. Diese “bioelektronische Schnittstelle” ist ein Teil davon, wie sich die Impfmarke mit deinem Smartphone verbinden kann, sagt Madej, und Informationen über Blutzucker, Herzfrequenz und jede Menge anderer biologischer Daten liefert.

“Es hat das Potenzial, fast alles zu sehen, was in deinem Körper vor sich geht”, sagt Madej. Dies wird unmittelbare Auswirkungen auf unsere Privatsphäre haben, aber noch hat sich niemand damit beschäftigt, wohin diese Informationen gehen werden. Wer wird all diese Daten sammeln und Zugang zu ihnen haben? Wer wird für den Schutz dieser Daten verantwortlich sein? Wie werden sie genutzt werden?

Außerdem, wenn dein Handy Informationen von deinem Körper empfangen kann, welche Informationen kann dein Körper dann von ihm oder anderen Quellen empfangen? Könnten die Übertragungen unsere Stimmung beeinflussen? Unser Verhalten? Unsere körperliche Funktion? Unsere Gedanken oder Erinnerungen?

Der Schritt in transhumanistisches Territorium

In seinem Forbes Artikel,8 zitiert Sahota Kurzweils Buch “The Singularity Is Near: Wenn der Mensch die Biologie transzendiert”, in dem Kurzweil feststellt:

“Die Singularität wird den Höhepunkt der Verschmelzung unseres biologischen Denkens und Seins mit unserer Technologie darstellen, was zu einer Welt führt, die immer noch menschlich ist, aber unsere biologischen Wurzeln transzendiert.”

Wenn Madej Recht hat und der mRNA-Impfstoff nicht nur unsere Gene verändern kann, sondern auch die Tür für eine nanotechnologische Schnittstelle zwischen unserem Körper und programmierbarer Technologie öffnet, überschreiten wir dann nicht tatsächlich die Grenze zum Transhumanen?

Das obige Video von Truthstream Media diskutiert die größeren Probleme des Transhumanismus und das Rennen um die Verschmelzung von Mensch und Maschine und künstlicher Intelligenz. Es gibt sogar Versuche, den menschlichen Verstand in die Cloud hochzuladen, um so eine Art “digitales Bienenvolk” zu schaffen, in dem jeder über “Wi-Fi Telepathie” kommuniziert. Und das, obwohl wir immer noch nicht vollständig verstehen, was “der Geist” eigentlich ist oder wo er sich befindet.

Neuralink – ein psychiatrisches Desaster im Entstehen?

Ein weiterer Transhumanist, der uns vor kurzem an einen brandneuen Abgrund gebracht hat, ist Elon Musk mit seinem neuesten Projekt, Neuralink, das in der Videopräsentation Ende August beschrieben wird (siehe oben). Neuralink ist ein transkranielles Implantat, das Gleichstromstimulation verwendet. Im Moment zielt das Gerät darauf ab, Menschen mit Gehirn- oder Wirbelsäulenverletzungen zu helfen.

Letztendlich ist es das Ziel, das menschliche Gehirn mit Computern zu verschmelzen. Ich habe diesbezüglich starke Vorbehalte. Es gibt einen enormen Raum für unbeabsichtigte psychologische und psychiatrische Konsequenzen. In einem Interview, das ich mit dem Psychiater Dr. Peter Breggin führte und das noch nicht veröffentlicht wurde, sprach er über seine Bedenken gegenüber dieser Technologie und sagte:

“Was für mich interessant ist, ist, dass, obwohl Musk so brillant ist, er dumm ist, was das Gehirn angeht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Neurochirurgen und Psychiater, die er konsultiert, dumm sind, was das Gehirn angeht. Ich meine, sie sind einfach dumm.

Er will mehrere fadenförmige Elektroden in das Gehirn einführen, in die Netze der Neuronen, und eine Niederspannungsstimulation einführen. Das ist Wahnsinn. Das Gehirn kann das nicht verkraften. Er hofft, dass er kommunizieren kann, aber es wird keine Kommunikation geben.

Das Gehirn wird nicht mit diesen Elektroden sprechen. Das ist nicht die Art, wie das Gehirn funktioniert. Das Gehirn redet mit sich selbst. Es wird nicht mit Elon Musk [oder irgendjemand anderem] sprechen und er wird das Gehirn stören, das mit sich selbst spricht. Es ist eine schreckliche Sache, das zu tun.

Ich wünschte, jemand, der Elon Musk kennt, würde sagen: ‘Du solltest mal mit Peter Breggin reden. Er sagt, deine Berater sind dumm.’ Er plant bereits den Versuch, eine FDA-Zulassung für einige neurologische Erkrankungen zu bekommen und das wird der Anfang des Ansturms sein.”

Ist der Transhumanismus unausweichlich?

Um auf die mRNA-Impfstoffe zurückzukommen, wird die Zeit zeigen, wie gefährlich sie am Ende sein werden. Wenn die Veränderungen dauerhaft sind, ist die Wahrscheinlichkeit von Langzeitnebenwirkungen viel größer als wenn sie nur vorübergehend sind.

Im schlimmsten Fall könnten die Veränderungen sogar generationenübergreifend sein. Das Problem ist, dass diese Probleme nicht in absehbarer Zeit auftreten werden. Meiner Meinung nach könnte sich dieser Impfstoff leicht in eine globale Katastrophe verwandeln, wie wir sie noch nie zuvor erlebt haben.

Wir sollten die Idee, dass diese Impfstoffe dauerhafte genetische Veränderungen verursachen könnten, nicht so schnell abtun, denn wir haben jetzt den Beweis, dass sogar konventionelle Impfstoffe dazu in der Lage sind, und sie beinhalten nicht das Einfügen von synthetischer RNA.

Schneller Schweinegrippe-Impfstoff verursachte genetische Veränderungen
Nach der H1N1-Schweinegrippe 2009 wurde der ASO3-adjuvantierte Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix (ein Schnellimpfstoff, der in Europa, aber nicht in den USA während 2009-2010 verwendet wurde) mit Narkolepsie bei Kindern in Verbindung gebracht9 , die in mehreren Ländern schlagartig in die Höhe schoss.10,11

Kinder und Jugendliche in Finnland,12 Großbritannien13 und Schweden14 waren mit am stärksten betroffen. Weitere Analysen stellten einen Anstieg der Narkolepsie auch bei Erwachsenen fest, die den Impfstoff erhielten, obwohl der Zusammenhang nicht so offensichtlich war wie bei Kindern und Jugendlichen.15

Eine Studie aus dem Jahr 201916 berichtete, dass ein “neuer Zusammenhang zwischen Pandemrix-assoziierter Narkolepsie und dem nicht-kodierenden RNA-Gen GDNF-AS1” gefunden wurde – ein Gen, von dem man annimmt, dass es die Produktion des glial cell line-derived neurotrophic factor oder GDNF reguliert, ein Protein, das eine wichtige Rolle beim neuronalen Überleben spielt.

Sie bestätigten auch eine starke Assoziation zwischen Impfstoff-induzierter Narkolepsie und einem bestimmten Haplotyp, was darauf hindeutet, dass “Variationen in Genen, die mit Immunität und neuronalem Überleben zu tun haben, interagieren können, um die Anfälligkeit für Pandemrix-induzierte Narkolepsie bei bestimmten Personen zu erhöhen.”

Darüber hinaus gibt es die Forschung17 , die zeigt, dass der H1N1-Schweinegrippe-Impfstoff einer von fünf inaktivierten Impfstoffen war, der die Gesamtsterblichkeit erhöhte, besonders bei Mädchen. Ein Schweinegrippe-Artikel, den ich vor 11 Jahren, im Jahr 2009, geschrieben habe, hatte am Ende eine ziemlich prophetische Warnung:

“Der Schweinegrippe-Impfstoff ist nicht auf Sicherheit oder Wirksamkeit getestet worden, aber wir wissen, dass er schädliche Zusatzstoffe enthalten wird. Für mich ist die Entscheidung klar. Und in der Zukunft, wann immer eine neue ‘Pandemie’ auftaucht und Beamte dich dazu drängen, dich impfen zu lassen, erinnere dich bitte an diesen Artikel und frage dich, ob es wirklich du bist, der von ihrem Ratschlag profitieren wird.”

Der Schweinegrippe-Betrug von 1976

Wir können auch aus dem Schweinegrippe-Fiasko von 1976 lernen, das in dieser “60 Minutes” Episode von 1979 detailliert beschrieben wird. Aus Angst vor einer Wiederholung der Spanischen Grippe von 1918 wurde die Propagandamaschine der Regierung in Gang gesetzt, so “60 Minutes”, und alle Amerikaner sollten sich impfen lassen.

Laut “60 Minutes” wurden zu dieser Zeit 46 Millionen Amerikaner gegen die Schweinegrippe geimpft. In den nächsten Jahren reichten Tausende von Amerikanern Impfschadenersatzklagen bei der Bundesregierung ein.18 Wie das Smithsonian Magazine 2017 berichtete:19

“Im Frühjahr 1976 sah es so aus, als wäre die diesjährige Grippe das echte Ding. Spoiler-Alarm: Sie war es nicht, und die überstürzte Reaktion führte zu einem medizinischen Debakel, das bis heute anhält.

Ein Teil des Zögerns der amerikanischen Öffentlichkeit, Impfstoffe – insbesondere den Grippeimpfstoff – anzunehmen, kann auf die lang anhaltenden Auswirkungen einer fehlgeschlagenen Kampagne aus dem Jahr 1976 zurückgeführt werden, bei der die Öffentlichkeit gegen einen Stamm des Schweinegrippevirus geimpft werden sollte”, schreibt Rebecca Kreston für Discover.

‘Diese von der Regierung geführte Kampagne wurde weithin als Debakel angesehen und versetzte zukünftigen Initiativen im Bereich der öffentlichen Gesundheit eine irreparable Delle, sowie beeinflusste die öffentliche Wahrnehmung der Grippe und der Grippeimpfung in diesem Land negativ.'”

In einem Bericht des U.S. General Accounting Office an Sen. John Durkin, D-N.H., aus dem Jahr 1981 heißt es unter anderem:20

“Vor dem Schweinegrippe-Programm gab es vergleichsweise wenige impfstoffbezogene Klagen gegen die Regierung. Seit 1963 zeigten die Aufzeichnungen des Public Health Service, dass nur 27 nicht-schweinegrippebezogene Ansprüche eingereicht wurden.

Bis zum 31. Dezember 1979 fanden wir jedoch heraus, dass 3.839 Klagen und 988 Gerichtsverfahren gegen die Regierung eingereicht wurden, in denen Verletzungen, Tod oder andere Schäden behauptet wurden, die aus den 45 Millionen Impfungen gegen die Schweinegrippe resultierten, die im Rahmen des Programms verabreicht wurden.

Ein Justizbeamter sagte uns, dass bis zum 2. Oktober 1980 3.965 Ansprüche und 1.384 Klagen eingereicht worden waren. Von den 3.965 eingereichten Ansprüchen sagte der Justizbeamte, dass 316 Ansprüche für etwa 12,3 Millionen Dollar beigelegt worden seien …”

Die verheerenden Nebenwirkungen des Pandemrix-Impfstoffs sollten lehrreich sein. Niemand hat damit gerechnet, dass ein Grippeimpfstoff genetische Folgen haben könnte, doch das hat er. Jetzt schlagen sie vor, mRNA zu injizieren, um jede einzelne Zelle in deinem Körper dazu zu bringen, das SARS-CoV-2 Spike-Protein zu produzieren.

Es scheint geradezu töricht, nicht davon auszugehen, dass es signifikante Konsequenzen haben wird. Vielleicht sogar transhumanistische? Der Schweinegrippe-Hoax von 1976 ist ebenso lehrreich, da er die lange Geschichte von Massenimpfkampagnen zeigt, die weit mehr Schaden als Nutzen anrichten.

+ Quellen und Referenzen

Haftungsausschluss: Der gesamte Inhalt dieser Website basiert auf den Meinungen von Dr. Mercola, sofern nicht anders angegeben. Einzelne Artikel basieren auf den Meinungen des jeweiligen Autors, der das Copyright wie gekennzeichnet behält. Die Informationen auf dieser Webseite sind nicht dazu gedacht, eine persönliche Beziehung zu einem qualifizierten Gesundheitsexperten zu ersetzen und sind nicht als medizinischer Rat gedacht. Sie sind als Weitergabe von Wissen und Informationen aus der Forschung und Erfahrung von Dr. Mercola und seiner Community gedacht. Dr. Mercola ermutigt dich, deine eigenen Gesundheitsentscheidungen zu treffen, basierend auf deiner Forschung und in Partnerschaft mit einem qualifizierten Arzt. Wenn du schwanger bist, stillst, Medikamente einnimmst oder an einer Krankheit leidest, konsultiere deinen Arzt, bevor du Produkte verwendest, die auf diesem Inhalt basieren.

Wenn du einen Artikel auf deiner Seite verwenden möchtest, klicke bitte hier. Dieser Inhalt darf vollständig kopiert werden, mit Copyright, Kontakt, Kreation und Informationen intakt, ohne spezielle Erlaubnis, wenn er nur in einem nicht-profitorientierten Format verwendet wird. Wenn eine andere Verwendung gewünscht wird, ist eine schriftliche Erlaubnis von Dr. Mercola erforderlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Aktualisierte Datenschutzrichtlinien | Sitemap

© 1997-2021 Dr. Joseph Mercola. Alle Rechte vorbehalten.

Mercola Health Resources, LLC BBB Geschäftsbericht

https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2020/09/12/coronavirus-vaccine-transhumanism.aspx

Ein Blick auf die Geschehnisse – eine mögliche Sichtweise:

“Impfpässe & Das Zeichen des Tieres: Freiheiten mit Bedingungen

Von Chad Thomas Februar 21, 2021 

Das Leben ging weiter wie gewohnt bis Anfang 2020, als die Coronavirus-Pandemie (Plandemie) diese Welt in ihren Grundfesten erschütterte.

Es gibt einen Grund, warum ich COVID eine “Plandemie” nenne. Das Virus selbst ist sehr real, aber die Agenda dahinter ist viel größer, und sie treibt uns näher an eine neue Weltordnung und eine Weltwährung.

Es konditioniert die Menschen, das zu akzeptieren, was nach der Entrückung der Gemeinde während der Trübsalszeit kommen wird. Es geht darum, die Menschen dazu zu bringen, sich der autoritären Herrschaft der Regierung zu unterwerfen. Die Menschen daran zu gewöhnen, bereitet sie auf den Antichristen und die Einführung seines Zeichens, des “Malzeichens des Tieres”, vor.

2020 war das Jahr von “keine Maske, kein Gottesdienst”. 2021 wird das Jahr von “kein Impfstoff, kein Gottesdienst” sein. Letztendlich wird es “kein Malzeichen, kein Gottesdienst” sein.

Worauf beziehe ich mich, wenn ich über das “Malzeichen des Tieres” spreche? Offenbarung Kapitel 13 gibt uns die Antwort:

Offenbarung 13:16-18 KJV – “Und es macht, dass alle, die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Gebundenen, ein Malzeichen empfangen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn: Und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, es sei denn, dass er das Malzeichen oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens habe. Hier ist Weisheit. Wer Verstand hat, der zähle die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.”

Einfach ausgedrückt, während der kommenden Trübsalszeit werden der zukünftige “Antichrist” (der erst nach der Entrückung der Gemeinde offenbart werden wird), der falsche Prophet und die neue Weltordnung von jedem verlangen, ein Zeichen an der rechten Hand oder an der Stirn zu empfangen.

Es wird keine Rolle spielen, wer du bist. Du kannst reich, arm, berühmt sein, mitten im Nirgendwo leben, etc. Um dein tägliches Leben zu führen und um kaufen oder verkaufen zu dürfen, musst du dem Bild des Tieres Treue schwören und sein Zeichen empfangen.

Du wirst die Wahl haben, es zu akzeptieren oder es abzulehnen.

Nun debattieren die Menschen darüber, was das Malzeichen des Tieres sein wird. Ich behaupte nicht, dass ich diese Antwort mit 100-prozentiger Sicherheit kenne. Jedoch kann ich dir Folgendes sagen… das Tragen von Masken, die kommenden Impfausweise und Impfpässe sind alle Teil der Agenda, um die Menschen zu konditionieren, dieses Malzeichen letztendlich zu akzeptieren.

Das Maskentragen ist nun schon fast ein Jahr her, und die Maskenpflicht fegt über den Globus. In den meisten Ländern gibt es staatliche Strafen für den Ungehorsam gegenüber Regierungsanweisungen. “Keine Maske, kein Service”-Schilder sind im Grunde an jeder Einrichtung angebracht. Zurzeit kannst du nicht mehr deinem Alltag nachgehen, ohne sicherzustellen, dass du eine Maske trägst.

Dr. Anthony Fauci, Bill Gates, sowie viele andere Globalisten, Weltpolitiker und Eliten sagen, dass man auch nach einer Impfung gegen COVID in absehbarer Zeit Masken tragen muss.

Es gibt sogar Diskussionen über eine mögliche “Notwendigkeit”, mehrere Masken gleichzeitig zu tragen!

Ab 2021 heißt es dann “Keine Maske, kein Service”… bald auch “Kein Impfstoff, kein Service”.

Bis heute haben über 100 Millionen Menschen weltweit den Coronavirus-Impfstoff erhalten, und es wird erwartet, dass Hunderte von Millionen weitere in den kommenden Monaten geimpft werden.

Die großen Fluggesellschaften kündigen bereits an, dass Reisende bald einen “Impfpass” vorlegen müssen, um international fliegen zu können.

Mehrere Länder arbeiten an dieser neuen Art von Reisepass. Bereits im November wurde in einem Artikel der BBC mit dem Titel “Covid: Vaccination will be required to fly” folgendes berichtet:

Der Chef der australischen Fluggesellschaft, Alan Joyce, sagte, dass der Schritt “eine Notwendigkeit” sein wird, wenn Impfstoffe verfügbar sind.

“Ich denke, das wird eine gängige Sache sein, wenn ich mit meinen Kollegen bei anderen Fluggesellschaften rund um den Globus spreche”, sagte er.

CNN Business veröffentlichte kurz vor Ende des Jahres 2020 einen Artikel, in dem es hieß: “Wenn du nächstes Jahr reisen willst, brauchst du vielleicht einen Impfpass”:

Jetzt, wo die Impfstoffe gegen das Coronavirus in den USA und im Ausland auf den Markt kommen, träumen viele Menschen vielleicht von dem Tag, an dem sie wieder reisen, einkaufen und ins Kino gehen können. Aber um diese Aktivitäten ausüben zu können, brauchst du möglicherweise etwas zusätzlich zum Impfstoff: einen Impfpassantrag.

CNN berichtete außerdem, dass eine Kreuzfahrtlinie plant, nur noch geimpfte Passagiere in See stechen zu lassen:

Angesichts all der Probleme, mit denen die Kreuzfahrtindustrie im Jahr 2020 konfrontiert ist, klingt die Ankündigung einer Reederei, dass alle Passagiere vollständig gegen Covid-19 geimpft sein müssen, bevor sie an Bord gehen, sinnvoll.

Zuletzt veröffentlichte Reuters Kommentare des neuen britischen Gesundheitsministers, der erklärte, dass kein Impfstoff, kein normales Leben bedeutet:

Menschen, die eine Impfung gegen COVID-19 verweigern, könnten ein eingeschränktes normales Leben vorfinden, da Restaurants, Bars, Kinos und Sportstätten denjenigen den Zutritt verwehren könnten, die keinen Nachweis haben, dass sie geimpft sind, sagte Großbritanniens neuer Impfstoffminister…

Der britische Minister, der für die Einführung des Impfstoffs verantwortlich ist, Nadhim Zahawi, sagte, dass die Impfung freiwillig sein sollte, aber dass Google, Facebook und Twitter mehr tun sollten, um gegenteilige Ansichten über Impfstoffe zu überprüfen.

Wie in totalitären Systemen vergangener Zeiten, wird ein Teil der Bevölkerung getäuscht und manipuliert, während andere, die sich dagegen aussprechen, zum Schweigen gebracht werden.

Erst letzte Woche wurde ein Video, das ich auf meinem Kanal unter dem Titel dieses Artikels gepostet hatte, von YouTube entfernt, begleitet von einem einwöchigen Verbot, neue Inhalte hochzuladen. Der Grund? “Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube”… Diese Worte sind Ärzten, konservativen Nachrichtensendern, Christen und all jenen, die sich gegen den Mainstream der Impfpropaganda stellen, nur allzu vertraut.

Doch selbst wenn man die Gegenstimmen auslöscht, bleibt die Frage, wie die Globalisten und die Elite es schaffen würden, denjenigen, die sich gegen das Impfen wehren, ihre Freiheiten zu nehmen? Höchstwahrscheinlich wird es nicht von der Regierung kommen, sondern von den Unternehmen selbst. Wirf einen Blick auf dieses aktuelle Zitat von Mike Cernovich:

“Die Regierung wird dich nicht dazu zwingen, dich impfen zu lassen. Amazon will. Airlines werden. Banks will. Du wirst nicht in der Lage sein, ohne den Impfstoff zu kaufen, zu verkaufen oder zu handeln.”

Klingt vertraut, nicht wahr? Das sollte es auch! Wir haben gerade etwas sehr ähnliches in Offenbarung 13,16-18 gelesen.

Die Quintessenz ist diese. Die Menschen wollen ihr Leben zurück; sie wollen ihren Urlaub zurück, Konzerte zurück, sie wollen wieder zu Sportveranstaltungen gehen und sie werden alles tun, um diese Dinge wiederzuerlangen.

Und sie werden in der Lage sein, zum größten Teil diese Freiheiten zurückzubekommen… aber es wird Bedingungen geben. Freiheiten mit Bedingungen.

Das ist es, worum es hier geht, Leute. Das Maskentragen wird weitergehen, und wenn du dich nicht an die Vorschriften der Regierung halten willst, wird das Konsequenzen haben. Der Impfpass kommt als nächstes im Jahr 2021. Wenn du deine Freiheiten zurückhaben willst, solltest du sicherstellen, dass du gehorchst.

Es geht nur darum, die Menschen dazu zu bringen, sich zu unterwerfen und sie für das nahende autoritäre System zu betäuben, das vom Antichristen regiert wird.

Es wird das Gleiche in noch größerem Ausmaß während der Trübsalszeit sein: Freiheiten mit Bedingungen. Du willst kaufen oder verkaufen und deinem Alltag nachgehen können? Dann musst du sicherstellen, dass du das “Zeichen des Tieres” in deiner rechten Hand oder auf deiner Stirn hast.

Für diejenigen, die dies lesen und gerettet sind, wirst du nicht hier sein, wenn das “Malzeichen des Tieres” der Bevölkerung aufgezwungen wird. Wenn du dies jedoch liest und dich während der Trübsal auf der Erde befindest… die Bibel macht sehr deutlich, was passiert, wenn du dieses Malzeichen erhältst:

Offenbarung 14:9-11 KJV – “Und der dritte Engel folgte ihnen nach und sprach mit großer Stimme: Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und sein Malzeichen annimmt an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zorns Gottes trinken, der unvermischt in den Kelch seines Grimmes gegossen ist; und er wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm: Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier und sein Bild anbeten und wer das Malzeichen seines Namens annimmt.”

Du wirst für die Ewigkeit zur Hölle verdammt sein, wenn du das Malzeichen des Tieres annimmst.

Wenn du dich hier während der Trübsal wiederfindest, musst du das Malzeichen ablehnen und Jesus Christus annehmen. Wenn du das tust, wirst du vorübergehend Not erfahren und zum Tod verurteilt sein, aber du wirst den Himmel für alle Ewigkeit gewinnen:

Offenbarung 20:4 KJV – “Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht gegeben; und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und die sein Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn oder auf ihre Hand; und sie lebten und regierten mit Christus tausend Jahre.”

Während ich diesen Artikel schreibe, befinden wir uns immer noch im Zeitalter der Gnade (das Kirchenzeitalter). Die Entrückung der Gemeinde hat noch nicht stattgefunden. Es ist noch Zeit, um gerettet und von dieser schrecklichen Zeitperiode verschont zu werden (Offenbarung 3,10). Deshalb wird die Entrückung auch die “selige Hoffnung” genannt, wie ich in einem früheren Artikel zu diesem Thema ausführlich dargelegt habe.

Das Evangelium deiner Rettung findest du in 1. Korinther 15,1-4. Gerade jetzt ist es höchste Zeit, Buße zu tun.

“Buße tun” bedeutet, deine Meinung zu ändern, eine Kehrtwende zu machen, vom Unglauben (tot in deinen Sünden) zum Glauben (eine neue Kreatur in Christus) zu gehen. Du stimmst mit Gott über deinen Sündenzustand überein.

Du glaubst, dass du ein Sünder bist, der einen Retter braucht, und dass du dich nicht selbst retten kannst. Dass Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha alles für dich bezahlt hat, indem er sein kostbares Blut vergossen hat. Du setzt deinen Glauben, dein Vertrauen in Ihn und glaubst an das Evangelium deiner Rettung.

Jesus Christus ist am Kreuz für deine Sünden gestorben, Er wurde begraben und Er ist am dritten Tag von den Toten auferstanden, so wie es in der Heiligen Schrift geschrieben steht.

Epheser 1,13-14 macht sehr deutlich, was passiert, wenn du das Wort der Wahrheit, das Evangelium deiner Errettung, hörst und daran glaubst:

Epheser 1:13-14 KJV – “Auf den auch ihr vertraut habt, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt; auf den auch ihr, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem heiligen Geist der Verheißung, welcher das Angeld unseres Erbes ist bis zur Erlösung des erkauften Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.”

In dem Moment, in dem du das Wort der Wahrheit, das Evangelium deiner Erlösung, hörst und es glaubst, wirst du geistlich in den Leib Christi getauft.

Ich flehe dich an, diese Entscheidung heute zu treffen. Schau dich einfach in der Welt um. Das Schiff ist am Sinken. Du musst hier und jetzt in das Rettungsboot steigen. Dieses Rettungsboot ist Jesus Christus. Jesus Christus ist der einzige Weg zum Himmelreich und der einzige Name, der dich retten kann. Der morgige Tag ist nicht versprochen, also warte nicht. Wir können jederzeit sterben, und die Zeit läuft ab. Entscheide dich heute für Jesus; entscheide dich heute für ein neues Leben; entscheide dich heute für den Himmel.”

(Dieser Artikel enthält die dispensationalistische Sicht auf die Heilsgeschichte, andere Autoren mögen auch von einer anderen Reihenfolge der kommenden Geschehnisse ausgehen. Dies dürfte an der Dramatik der momentanen Geschehnisse jedoch wenig ändern.)

Bitte lies diesen Artikel im Original hier: Mark of the Beast?

COVID-19 ‘Impfstoffe’ sind Gentherapie

Analyse von Dr. Joseph Mercola faktengeprüft
16. März 2021

GESCHICHTE IM ÜBERBLICK

Die von Moderna und Pfizer entwickelten mRNA-“Impfstoffe” sind Gentherapien.

Sie erfüllen alle Definitionen einer Gentherapie und keine der Definitionen für einen Impfstoff. Das ist wichtig, da man eine Gentherapie gegen COVID-19 genauso wenig verordnen kann, wie man ganze Bevölkerungsgruppen dazu zwingen kann, sich einer Gentherapie gegen einen Krebs zu unterziehen, den sie nicht haben und für den sie vielleicht nie ein Risiko tragen werden
mRNA enthält genetische Anweisungen für die Herstellung verschiedener Proteine.

mRNA-“Impfstoffe” liefern eine synthetische Version der mRNA in Ihre Zellen, die die Anweisung zur Produktion des SARS-CoV-2-Spike-Proteins, des Antigens, enthält, das dann Ihr Immunsystem zur Produktion von Antikörpern aktiviert

Der einzige, der von einem mRNA-“Impfstoff” profitiert, ist das geimpfte Individuum, denn alles, was sie bewirken sollen, ist die Linderung der mit dem S-1-Spike-Protein verbundenen klinischen Symptome. Da Sie der Einzige sind, der einen Nutzen davon hat, macht es keinen Sinn, von Ihnen zu verlangen, dass Sie die Risiken der Therapie “zum Wohle der Allgemeinheit” in Kauf nehmen

Da mRNA-“Impfstoffe” nicht der medizinischen und/oder rechtlichen Definition eines Impfstoffs entsprechen, ist ihre Vermarktung als solche eine irreführende Praxis, die gegen das Gesetz verstößt, das die Werbung für medizinische Praktiken regelt

Es ist nicht einmal bewiesen, dass SARS-CoV-2 die Ursache von COVID-19 ist. Eine Gentherapie, die den Körper anweist, ein SARS-CoV-2-Antigen – das virale Spike-Protein – zu produzieren, kann also nicht als Vorbeugung gegen COVID-19 gelten, da ein kausaler Zusammenhang zwischen den beiden Erkrankungen nicht nachgewiesen ist.

Da die Rufe nach einer obligatorischen COVID-19-Impfung weltweit immer lauter werden, wird es immer wichtiger zu verstehen, was diese Injektionen eigentlich sind. Die von Moderna und Pfizer entwickelten mRNA-“Impfstoffe” sind in Wirklichkeit Gentherapien.

Wie ich weiter unten erklären werde, führt kein Weg daran vorbei, und Arzneimittelhersteller und Gesundheitsbehörden müssen dazu gebracht werden, diese Tatsache zuzugeben. Und warum? Weil es den entscheidenden Unterschied ausmacht.

Man kann keine Gentherapie gegen COVID-19 verordnen, genauso wenig wie man ganze Bevölkerungsgruppen dazu zwingen kann, sich einer Gentherapie gegen einen Krebs zu unterziehen, den sie nicht haben und für den sie vielleicht nie ein Risiko haben werden.

Interessanterweise bestehen die Mainstream-Medien, Faktenprüfer und verschiedene Frontgruppen der Industrie darauf, dass die Behauptung der Gentherapie falsch ist, obwohl jedes einzelne Detail über die Impfstoffe das Gegenteil behauptet. Warum verbreiten sie diese Desinformation? Warum wollen sie nicht, dass Sie wissen, was diese Injektionen tatsächlich sind?

Kurz gesagt, sie wissen, dass sie als “Gentherapie” zu bezeichnen, so wäre, als würde man ihnen einen Totenkopf aufkleben.

Die meisten Menschen haben genug gesunden Menschenverstand, um zu erkennen, dass eine Gentherapie etwas anderes ist als eine normale Impfung, und dass sie eine schlechte Idee sein könnte, besonders für Kinder und jüngere Menschen.

mRNA-“Impfstoffe” erfüllen keines der Kriterien für einen Impfstoff
Werfen wir zunächst einen Blick auf einige grundlegende Definitionen von Wörtern. Laut den U.S. Centers for Disease Control and Prevention ist ein Impfstoff:1

“Ein Produkt, das das Immunsystem einer Person dazu anregt, Immunität gegen eine bestimmte Krankheit zu erzeugen und die Person so vor dieser Krankheit zu schützen.”
Immunität wiederum ist definiert als:

“Schutz vor einer Infektionskrankheit”, was bedeutet: “Wenn Sie immun gegen eine Krankheit sind, können Sie ihr ausgesetzt werden, ohne sich zu infizieren.”
Das ist die medizinische Definition. Die juristische Definition ist in den wenigen Fällen, in denen sie ausführlich dargelegt wurde, ebenso eindeutig:

Gesetzbuch des Bundesstaates Iowa2 – “Ein Impfstoff ist ein speziell präpariertes Antigen, das einer Person zum Zweck der Immunisierung verabreicht wird.”
Washington state code3,4 – “Vaccine means a preparation of a killed or attenuated living microorganism, or fraction thereof …” Das Gesetz legt auch fest, dass ein Impfstoff “nach der Immunisierung eine Immunität stimuliert, die vor Krankheiten schützt …”
Diese Definitionen, sowohl medizinisch als auch rechtlich, stellen Probleme für mRNA-“Impfstoffe” dar, da:

mRNA-Injektionen vermitteln keine Immunität. Sowohl Moderna als auch Pfizer geben zu, dass ihre klinischen Studien nicht einmal auf Immunität abzielen. Als solche erfüllen sie nicht die medizinische und/oder rechtliche Definition eines Impfstoffs.

Sie hemmen nicht die Übertragbarkeit der SARS-CoV-2-Infektion. Als solche erfüllen sie nicht die medizinische und/oder rechtliche Definition eines Impfstoffs.

Wörterbücher versuchen, medizinische Begriffe umzuschreiben

Wir sollten uns nicht von Versuchen täuschen lassen, die Öffentlichkeit dazu zu konditionieren, neu definierte Begriffe zu akzeptieren. Im Februar 2019 definierte Merriam-Webster5 “Impfstoff” als “ein Präparat aus abgetöteten Mikroorganismen, lebenden abgeschwächten Organismen oder lebenden vollständig virulenten Organismen, das verabreicht wird, um Immunität gegen eine bestimmte Krankheit zu erzeugen oder künstlich zu verstärken.” Am 26. Februar 2021 wurde die Definition von “Impfstoff” wie folgt aktualisiert:6

“Ein Präparat, das (z. B. durch Injektion) verabreicht wird, um die Immunreaktion des Körpers gegen eine bestimmte Infektionskrankheit zu stimulieren:

a:ein antigenes Präparat eines typischerweise inaktivierten oder abgeschwächten … Krankheitserregers (z. B. ein Bakterium oder Virus) oder einer seiner Komponenten oder Produkte (z. B. ein Protein oder Toxin)

b:ein Präparat aus genetischem Material (z. B. ein Strang synthetisierter Boten-RNA), das von den Zellen des Körpers zur Herstellung einer antigenen Substanz (z. B. ein Fragment eines Virus-Spike-Proteins) verwendet wird”

Um es klar zu stellen. Merriam-Webster diktiert nicht die medizinische Terminologie. Es kann jedoch verwendet werden, um Menschen zu verwirren. Im Moment zeigen alle medizinischen Wörterbücher noch die traditionelle Definition von Impfstoff,7 so wie es Merriam-Webster bis zu diesem Jahr tat. Das heißt, es würde mich nicht wundern, wenn auch dort irgendwann Änderungen vorgenommen werden, wenn die Falschdarstellung der COVID-19 mRNA-Impfstoffe Bestand haben sollte.

mRNA-Therapie erfüllt nicht die Richtlinie für öffentliche Gesundheitsmaßnahmen
Es gibt auch die Frage, ob eine Gentherapie verordnet werden kann, und das kann davon abhängen, ob sie als Impfstoff akzeptiert wird. Das Urteil des Obersten Gerichtshofs von 1905 im Fall Jacobson v. Massachusetts8 hat im Wesentlichen festgelegt, dass der kollektive Nutzen den individuellen Nutzen ersetzt.

Da mRNA-Therapien die immunisierte Person nicht immun machen und die Übertragung des Virus nicht verhindern, können sie nicht als Maßnahme der öffentlichen Gesundheit qualifiziert werden, die einen kollektiven Nutzen bietet, der das individuelle Risiko übersteigt, und können daher nicht vorgeschrieben werden.

Anders ausgedrückt, argumentiert das Urteil (obwohl Rechtsexperten über einige der feineren Details seiner Interpretation divergieren), dass es akzeptabel ist, dass einige Individuen durch eine öffentliche Gesundheitsrichtlinie geschädigt werden, solange sie dem Kollektiv zugute kommt. Wenn die Impfung jedoch eine Maßnahme der öffentlichen Gesundheit ist, die dem Schutz und dem Nutzen des Kollektivs dient, dann müsste sie zwei Dinge erfüllen:

Sicherstellen, dass die geimpfte Person immun gegen die Krankheit wird.
Die Übertragung der Krankheit von der geimpften Person auf andere Individuen verhindern.

Damit sind wir wieder bei dem ursprünglichen Problem, dass mRNA-Therapien für COVID-19 keines dieser beiden Ziele erreichen. Da diese Gentherapien die Person nicht immun machen und die Übertragung des Virus nicht verhindern, können sie nicht als eine Maßnahme der öffentlichen Gesundheit qualifiziert werden, die einen kollektiven Nutzen bietet, der das individuelle Risiko übersteigt.

Im Gegenteil, der Einzige, der von einem mRNA-“Impfstoff” profitiert, ist derjenige, der die Gentherapie erhält, da alles, was sie bewirken sollen, darin besteht, die mit dem S-1-Spike-Protein verbundenen klinischen Symptome zu lindern.

Mit anderen Worten, sie werden Sie nicht davor bewahren, an SARS-CoV-2 zu erkranken; sie sollen nur Ihre Infektionssymptome lindern, falls oder wenn Sie infiziert werden.

Wenn Sie sich also impfen lassen, schützt das niemanden außer Ihnen selbst. Da Sie der Einzige sind, der einen Nutzen davon hat (weniger schwere COVID-19-Symptome bei einer Infektion), ist die Rechtfertigung, die Risiken der Therapie “zum Wohle der Allgemeinheit” in Kauf zu nehmen, völlig irrational.

Die Vermarktung der mRNA-Therapie als Impfstoff verstößt gegen Bundesrecht

Da mRNA-“Impfstoffe” nicht der medizinischen und/oder rechtlichen Definition eines Impfstoffs entsprechen, ist die Bezeichnung als Impfstoff und die Vermarktung als solcher eine irreführende Praxis, die gegen9 15 U.S. Code Section 41 des Federal Trade Commission Act,10 das Gesetz, das die Werbung für medizinische Verfahren regelt, verstößt.

Das Fehlen von abgeschlossenen Studien am Menschen bringt diese mRNA-Produkte auch in Konflikt mit 15 U.S. Code Section 41. Gemäß diesem Gesetz11,12 ist es ungesetzlich, damit zu werben, “dass ein Produkt oder eine Dienstleistung eine menschliche Krankheit verhindern, behandeln oder heilen kann, es sei denn, Sie verfügen über kompetente und verlässliche wissenschaftliche Beweise, gegebenenfalls einschließlich gut kontrollierter klinischer Studien am Menschen, die belegen, dass die Behauptungen zum Zeitpunkt, an dem sie aufgestellt werden, wahr sind.”

Hier ist das Problem: Der primäre Endpunkt in den COVID-19-“Impfstoff”-Studien ist kein tatsächlicher Endpunkt einer Impfstoff-Studie, denn, noch einmal, Endpunkte von Impfstoff-Studien haben mit Immunität und der Reduzierung der Übertragung zu tun. Keiner von beiden wurde gemessen.

Darüber hinaus sind die wichtigsten sekundären Endpunkte der Moderna-Studie die Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung (definiert als Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthalts) und die Verhinderung einer Infektion mit SARS-CoV-2, unabhängig von den Symptomen.13,14 Moderna hat jedoch die Infektionsrate nicht gemessen, da dies zu “unpraktisch” war.

Das bedeutet, dass es keine Beweise dafür gibt, dass diese Gentherapie einen Einfluss auf die Infektion hat, im Guten wie im Schlechten. Und wenn man keine Beweise hat, kann man die Anforderung des U.S. Code nicht erfüllen, die besagt, dass man “kompetente und zuverlässige wissenschaftliche Beweise … haben muss, die belegen, dass die Behauptungen wahr sind.”

Erschwerend kommt hinzu, dass sowohl Pfizer als auch Moderna jetzt ihre Kontrollgruppen eliminieren, indem sie den echten Impfstoff allen Placeboempfängern anbieten, die ihn haben wollen.15 Die Studien sollen volle zwei Jahre laufen, aber durch die Eliminierung der Kontrollgruppe wird die Bestimmung der Wirksamkeit und der Risiken nahezu unmöglich.

Was macht COVID-Impfstoffe zur Gentherapie?

Nun gut. Lassen Sie uns mit der Definition von “Gentherapie” fortfahren. Wie auf der Seite “What Is Gene Therapy” von MedlinePlus.gov beschrieben:16

“Gentherapie ist eine experimentelle Technik, die Gene verwendet, um Krankheiten zu behandeln oder zu verhindern … Forscher testen mehrere Ansätze zur Gentherapie, einschließlich: … Einführen eines neuen Gens in den Körper, um bei der Bekämpfung einer Krankheit zu helfen …

Obwohl die Gentherapie eine vielversprechende Behandlungsmöglichkeit für eine Reihe von Krankheiten ist (einschließlich Erbkrankheiten, einige Arten von Krebs und bestimmte Virusinfektionen), bleibt die Technik riskant und wird noch untersucht, um sicherzustellen, dass sie sicher und effektiv ist. Die Gentherapie wird derzeit nur für Krankheiten getestet, für die es keine anderen Heilmethoden gibt.”

An dieser Stelle ist es erwähnenswert, dass es viele verschiedene Behandlungen gibt, die sich als sehr effektiv gegen COVID-19 erwiesen haben, so dass es sich sicherlich nicht als eine Krankheit qualifiziert, für die es keine Heilung gibt. Es macht Sinn, die Gentherapie auf unheilbare Krankheiten zu beschränken, da dies der einzige Zeitpunkt ist, an dem es gerechtfertigt sein könnte, drastische Risiken einzugehen. Die U.S. Food and Drug Administration definiert die Gentherapie folgendermaßen:17

“Gentherapie beim Menschen zielt darauf ab, die Expression eines Gens zu modifizieren oder zu manipulieren oder die biologischen Eigenschaften lebender Zellen zu therapeutischen Zwecken zu verändern. Gentherapie ist eine Technik, die die Gene einer Person modifiziert, um Krankheiten zu behandeln oder zu heilen. Gentherapien können durch verschiedene Mechanismen wirken:

-Ersatz eines krankheitsverursachenden Gens durch eine gesunde Kopie des Gens

-Inaktivierung eines krankheitsverursachenden Gens, das nicht richtig funktioniert

-Einführen eines neuen oder modifizierten Gens in den Körper, um die Behandlung einer Krankheit zu unterstützen.

Am 17. November 2020 verkündete die American Society of Gene + Cell Therapy (ASGCT) “COVID-19 Vaccine Candidates Show Gene Therapy Is a Viable Strategy” und stellte fest, dass:18

“Zwei COVID-19-Impfstoff-Studien, die beide Boten-RNA (oder mRNA) Technologie verwenden, um dem Körper beizubringen, das Virus zu bekämpfen, haben eine Wirksamkeit von über 90 Prozent berichtet.

Diese Ergebnisse, die von Moderna am 16. November und von Pfizer und seinem Partner BioNTech am 9. November bekannt gegeben wurden, zeigen, dass die Gentherapie eine praktikable Strategie für die Entwicklung von Impfstoffen zur Bekämpfung von COVID-19 ist.

Beide Impfstoffkandidaten verwenden mRNA, um die Zellen einer Person so zu programmieren, dass sie viele Kopien eines Fragments des Virus produzieren. Das Fragment stimuliert dann das Immunsystem zum Angriff, wenn das echte Virus versucht, in den Körper einzudringen.”

mRNA liefern neue genetische Anweisungen

Wie im obigen Video der ASGCT erklärt, sind mRNA Moleküle, die genetische Anweisungen für die Herstellung verschiedener Proteine enthalten. mRNA-“Impfstoffe” liefern eine synthetische Version der mRNA in Ihre Zellen, die die Anweisung zur Produktion des SARS-CoV-2-Spike-Proteins, des Antigens, tragen, das dann Ihr Immunsystem aktiviert, um Antikörper zu produzieren. Dann gibt es noch die Website von Moderna zur Studie,19 wo sie ihre Technologie so beschreiben:

“Typische Impfstoffe für Viren werden aus einem geschwächten oder inaktiven Virus hergestellt, aber mRNA-1273 wird nicht aus dem SARS-CoV-2-Virus hergestellt. Es wird aus Boten-Ribonukleinsäure (mRNA) hergestellt, einem genetischen Code, der den Zellen sagt, wie sie Proteine herstellen sollen, die dem körpereigenen Immunsystem helfen, Antikörper zur Bekämpfung des Virus zu bilden.”

Am 18. November 2020 machte das Magazin Wired eine große Sache daraus, dass COVID-19-Impfstoffe “genetische Impfstoffe” sind, und bemerkte:20

“Der Wirkstoff in ihrer Spritze ist mRNA – mobile Stränge des genetischen Codes, die die Baupläne für Proteine enthalten. Zellen benutzen mRNA, um diese Baupläne aus dem festen DNA-Speicher in ihre Proteinfabriken zu bringen. Die mRNA im Impfstoff von Pfizer und BioNTech leitet jede Zelle, die sie erreicht, dazu an, ein Programm zur Bildung von Coronavirus-Spikes auszuführen.”

Wichtig ist, wie David Martin, Ph.D., berichtet,21,22 “Moderna … beschreibt sein Produkt in den SEC-Einreichungen nicht als Impfstoff, sondern als ‘Gentherapie-Technologie’. Das liegt daran, dass weder Moderna noch Pfizer … irgendwelche Behauptungen darüber aufstellen, dass ihre Produkte Immunität erzeugen oder die Übertragung verhindern.”

Darüber hinaus heißt es in den SEC-Filings von Moderna ausdrücklich: “Derzeit wird mRNA von der FDA als Gentherapieprodukt betrachtet”.23

mRNA ist eine “bewährte Form der Gentherapie
In einem Artikel vom Februar 2021 untersuchte MIT Technology Review die Geschichte der mRNA-Technologie im Allgemeinen und die von Moderna im Besonderen und stellte fest:24

“Impfstoffe waren nicht ihr Schwerpunkt. Bei der Gründung des Unternehmens im Jahr 2010 stellten sich die Führungskräfte vor, dass sie in der Lage sein könnten, RNA zu verwenden, um die injizierten Proteine zu ersetzen, die den Großteil der biotechnologischen Pharmakopöe ausmachen, indem sie im Wesentlichen Medikamente in den eigenen Zellen des Patienten nach einem RNA-Bauplan herstellen. ‘Wir haben uns gefragt, ob wir einen Menschen in einen Bioreaktor verwandeln können’, sagt Noubar Afeyan, der Mitbegründer des Unternehmens …”

Bloomberg berichtete im August 202025 , dass der Moderna-Impfstoff versuchen würde, Ihren Körper in eine “Impfstoff herstellende Maschine” zu verwandeln. Die New York Times war noch deutlicher. Im Mai 2020 berichtete sie26 , dass “Forscher an zwei Harvard-angeschlossenen Krankenhäusern eine bewährte Form der Gentherapie anpassen, um einen Coronavirus-Impfstoff zu entwickeln.” Lesen Sie es noch einmal – Eine bewährte Form der Gentherapie.

Also, um es zusammenzufassen: Die Definition von “genetisch” ist etwas, das mit Genen zu tun hat, und die Definition von “Therapie” ist die medizinische Behandlung einer Krankheit. Die Definition von “Gentherapie” ist der Prozess der Veränderung oder Manipulation der Expression eines Gens oder der Veränderung der biologischen Eigenschaften von lebenden Zellen.

mRNA sind Schnipsel des genetischen Codes, die Zellen anweisen, Proteine zu produzieren. mRNA COVID-19-Therapien “liefern genetische Anweisungen in Ihre Zellen”, wodurch Ihr Körper veranlasst wird, ein Fragment des Virus (das Spike-Protein) zu produzieren. Also, mRNA-Impfstoffe SIND Gentherapie. Es gibt einfach keinen Weg daran vorbei. Sie erfüllen alle Definitionen der Gentherapie und keine der Definitionen für einen Impfstoff.

Die Definition von “COVID-19

Es gibt noch ein weiteres potentielles Problem mit dem “COVID-19-Impfstoff”-Narrativ als Ganzes, das Martin in einem Interview vom 25. Januar 2021 im Wise Traditions-Podcast (siehe oben) auspackte.27 Darin erklärt er:

“COVID-19 ist keine Krankheit. Es ist eine Reihe von klinischen Symptomen. Es ist ein riesiger Schirm von Dingen, die mit dem assoziiert werden, was früher mit Influenza und anderen fiebrigen Krankheiten in Verbindung gebracht wurde.

Das Problem, das wir haben, ist, dass die Weltgesundheitsorganisation im Februar [2020] klar gesagt hat, dass es keine Vermischung zwischen [SARS-CoV-2 und COVID-19] geben sollte. Das eine ist nach ihrer Definition ein Virus und das andere ist eine Reihe von klinischen Symptomen. Die Illusion im Februar war, dass SARS-CoV-2 COVID-19 verursacht.

Das Problem mit dieser Definition und mit der Erwartung ist, dass die Mehrheit der Menschen, die mit der RT-PCR-Methode für Tests auf Fragmente dessen, was mit SARS-CoV-2 assoziiert wird, positiv getestet werden, überhaupt nicht krank sind. Die Illusion, dass das Virus eine Krankheit verursacht, ist zusammengebrochen. Das ist der Grund, warum man den Begriff asymptomatischer Träger erfunden hat.”

Kurzum: SARS-CoV-2 ist noch nicht endgültig als die eigentliche Ursache von COVID-19 bewiesen. Daher kann eine Gentherapie, die den Körper anweist, ein SARS-CoV-2-Antigen – das virale Spike-Protein – zu produzieren, nicht einmal als Vorbeugung gegen COVID-19 angepriesen werden, da ein kausaler Zusammenhang zwischen den beiden nicht nachgewiesen wurde.

“Sie haben von Anfang an absichtlich gelogen”, sagt Martin in dem Interview. “Es gibt keinen kausalen Zusammenhang zwischen diesen Dingen … Es ist nie auch nur annähernd nachgewiesen worden.

Wir haben eine Situation, in der die Illusion des Problems darin besteht, dass die Leute sagen: ‘Ich will COVID-19 nicht bekommen.’ Was sie meinen, ist, dass sie nicht mit einem Virus infiziert werden wollen. Das Problem ist, dass diese beiden Dinge nichts miteinander zu tun haben. Eine virale Infektion ist in der Mehrzahl der sogenannten Fälle nicht dokumentiert.

Für diese Vermischung gibt es keine andere Grundlage als die Manipulation der Öffentlichkeit. Das ist die erste Hälfte des Problems. Die zweite Hälfte des Problems ist, dass das, was als Impfung angepriesen wird … kein Impfstoff ist. Das ist eine Gentherapie …

Was wird damit gemacht? Es wird ein Strang synthetischer RNA in den Menschen geschickt und ruft im Menschen die Bildung des S1-Spike-Proteins hervor, das ein Pathogen ist … Ein Impfstoff soll Immunität auslösen. Er soll nicht dazu führen, dass man ein Toxin herstellt …

Es ist nicht irgendwie anders. Es ist überhaupt nicht das Gleiche … Es ist keine verbietende Infektion. Es ist keine verbietende Übertragungsvorrichtung. Es ist ein Mittel, mit dem Ihr Körper dazu gebracht wird, das Toxin zu bilden, mit dem Ihr Körper dann angeblich irgendwie umzugehen lernt, aber im Gegensatz zu einem Impfstoff – der die Immunreaktion auslösen soll – soll dieses Mittel die Bildung des Toxins auslösen.”

Warum die Falschdarstellung?

Was die Frage angeht, warum die Pharmafirmen diese Technologie falsch darstellen, vermutet Martin: “Das geschieht ausschließlich, damit sie sich unter den Schirm der Gesetze zur öffentlichen Gesundheit begeben können, die die Impfung ausnutzen.”

Experimentelle Gentherapien haben keinen finanziellen Haftungsschutz von der Regierung, aber Pandemie-Impfstoffe schon, sogar im experimentellen Stadium, solange die Notverwendungsgenehmigung in Kraft ist. Dies ist in der Tat ein großer Anreiz, um sicherzustellen, dass diese Technologie als Impfstoff und nichts anderes wahrgenommen wird.

Indem sie also die Illusion aufrechterhalten, dass COVID-19 ein Ausnahmezustand ist, obwohl dies in Wirklichkeit nicht der Fall ist, bieten die Regierungsverantwortlichen diesen Gentherapie-Firmen Schutz, so dass sie von jeglicher Haftung abgeschirmt sind.

Experimentelle Gentherapie ist eine schlechte Idee
Ich habe viele Artikel geschrieben, in denen ich die möglichen und erwarteten Nebenwirkungen dieser Gentherapie-“Impfstoffe” detailliert beschrieben habe. Wenn das alles neu für Sie ist, lesen Sie bitte die Artikel “Wie der COVID-19-Impfstoff Ihr Immunsystem zerstören kann”, “Senioren sterben nach COVID-Impfstoff, der als natürliche Ursache angegeben wird” und “Nebenwirkungen und Datenlücken werfen Fragen zum COVID-Impfstoff auf.”

Die Botschaft, die man hier mitnehmen kann, ist, dass diese Injektionen keine Impfstoffe sind. Sie verhindern keine Infektion, sie machen Sie nicht immun und sie verhindern nicht die Übertragung der Krankheit. Stattdessen verändern sie Ihre genetische Kodierung und verwandeln Sie in eine virale Proteinfabrik, die keinen Aus-Schalter hat. Was hier geschieht, ist ein medizinischer Betrug von noch nie dagewesenem Ausmaß, und er muss wirklich gestoppt werden, bevor es für die Mehrheit der Menschen zu spät ist.

Wenn Sie den Impfstoff bereits bekommen haben und es jetzt bereuen, können Sie Ihre Symptome vielleicht mit den gleichen Strategien angehen, die Sie zur Behandlung einer tatsächlichen SARS-CoV-2-Infektion verwenden würden. Ich bespreche diese Strategien am Ende von “Warum COVID-Impfstofftests eine Farce sind”.

Zu guter Letzt, wenn Sie den Impfstoff erhalten haben und Nebenwirkungen haben, helfen Sie bitte, das öffentliche Bewusstsein zu erhöhen, indem Sie es melden. Die Children’s Health Defense ruft alle, die eine Nebenwirkung eines COVID-19-Impfstoffs erlitten haben, dazu auf, diese drei Dinge zu tun:28

Wenn Sie in den U.S.A. leben, melden Sie die Verletzung auf VAERS

Melden Sie die Verletzung auf VaxxTracker.com, einer nicht-staatlichen Datenbank für unerwünschte Ereignisse (Sie können die Meldung auch anonym machen)
Melden Sie die Verletzung auf der CHD-Website

Haftungsausschluss: Der gesamte Inhalt dieser Website basiert auf den Meinungen von Dr. Mercola, sofern nicht anders angegeben. Einzelne Artikel beruhen auf den Meinungen des jeweiligen Autors, der das Urheberrecht wie gekennzeichnet behält. Die Informationen auf dieser Website sind nicht dazu gedacht, ein persönliches Gespräch mit einem qualifizierten Gesundheitsexperten zu ersetzen und sind nicht als medizinischer Rat gedacht. Sie sind als Weitergabe von Wissen und Informationen aus der Forschung und Erfahrung von Dr. Mercola und seiner Gemeinschaft gedacht. Dr. Mercola ermutigt Sie, Ihre eigenen Gesundheitsentscheidungen zu treffen, basierend auf Ihren eigenen Nachforschungen und in Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Gesundheitsexperten. Wenn Sie schwanger sind, stillen, Medikamente einnehmen oder an einer Krankheit leiden, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Produkte verwenden, die auf diesem Inhalt basieren.

Wenn Sie einen Artikel auf Ihrer Website verwenden möchten, klicken Sie bitte hier. Dieser Inhalt darf vollständig kopiert werden, mit Copyright, Kontakt, Erstellung und Informationen intakt, ohne spezielle Erlaubnis, wenn er nur in einem nicht-profitorientierten Format verwendet wird. Wenn eine andere Verwendung gewünscht wird, ist eine schriftliche Erlaubnis von Dr. Mercola erforderlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Aktualisierte Datenschutzrichtlinie | Sitemap

© 1997-2021 Dr. Joseph Mercola. Alle Rechte vorbehalten.

https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/03/16/
mrna-vaccine-gene-therapy.aspx?ui=484476c4a4f8a5ef2b57f26365e164af672db
1334a863f1353d6f6a3791945c2&sd=20201213&cid_source=dnl&cid_medium=
email&cid_content=art1HL&cid=20210316&mid=DM823364&rid=1108060679

COVID-19 Impfstoffe werden mit ‘Software Updates’ für deinen Körper verglichen

Analyse von Dr. Joseph Mercola faktengeprüft
März 31, 2021

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

Moderna beschreibt mRNA-Produkte in seinem SEK-Antrag als “Gentherapie-Technologie”.

Das SEC-Filing von BioNTech gibt auch an, dass mRNA-Therapien in den USA und Europa als “Gentherapie-Medikamente” eingestuft werden

Die mRNA-Technologie ist von Anfang an als eine Form der Gentherapie anerkannt worden, die jedoch nicht dauerhaft deine DNA verändert. Einige medizinische Experten befürchten jedoch, dass mRNA-Injektionen in der Lage sein könnten, sich rückwärts in dein Genom einzuschreiben und deine DNA tatsächlich dauerhaft zu verändern

Eine Studie von MIT- und Harvard-Wissenschaftlern zeigt, dass Segmente der RNA von SARS-CoV-2 in das menschliche Genom rücktranskribiert werden und sich wahrscheinlich dauerhaft in die menschliche DNA einfügen. Dies wurde aus denselben Gründen für unmöglich gehalten, die uns versichern, dass Impfstoff-RNA die DNA nicht verändern kann

In einem TED Talk 2017 beschreibt Dr. Tal Zaks, Chief Medical Officer von Moderna, die mRNA-Impfstoffe des Unternehmens als “Informationstechnologie” und vergleicht mRNA mit dem Betriebssystem deines Körpers. Als solche sind mRNA-Injektionen menschliche “Software-Updates” und läuten damit den Transhumanismus ein

Ein peruanischer Forschungsprofessor warnt, dass der Transhumanismus Teil des Great Reset und der Vierten Industriellen Revolution ist, die unter der Schirmherrschaft der COVID-19 Pandemie in rasantem Tempo ausgerollt werden

Ich habe in mehreren früheren Artikeln erörtert, warum COVID-19 Impfstoffe in Wirklichkeit Gentherapien und keine Impfstoffe sind, einschließlich “COVID-19 mRNA Shots sind rechtlich keine Impfstoffe”, “COVID-19 ‘Impfstoffe’ sind Gentherapie” und “Wie COVID-19 ‘Impfstoffe’ das Leben von Millionen zerstören können”.

Obwohl es sich um eine anerkannte Form der Gentherapie handelt, versuchen die Impfstoffhersteller nun krampfhaft zu leugnen, dass es sich bei dieser mRNA-Technologie um Gentherapie handelt. Ein Grund dafür, so vermutet David Martin, Ph.D.,1 könnte sein, dass sie, solange sie als “Impfstoffe” angesehen werden, vor der Haftung geschützt sind.

Experimentelle Gentherapien haben keinen finanziellen Haftungsschutz von der Regierung, aber Pandemieimpfstoffe schon, sogar im experimentellen Stadium, solange die Notfallzulassung in Kraft ist. Ein anderer Grund könnte sein, dass sie befürchten, dass die Leute nicht für eine experimentelle Gentherapie anstehen werden. Es hat eine ganz andere Konnotation in den Köpfen der Menschen (und das sollte es auch).

Eine dritte Möglichkeit ist, dass sie genau wissen, dass man Gentherapie ethisch nicht so verordnen kann, wie man Impfstoffe verordnen kann. Verpflichtende Richtlinien für öffentliche Gesundheitsmaßnahmen basieren typischerweise auf der Idee, dass es akzeptabel ist, wenn einige Individuen geschädigt werden, solange die Maßnahme dem Kollektiv nützt.

Nun, die COVID-19 “Impfstoffe” sind nur dazu gedacht, die Symptome von COVID-19 zu lindern. Sie verhindern weder die Infektion noch die Ausbreitung, und da das geimpfte Individuum das einzige ist, das einen potentiellen Nutzen hat, fällt das Argument des “größeren Gutes” auseinander.

Wer weiß, vielleicht sind noch andere Faktoren im Spiel, die wir noch nicht erkannt haben, aber was auch immer der Grund ist, sie wollen wirklich nicht, dass du diese Injektionen als Gentherapie betrachtest. Sie wollen, dass du sie wie jeden anderen konventionellen Impfstoff akzeptierst.

mRNA-basierte Medikamente sollen die DNA nicht unumkehrbar verändern

So sehr sie sich auch bemühen, sie können das Etikett Gentherapie für mRNA nicht loswerden. Für den Anfang beschreibt Moderna sein Produkt als “Gentherapie-Technologie” in seinen SEC-Einreichungen. Auf Seite 70 geben sie auch die folgenden Details an:2

“Derzeit wird mRNA von der FDA als Gentherapieprodukt angesehen. Im Gegensatz zu bestimmten Gentherapien, die die Zell-DNA irreversibel verändern und eine Quelle von Nebenwirkungen sein könnten, sind mRNA-basierte Medikamente so konzipiert, dass sie die Zell-DNA nicht irreversibel verändern; jedoch könnten die bei der Gentherapie beobachteten Nebenwirkungen die Wahrnehmung von mRNA-Medikamenten trotz der Unterschiede im Mechanismus negativ beeinflussen.”

Mit anderen Worten, es ist eine Form der Gentherapie, aber eine, die nicht in deine eigentliche DNA eindringt und sie dauerhaft verändert. Stattdessen verbleibt die mRNA in der Zellflüssigkeit, wo Ribosomen den Code lesen und das Protein gemäß der mRNA-Codierung herstellen.

Der Unterschied zwischen der Impfstoff-mRNA und deiner natürlichen mRNA ist, dass sich deine natürliche mRNA im Zellkern befindet, wo sich auch deine zelluläre DNA befindet – sie kann mit einer umgekehrten Fotokopie deiner DNA verglichen werden – und verlässt den Zellkern, wenn ein Protein hergestellt werden muss.

Dies steht in krassem Gegensatz zur mRNA von Impfstoffen, die synthetisch ist und von außen in die Zelle gelangt und nicht dafür ausgelegt ist, in den Zellkern zu gelangen.

Außerdem wird deine eigene mRNA schnell durch Enzyme abgebaut, aber die aus dem Impfstoff ist in einem Liposom geschützt, das sie vor dem Abbau bewahrt und weiterhin Spike-Proteine produziert. Wie lange? Das weiß niemand, weil es noch nie getestet wurde.

Kann die mRNA des Impfstoffs in das Genom rückübertragen werden?

Einige Ärzte befürchten jedoch, dass mRNA-Injektionen in der Lage sein könnten, sich in deine Gene zurückzuschreiben und deine DNA dauerhaft zu verändern. Einer davon ist Dr. Richard Urso, ein Augenarzt, der seine Bedenken in einer Episode der Shepard Ambellas Show im Dezember 2020 teilte.3,4

Er behauptete, dass die mRNA von Retroviren (die Teil unseres Genoms sind) nachweislich die Fähigkeit haben, sich in deine DNA zu transkribieren, und wenn sie das können, könnte die mRNA von Impfstoffen das auch können. Wenn sich dies als richtig herausstellt, so Urso, könnte das Ergebnis der mRNA-Impfung ein lebenslanges COVID-19 sein.

Eine neue Studie von MIT- und Harvard-Wissenschaftlern zeigt, dass Segmente der RNA des Coronavirus höchstwahrscheinlich einen festen Platz in der menschlichen DNA einnehmen werden. Dies wurde einst für nahezu unmöglich gehalten, aus den gleichen Gründen, die uns versichern, dass ein RNA-Impfstoff ein solches Kunststück nicht vollbringen könnte. ~ Dr. Doug Corrigan

Ein weiterer Skeptiker ist Dr. Doug Corrigan, der in einem Blog vom 16. März 2021 die Ergebnisse der jüngsten Forschung5,6 besprach, die zeigen, dass SARS-CoV-2 RNA in das menschliche Genom rückwärts transkribieren kann:7

“In meinem vorherigen Blog ‘Wird ein RNA-Impfstoff meine DNA dauerhaft verändern?’8 habe ich mehrere molekulare Wege aufgezeigt, die es der RNA in einem mRNA-Impfstoff potenziell ermöglichen würden, kopiert und dauerhaft in deine DNA integriert zu werden.

Ich war absolut nicht überrascht, dass die Mehrheit der Leute behauptete, dass diese Aussicht unmöglich sei … Schließlich wurde uns in eindeutigen Worten gesagt, dass es für die mRNA in einem Impfstoff unmöglich sei, in unsere DNA integriert zu werden, einfach weil “RNA so nicht funktioniert”.

Nun, diese aktuelle Studie, die nicht allzu lange nach meinem ursprünglichen Artikel veröffentlicht wurde, zeigt, dass “RNA tatsächlich so funktioniert”… Eine neue Studie9,10 von MIT und Harvard Wissenschaftlern zeigt, dass Segmente der RNA des Coronavirus höchstwahrscheinlich zu einem festen Bestandteil der menschlichen DNA werden.

Dies wurde einst für nahezu unmöglich gehalten, aus denselben Gründen, die uns versichern, dass ein RNA-Impfstoff ein solches Kunststück nicht vollbringen könnte. Entgegen den Gezeiten des aktuellen biologischen Dogmas fanden diese Forscher heraus, dass die genetischen Segmente dieses RNA-Virus mehr als wahrscheinlich ihren Weg in unser Genom finden.

Sie fanden auch heraus, dass der exakte Weg, den ich in meinem ursprünglichen Artikel beschrieben habe, mehr als wahrscheinlich der Weg ist, der für diese Retro-Integration genutzt wird (Retrotransposon und insbesondere ein LINE-1 Element).

Und im Gegensatz zu meinem vorherigen Blog, in dem ich die Hypothese aufstellte, dass ein solches Vorkommen extrem selten wäre (hauptsächlich, weil ich versuchte, die Erwartungen aufgrund des Mangels an empirischen Beweisen konservativer zu halten), scheint es, dass diese Integration von viralen RNA-Segmenten in unsere DNA nicht so selten ist, wie ich anfangs annahm …

Um fair zu sein, diese Studie hat nicht gezeigt, dass die RNA der aktuellen Impfstoffe in unsere DNA integriert wird. Sie hat jedoch ziemlich überzeugend gezeigt, dass es einen gangbaren zellulären Weg gibt, auf dem Schnipsel der SARS-CoV-2 Virus-RNA in unsere genomische DNA integriert werden können. Meiner Meinung nach ist mehr Forschung nötig, um diese Ergebnisse zu bestätigen und einige Lücken zu schließen.”

Ein Phys.org-Artikel vom Januar 2020,11 “Modifizierte RNA hat einen direkten Effekt auf die DNA”, stellt ebenfalls fest, dass “es jetzt aufgedeckt wurde, dass RNA einen direkten Effekt auf die DNA-Stabilität hat”, und auch dies könnte eine Rolle bei der mRNA-Therapie für COVID-19 spielen oder auch nicht.

Impfstoffhersteller fürchten negative Wahrnehmung der Gentherapie

Zurück zum SEC-Filing von Moderna, in dem sie auch zugeben, dass die öffentliche Wahrnehmung von anderen Arten der Gentherapie die Wahrnehmung von mRNA-Medikamenten negativ beeinflussen könnte. Das Problem, so geben sie zu, ist, dass irreversible Gentherapien Nebenwirkungen haben, und da sie dies wissen, könnten die Menschen auch mRNA-Medikamente meiden. Im SEC-Filing heißt es weiter:12

“Da kein Produkt, in dem mRNA der primäre Wirkstoff ist, zugelassen wurde, ist der regulatorische Weg für die Zulassung ungewiss. Die Anzahl und das Design der klinischen Studien und präklinischen Studien, die für die Zulassung dieser Art von Medikamenten erforderlich sind, sind nicht festgelegt und können sich von denen unterscheiden, die für Gentherapieprodukte erforderlich sind, oder Sicherheitstests wie bei Gentherapieprodukten erfordern.”

Nun, die Pandemie erlaubte es ihnen, die mRNA-Gentherapie unter dem sprichwörtlichen Radar durchzuschmuggeln, so dass sie keine strengeren Gentherapie-Sicherheitstests durchführen müssen. Stattdessen wurde ihnen die Weltbevölkerung für die größten Tests, die man sich vorstellen kann, ausgehändigt, und das alles ohne Haftung, wenn etwas schief geht – vorausgesetzt, es wird als “Impfstoff” angesehen.

mRNA-Therapien werden in Europa und den USA als Gentherapie eingestuft

Das SEC-Filing13 für BioNTech (BioNTechs mRNA-Technologie wird in dem Impfstoff von Pfizer verwendet) ist ebenso klar und besagt auf Seite 21: “Obwohl wir erwarten, BLAs für unsere mRNA-basierten Produktkandidaten in den Vereinigten Staaten einzureichen, und in der Europäischen Union wurden mRNA-Therapien als Gentherapie-Medizinprodukte klassifiziert, könnten andere Jurisdiktionen unsere mRNA-basierten Produktkandidaten als neue Medikamente, nicht als Biologika oder Gentherapie-Medizinprodukte, betrachten und andere Zulassungsanträge verlangen.”

In den USA und Europa werden mRNA-Therapien als Gruppe also als “Gentherapeutika” eingestuft.” Der Knackpunkt scheint auch hier die Idee zu sein, dass die mRNA-Therapie keine dauerhaften DNA-Veränderungen verursacht. Auf Seite 35 des BioNTech SEC-Filings wird der angebliche Unterschied zwischen anderen, irreversiblen Gentherapien und der mRNA-Gentherapie weiter verdeutlicht:

“Es gibt nur wenige Zulassungen von Gentherapie-Produkten in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern, und es gibt gut berichtete signifikante unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit ihrer Prüfung und Verwendung.

Gentherapieprodukte haben den Effekt, dass sie neue DNA einführen und möglicherweise die DNA in einer Zelle irreversibel verändern. Im Gegensatz dazu ist es sehr unwahrscheinlich, dass mRNA im Zellkern lokalisiert wird, sich in die Zell-DNA integriert oder anderweitig dauerhafte Veränderungen an der Zell-DNA vornimmt.

Folglich erwarten wir, dass unsere Produktkandidaten ein anderes potenzielles Nebenwirkungsprofil haben als Gentherapien, da ihnen die Risiken fehlen, die mit einer irreversiblen Veränderung der Zell-DNA verbunden sind.”

Hacking the Software of Life

Firmenchefs und Wissenschaftler, die mit der mRNA-Technologie vertraut sind, bezeichnen diese neue Technologie schon seit Jahren als Gentherapie. Das Video oben zeigt einen TED Talk von Dr. Tal Zaks, Chief Medical Officer von Moderna, der 2017 gehalten wurde, mehr als zwei volle Jahre vor der COVID-19.

Darin weist er darauf hin, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits an einer Vielzahl von Impfstoffen arbeiteten, darunter ein mRNA-Impfstoff gegen Grippe und individualisierte Krebsimpfstoffe, die auf der genetischen Sequenz des Tumors des Patienten basieren, wobei er betont, dass dieser Impfstoff nicht wie jeder andere Impfstoff wirken würde, der jemals entwickelt wurde.

“Wir haben diese phänomenale digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsächlich die Software des Lebens hacken, und dass dies die Art und Weise verändert, wie wir über Prävention und Behandlung von Krankheiten denken”, sagte Zaks.

“In jeder Zelle gibt es dieses Ding, das Boten-RNA oder kurz mRNA genannt wird, das die kritischen Informationen von der DNA in unseren Genen an das Protein überträgt, das wirklich das Zeug ist, aus dem wir alle gemacht sind. Das ist die entscheidende Information, die bestimmt, was die Zelle tatsächlich tun wird. Wir sehen es also als ein Betriebssystem an …

Wenn du das also ändern könntest … wenn du eine Codezeile einführen oder ändern könntest, dann stellt sich heraus, dass das tiefgreifende Auswirkungen auf alles hat, von der Grippe bis zum Krebs …

Stell dir vor, anstatt dem Patienten das Protein eines Virus zu geben, würden wir ihm die Anleitung geben, wie er das Protein herstellen kann, wie der Körper seinen eigenen Impfstoff herstellen kann”, sagte er.

Wie mRNA-Impfstoffe funktionieren

Zaks unterscheidet weiter zwischen konventionellen Impfstoffen und mRNA-Impfstoffen, indem er erklärt, dass bei einem konventionellen Impfstoff das virale Protein außerhalb der Zelle herumschwimmt, während der mRNA-Ansatz die Zelle umprogrammiert, um das virale Protein in sich selbst zu erzeugen.

“Was ist beunruhigender?”, fragt er. “Ein Fremder, der in der Nachbarschaft herumstreift, oder jemand, der gerade in dein Erdgeschoss eingebrochen ist und den Alarm ausgelöst hat? Das ist es, was mit einem mRNA-Impfstoff passiert. Du hast den Alarm ausgelöst und jetzt wählt die Zelle den Notruf, sie ruft die Polizei an – zur gleichen Zeit, in der sie das Protein herstellt und sagt: “Das ist der Bösewicht. So funktioniert ein mRNA-Impfstoff.”

Zaks bezeichnet die mRNA-Spritzen des Unternehmens auch als “Informationstherapie”, was nur eine andere Art ist, Gentherapie zu sagen, weil mRNA ein Träger des genetischen Codes ist. (Zur Verdeutlichung: Der Code in deiner natürlichen mRNA entspricht deiner DNA, während die Impfstoff-mRNA keine Entsprechung in deinem Genom hat, da sie von außen kommt. Die mRNA des Impfstoffs trägt aber immer noch “genetischen Code”, nur eben keinen, der vorher in deinem Körper gefunden wurde.) Wie auf genome.gov erklärt:14

“Messenger RNA (mRNA) ist ein einzelsträngiges RNA-Molekül, das komplementär zu einem der DNA-Stränge eines Gens ist. Die mRNA ist eine RNA-Version des Gens, die den Zellkern verlässt und in das Zytoplasma wandert, wo Proteine hergestellt werden.

Während der Proteinsynthese bewegt sich eine Organelle, die Ribosom genannt wird, entlang der mRNA, liest ihre Basensequenz ab und nutzt den genetischen Code, um jedes Drei-Basen-Triplett, oder Codon, in die entsprechende Aminosäure zu übersetzen.

mRNA, sind eine der Arten von RNA, die in der Zelle zu finden sind. Diese spezielle RNA wird, wie die meisten RNAs, im Zellkern gebildet und dann ins Zytoplasma exportiert, wo die Übersetzungsmaschinerie, die Maschinerie, die eigentlich Proteine herstellt, an diese mRNA-Moleküle bindet und den Code auf der mRNA liest, um ein bestimmtes Protein herzustellen.

Im Allgemeinen kann also ein Gen, die DNA für ein Gen, in ein mRNA-Molekül umgeschrieben werden, das am Ende ein bestimmtes Protein herstellt.”

Die mRNA-Technologie läutet den Transhumanismus ein

In wahrer technokratischer, transhumanistischer Vierter Industrieller Revolution-Manier sehen Zaks und andere mRNA-Pusher den Körper als deine Hardware, deinen genetischen Code als Software und diese mRNA-Injektionen als Software-Updates. Wie Patrick Wood in einem kürzlich erschienenen Technocracy News Artikel schreibt:15

“Wissenschaftler glauben, dass sie den genetischen Code umschreiben können [seine Worte, nicht meine, für alle da draußen, die immer noch nicht glauben, dass diese mRNA-Impfstoffe den genetischen Code verändern, nur weil irgendein ‘Faktenprüfer’ sagt, dass sie es nicht tun], zu glauben, dass sie die gottgegebene genetische Ausstattung einer Person verbessern können, betritt gefährliches Terrain …

Diese Wissenschaftler glauben wirklich, dass der menschliche Körper nichts weiter als eine Maschine ist, die gehackt und nach den Anweisungen eines Programmierers neu geordnet werden kann … Wer kann sagen, dass sie nicht ein Problem korrigieren und etwas viel Schlimmeres erschaffen?”

Was ist Transhumanismus?

Was genau ist Transhumanismus? Technocracy News beschreibt16 ihn als “eine verdrehte Philosophie, die an den Einsatz von Hochtechnologie glaubt, um Menschen in unsterbliche Wesen zu verwandeln … Darüber hinaus versuchen sie, mit Hilfe der Gentechnik eine Art neue Herrenrasse zu schaffen, die alle ‘unschicklichen’ Eigenschaften der Menschen ablegt.” Britannica definiert17 es als:

“… soziale und philosophische Bewegung, die sich der Förderung der Forschung und Entwicklung von robusten Technologien zur Verbesserung des Menschen widmet. Solche Technologien würden die menschliche Sinneswahrnehmung, die emotionalen Fähigkeiten oder die kognitiven Kapazitäten erweitern oder erhöhen, sowie die menschliche Gesundheit radikal verbessern und die menschliche Lebensspanne verlängern.

Solche Modifikationen, die aus der Hinzufügung von biologischen oder physikalischen Technologien resultieren, würden mehr oder weniger dauerhaft sein und in den menschlichen Körper integriert werden.”

Great Reset ist eine transhumanistische Agenda

Miklos Lukacs de Pereny, Forschungsprofessor für Wissenschafts- und Technologiepolitik an der peruanischen Universität San Martin de Porres, hat Präsentationen18 und Interviews19 gegeben, in denen er davor warnt, dass der Transhumanismus Teil der Agenden des Great Reset und der Vierten Industriellen Revolution ist, die unter der Schirmherrschaft der COVID-19-Pandemie in rasantem Tempo ausgerollt werden. Wie von Life Site News am 10. November 2020 berichtet:20

“Die COVID-19 Pandemie wurde von den Eliten der Welt als Teil eines Plans hergestellt, um den “Transhumanismus” global voranzutreiben – buchstäblich die Verschmelzung von Menschen mit Technologie in einem Versuch, die menschliche Natur selbst zu verändern und ein übermenschliches Wesen und ein “irdisches Paradies” zu schaffen, so ein peruanischer Akademiker und Experte für Technologie.

Dieses dystopische Alptraum-Szenario ist nicht länger der Stoff, aus dem Science-Fiction ist, sondern ein integraler Bestandteil des vorgeschlagenen post-pandemischen ‘Great Reset’, sagte Dr. Miklos Lukacs de Pereny auf einem kürzlichen Gipfel zu COVID-19.

In der Tat, soweit die Umsetzung der transhumanistischen Agenda möglich ist, erfordert sie die Konzentration der politischen und wirtschaftlichen Macht in den Händen einer globalen Elite und die Abhängigkeit der Menschen vom Staat, sagte Lukacs.

Das ist genau das Ziel des Great Reset, der vom deutschen Ökonomen Klaus Schwab, CEO und Gründer des Weltwirtschaftsforums, zusammen mit den milliardenschweren “Philanthropen” George Soros und Bill Gates und anderen Eigentümern, Managern und Aktionären von Big Tech, Big Pharma und Big Finance, die sich bei den WEF-Retreats in Davos, Schweiz, treffen, gefördert wird, so Lukacs.

Transhumanisten … versuchen, ‘den Menschen zu relativieren’ und ‘ihn in einen Kitt zu verwandeln, der nach unserem Geschmack und unseren Wünschen modifiziert oder geformt werden kann und indem sie die Grenzen, die die Natur oder Gott uns gesetzt haben, ablehnen’ …

In der Tat hat WEF’s Schwab den Great Reset als einen Weg beworben, um “die vierte industrielle Revolution nutzbar zu machen” … die, wie er im Januar 2016 erklärte, “das Wesen unserer menschlichen Erfahrung beeinflussen wird. Schwab beschrieb die Vierte Industrielle Revolution damals als “eine Verschmelzung von Technologien, die die Grenzen zwischen der physischen, digitalen und biologischen Sphäre verwischt” …

Zu diesen Technologien gehören Gentechnik wie CRISPR Gen-Editing, künstliche Intelligenz (KI), Robotik, das Internet der Dinge (IoT), 3D-Druck und Quanten-Computing. ‘Die vierte industrielle Revolution ist nichts anderes als die Umsetzung des Transhumanismus auf globaler Ebene’, betonte Lukacs.”

mRNA-Technologie ist immer noch Gentherapie

In “COVID-19 ‘Vaccines’ Are Gene Therapy” (oben verlinkt) biete ich noch mehr Hintergrundinformationen, die zeigen, dass mRNA-“Impfstoffe” in Wirklichkeit Gentherapie sind, und wie diese Technologie in der Vergangenheit als Gentherapie angesehen und dargestellt wurde.

Tatsache ist, dass überall, wo man hinschaut, mRNA-Technologie, mRNA-Therapie und mRNA-Medikamente – alles, was mit mRNA zu tun hat – seit Jahren als eine Form der Gentherapie behandelt werden. Nimm das 2015 veröffentlichte Papier21 “mRNA: Fulfilling the Promise of Gene Therapy” in der Zeitschrift Molecular Therapy. In diesem Artikel weisen die Autoren darauf hin, dass in vitro-transkribierte mRNA das Potential hat, eine Rolle in der Gentherapie zu spielen, die bisher nur für DNA vorgesehen war.

Bereits 2009 wurde in dem Artikel22 “Current Prospects for mRNA Gene Delivery” im European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics darauf hingewiesen, dass, während “replikationsdefiziente Viren am erfolgreichsten im Bereich der Gentherapie eingesetzt wurden … mRNA hat sich … als eine attraktive und vielversprechende Alternative im Bereich der nicht-viralen Genverabreichung herauskristallisiert”, und ein Artikel23 aus dem Jahr 2019 in Frontiers in Oncology diskutierte die therapeutischen Aussichten einer “mRNA-basierten Gentherapie für Glioblastom.”

Wenn sie es “temporäre Gentherapie” nennen wollen, bin ich damit einverstanden – vorausgesetzt, sie können beweisen, dass es tatsächlich temporär ist, wie lange die Wirkung anhält und dass die Impfstoff-mRNA nicht in das menschliche Genom rücktranskribieren kann, wie es die SARS-CoV-2 RNA offenbar kann.

Aber zu leugnen, dass es sich um eine Gentherapie handelt und darauf zu bestehen, dass es sich einfach um eine aktualisierte Form der Impfstofftechnologie handelt, ist einfach unmöglich, da sie keine der Funktionen eines tatsächlichen Impfstoffs erfüllt (d.h. die Infektion und Ausbreitung verhindern).

Willst du deine Software aktualisieren?

Wenn unsere genetische Ausstattung als “die Software des Lebens” betrachtet werden soll, wie Zaks es ausdrückt, sollten wir dann nicht die alleinige Autorität haben, selbst zu entscheiden, ob wir ein “Software-Update” wollen, sei es temporär oder permanent?

“Wenn wir wirklich in einer freien Gesellschaft leben, wäre es dann nicht naheliegend, dass wir eine energische Debatte darüber führen wollen, wie wir diese Frage beantworten?” fragt Wood.24

“Im Gegensatz zu dem, was einige Wissenschaftler glauben, sind wir keine Maschinen. Wir sind menschliche Wesen mit Körper, Seele und freiem Willen. Jeder, der versucht, die Akzeptanz einer experimentellen genverändernden Behandlung vorzuschreiben, verstößt gegen die internationalen Nürnberger Codes, die eine informierte Zustimmung zu jeder experimentellen Behandlung verlangen.”

Was ist zu tun, wenn du deine Meinung geändert hast?
Wenn du dich bereits geimpft hast und es jetzt bereust, kannst du deine Symptome mit den gleichen Strategien behandeln, die du auch bei einer tatsächlichen SARS-CoV-2-Infektion anwenden würdest. Ich bespreche diese Strategien am Ende von “Warum COVID-Impfstofftests eine Farce sind”.

Zu guter Letzt: Wenn du geimpft wurdest und Nebenwirkungen hast, hilf bitte mit, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren, indem du sie meldest. Die Children’s Health Defense ruft alle auf, die eine Nebenwirkung des COVID-19-Impfstoffs erlitten haben, diese drei Dinge zu tun:25

Wenn du in den USA lebst, melde die Verletzung auf VAERS
Melde die Verletzung auf VaxxTracker.com, einem nicht-staatlichen Adverse Event Tracker (du kannst anonym melden, wenn du möchtest)
Melde die Verletzung auf der CHD Website

+ Quellen und Referenzen

Dr. Mercola, sofern nicht anders angegeben. Einzelne Artikel basieren auf den Meinungen des jeweiligen Autors, der das Copyright wie gekennzeichnet behält. Die Informationen auf dieser Website sind nicht dazu gedacht, eine persönliche Beziehung zu einem qualifizierten Gesundheitsexperten zu ersetzen und sind nicht als medizinischer Rat gedacht. Sie sind als Weitergabe von Wissen und Informationen aus der Forschung und Erfahrung von Dr. Mercola und seiner Community gedacht. Dr. Mercola ermutigt dich, deine eigenen Gesundheitsentscheidungen zu treffen, basierend auf deiner Forschung und in Partnerschaft mit einem qualifizierten Arzt. Wenn du schwanger bist, stillst, Medikamente einnimmst oder an einer Krankheit leidest, konsultiere deinen Arzt, bevor du Produkte verwendest, die auf diesem Inhalt basieren.

Wenn du einen Artikel auf deiner Seite verwenden möchtest, klicke bitte hier. Dieser Inhalt darf vollständig kopiert werden, mit Copyright, Kontakt, Kreation und Informationen intakt, ohne spezielle Erlaubnis, wenn er nur in einem nicht-profitorientierten Format verwendet wird. Wenn eine andere Verwendung gewünscht wird, ist eine schriftliche Erlaubnis von Dr. Mercola erforderlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Aktualisierte Datenschutzrichtlinien | Sitemap

© 1997-2021 Dr. Joseph Mercola. Alle Rechte vorbehalten.

Mercola Health Resources, LLC BBB Geschäftsbericht
McAfee SECURE Seiten helfen dir, dich vor Identitätsdiebstahl, Kreditkartenbetrug, Spyware, Spam, Viren und Online-Betrug zu schützen.

https://articles.mercola.com/sites/articles/
archive/2021/03/31/covid-vaccine-software-
update.aspx?ui=484476c4a4f8a5ef2b57f26365e164af672db1334a863f
1353d6f6a3791945c2&sd=20201213&cid_source=
dnl&cid_medium=email&cid_content=art1HL&cid
=20210331&mid=DM835964&rid=1120443274

Die Ethik des Utilitarismus und der Impfstoff-‘Krieg’ gegen das Coronavirus

Das Argument des “größeren Wohls” ist fehlerhaft, weil es annimmt, dass eine Ungerechtigkeit akzeptabel ist, wenn sie einen Nettonutzen erzeugt.

Thu Apr 1, 2021 – 6:08 pm EST

1. April 2021 (LifeSiteNews) – Die Zahl der Todesfälle in den Vereinigten Staaten, die mit Coronavirus-Impfstoffen in Verbindung gebracht werden, die dem staatlichen Erfassungssystem für unerwünschte Ereignisse gemeldet wurden, hat in etwas mehr als drei Monaten 1.920 erreicht, was mehr als das Doppelte der Zahl der Todesfälle ist, die in den USA für alle Impfstoffe in den letzten sechs Jahren gemeldet wurden (941).

Diese Statistiken, zusammen mit persönlichen Geschichten von einigen, die geliebte Menschen unerwartet verloren haben, nachdem sie eine COVID-Spritze erhalten haben, haben es schwierig gemacht, diese Geschichten als aus der Luft gegriffene “Fake News” abzutun, so dass einige Medien dazu übergegangen sind, zu leugnen, dass ernsthafte Impfstoff-Nebenwirkungen überhaupt existieren, und die Botschaft zu verbreiten, dass impfstoffbedingte Todesfälle einfach ein notwendiges “Opfer” sind, damit die meisten Menschen davon profitieren.

Das war zum Beispiel die Sprache der norwegischen Fernsehmoderatorin Linn Wiik, die letzte Woche eine Kolumne für den norwegischen Fernsehsender TV 2 mit dem Titel “Ich würde gerne an dem AstraZeneca-Impfstoff sterben” schrieb.

“Einige müssen im Krieg gegen die Korona geopfert werden”, schrieb Wiik. “So ist es in allen Kriegen. Dieses Mal könnte ich es sein.”
Wiik schrieb als Reaktion auf die jüngsten Berichte in den Medien über Menschen, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden und an Blutgerinnseln im Gehirn starben, nachdem sie eine Impfung mit dem COVID-Impfstoff von AstraZeneca erhalten hatten. Sowohl Deutschland als auch Kanada haben daraufhin die Verteilung an Personen unter 60 bzw. 55 Jahren eingeschränkt.

Zu den Todesfällen gehören der eines 57-jährigen italienischen Musiklehrers und einer 60-jährigen Dänin.

“Es tut mir leid, es so unverblümt zu sagen”, schrieb Wiik: “Jemand muss sich opfern, damit der Rest sicher ist.”

Das Argument des “größeren Wohls” wird zum Impf-Narrativ
Die öffentliche Gesundheit und die Mainstream-Medien haben seit Beginn der Pandemie-Sperren einen Geist der Selbstaufopferung im Stil des Britischen Blitzkriegs heraufbeschworen, der dazu beigetragen hat, die Menschen davon zu überzeugen, geschlossene Geschäfte, Freiheitsverluste, gekürzte Einkommen und Isolation zu akzeptieren, um das Gemeinwohl der “öffentlichen Gesundheit” zu schützen.

“Nicht mehr seit dem Zweiten Weltkrieg, als die Menschen Rationsbücher mit Briefmarken trugen, die es ihnen erlaubten, Fleisch, Zucker, Butter, Speiseöl und Benzin zu kaufen, als der Kauf von Autos, Brennholz und Nylon eingeschränkt wurde, als Fabriken von der Herstellung von Autos auf die Herstellung von Panzern, Jeeps und Torpedos umgestellt wurden, als Männer eingezogen wurden und Frauen sich freiwillig für die Kriegsanstrengungen meldeten, wurde die gesamte Nation aufgefordert, sich für ein größeres Gut zu opfern”, schrieb Frank Miles von FOX News vor einem Jahr.

Jetzt wird das Argument des “höheren Wohls” in die Erzählung über die Impfung aufgenommen. Der Begriff ist schon früher in katholischen Gesprächen über Impfungen aufgetaucht. “Ich würde argumentieren, dass es eine Begründung gibt, die in der sozialen Gerechtigkeit verwurzelt ist, dass die Menschen ihre Kinder für das größere Wohl impfen lassen sollten”, sagte Dr. Paul Cieslak, ein katholischer Spezialist für Infektionskrankheiten bei der Gesundheitsbehörde von Oregon, vor einem Jahr gegenüber der Catholic News Agency und griff damit ein verbreitetes Gefühl auf.

Utilitarismus

“Größeres Wohl” ist jedoch das zentrale Prinzip der fehlerhaften und von Natur aus unkatholischen Lehre des Utilitarismus. “Die utilitaristische Argumentation ist strikt das größte Gut für die größte Zahl”, sagte Joseph Meaney, Präsident des National Catholic Bioethics Center.

“Es ist für Katholiken nicht akzeptabel, weil es akzeptiert, dass Unrecht getan werden kann, wenn dieses Unrecht einen Nettonutzen erzeugt”, erklärte Meaney.

Katholiken könnten niemals einen utilitaristischen Vorschlag akzeptieren, eine unschuldige Person im Austausch für die Freilassung von 10 Geiseln hinzurichten, die sonst hingerichtet würden, zum Beispiel. Ebenso wenig sollte sich jemand selbst töten, um das Leben von mehr Menschen zu retten, die auf Organspenderlisten warten, als weiteres Beispiel. In der Tat wäre das sündhaft.

Im Utilitarismus unterstützt das Gleichgewicht von Glück über Schaden deinen Tod, wenn es mehr Menschen als dir nützt – gut, solange du nicht die Minderheit bist.

Aber was ist mit dem ultimativen Opfer Jesu, seinem Tod am Kreuz für uns, das jede Messe immer wieder anbietet und an das wir uns besonders in der Karwoche erinnern? Sind wir aufgerufen, ein ähnliches Opfer von uns selbst auf einem Impfaltar zu bringen?

“Jesus hatte keine moralische Verpflichtung, dies zu tun; es war ein freies Geschenk, das aus der unendlichen Liebe Gottes kam”, sagte Meaney.

“Es ist auch ganz klar, dass es keine moralische Verpflichtung gibt, Impfstoffe zu nehmen und keine moralische Verpflichtung, sie nicht zu nehmen. Wir befinden uns im Bereich der umsichtigen und gewissenhaften Unterscheidung, wo jeder versuchen muss, die bestmöglichen objektiven Fakten zu erhalten und eine Entscheidung mit einem wohlgeformten Gewissen zu treffen.”

Die Kirche scheint hier widersprüchliche Meinungen zu haben. Ein Dokument der Päpstlichen Akademie für das Leben aus dem Jahr 2017 zum Thema Impfungen beschreibt eine “moralische Verpflichtung, den Impfschutz zu gewährleisten, der für die Sicherheit anderer notwendig ist … insbesondere für die Sicherheit von verletzlicheren Personen wie schwangeren Frauen und Personen mit Immunschwäche, die nicht gegen diese Krankheiten geimpft werden können.”

Doch in diesem Dokument akzeptiert die Akademie die Daten der öffentlichen Gesundheitseinrichtungen, dass die Impfung “sicher und effektiv” ist und dass “die am häufigsten auftretenden Ereignisse mild sind und auf eine Immunantwort auf den Impfstoff selbst zurückzuführen sind.”

So tut die Akademie die 6.844 gemeldeten Todesfälle seit 1990 an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) der US-Regierung und die 12.660 dauerhaften Behinderungen als “milde” erwartete Impfreaktionen ab. Sie hat das Urteil von Vertretern des öffentlichen Gesundheitswesens über die Inkonsequenz des Unglücks dieser Menschen akzeptiert, und zwar von denselben “Experten” des öffentlichen Gesundheitswesens, die seit Jahrzehnten die Menschlichkeit des Ungeborenen leugnen und sagen, dass eine Abtreibung keinen Menschen tötet. Dieselben Beamten und Behörden halten pharmazeutische Geburtenkontrolle für eine Notwendigkeit, Abtreibung für eine wesentliche Dienstleistung und Euthanasie für eine Wohltat.

Wenn Erwachsene die Risiko-Nutzen-Analyse für die öffentliche Gesundheit für das Coronavirus und seine experimentellen Impfstoffe akzeptieren wollen, steht es ihnen frei, dies zu tun, aber damit sie ein “Opfer” bringen können, müssen sie zuerst genügend Informationen erhalten, um eine informierte Zustimmung zu geben. Menschen, die sich impfen lassen, müssen das wahre Risiko kennen, dem sie sich aussetzen, wenn sie es tun.

Die norwegische TV-Moderatorin Wiik mag das kleine Risiko eingehen wollen, das die 32 gemeldeten europäischen Fälle von Blutgerinnseln darstellten, aber sie sagte nicht, dass sie sich der 2.050 anderen COVID-Impfstoff-Todesfälle bewusst war, die an VAERS gemeldet wurden. Sie schien sich der 594 COVID-Impfstoff-assoziierten Todesfälle, die der Regierung allein in Großbritannien seit Dezember gemeldet wurden, nicht bewusst zu sein. Wenn das so ist, dann ist das ihre Sache.

Was noch beunruhigender ist, ist, dass wir an der Schwelle zu einem Impfzwang stehen, bei dem es keine Wahlmöglichkeit für unser “Opfer” gibt. Wir könnten gezwungen werden, unbekannte und bekannte Risiken mit Impfstoffen einzugehen – vielleicht jährlich oder öfter, je nachdem, wie sehr die erste Runde der Impfstoffe versagt oder neue “Varianten” von Viren fördert – für ein Virus, von dem die meisten von uns vielleicht nie wissen, dass wir es haben, wenn wir infiziert sind. Wenn wir mit unserem Leben bezahlen oder dauerhaft behindert sind, dann ist das einfach der Preis, den wir zahlen müssen, weil die öffentliche Gesundheit es verlangt.

Was noch beunruhigender ist, ist die Tatsache, dass Versuche mit COVID-Impfstoffen bei Kindern begonnen haben. Die raffgierigen Pharmakonzerne sagen, dass diese Impfungen wirksam sind, um Krankheiten bei Kindern zu verhindern, die fast nie die Krankheit bekommen – und praktisch kein Risiko haben, daran zu sterben.

Die besten Schätzungen der Centers for Disease Control and Prevention besagen, dass die Infektions-Todesrate bei Kindern und Jugendlichen unter 17 Jahren bei 0,00002 Prozent liegt. Die 20 Kinder von einer Million, die sich mit dem Coronavirus infizieren und sterben, haben fast alle lebensbedrohliche Grunderkrankungen. Was bringt es also, 998.980 den völlig unbekannten mittel- bis langfristigen Risiken der COVID-Impfung und den bekannten Todesrisiken auszusetzen?

Die Standard-Ethik der öffentlichen Gesundheit – und häufig sogar der katholischen, wie in der Erklärung der Päpstlichen Akademie – die den Eltern präsentiert wird, ist, dass Kinder geimpft werden sollten, um gefährdete Menschen zu schützen.

Katholische Eltern haben die moralische Pflicht, ihre Kinder vor Schaden zu schützen. Sie haben nicht die Pflicht, ihre Kinder zum Wohle anderer bekannten und unbekannten Arzneimittelschäden auszusetzen. Niemals. Tatsächlich gibt es außer Impfstoffen kein anderes Medikament, das mit diesem Argument verkauft wird – denn jedes andere Medikament wird nach dem grundlegenden, altehrwürdigen hippokratischen Imperativ, “keinen Schaden anzurichten”, verabreicht. Jedem Individuum wird ein Medikament gegeben, das auf Basis einer individuellen Risiko/Nutzen-Analyse für dieses Individuum bewertet wird. Da die Impfung für gesunde Menschen ist, muss das Risiko äußerst gering und der Nutzen äußerst hoch sein.

Selbst Abtreibungsbefürworter werden anerkennen, dass schwangere Frauen nicht moralisch verpflichtet sind, etwas zu tun, was ihr eigenes Leben kosten würde, um das Leben ihres ungeborenen Kindes zu retten, obwohl viele dies heldenhaft getan haben. Aber von Menschen zu verlangen, dass sie bereit sind, die Gesundheit oder das Leben ihrer eigenen Kinder für das “Gemeinwohl” oder das “Größere Gut” oder die “Herde” zu opfern, ist nicht nur utilitaristisch, sondern lebensfeindlich.

NewsMeinungBlogsSendungenVideoLifeFactsPetitionen
Alle Inhalte Copyright 1997-2021 LifeSiteNews.com. Alle Rechte vorbehalten. | Rechtliche Informationen | Datenschutz

https://www.lifesitenews.com/blogs/the-ethics-of-utilitarianism-and-the-vaccine-war-against-coronavirus

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here

Vorab schon einmal das “leckere” Rezept von  As tra Zen eca – guten Appetit!

Lass Dir auf Schimpansenviren, genetisch veränderte Nierenzellen von abgetriebenen Babys, gentechnisch veränderte Mikroorganismen, angereichert mit einer Suppe giftiger Zutaten so richtig Appetit machen!
Diese Mischung würdest Du niemals essen wollen und glaubst tatsächlich, in Deiner Blutbahn hilft sie Dir, gesund zu bleiben?
Eine Dosis (0,5 ml) enthält:
Schimpansen-Adenovirus, der das SARS-CoV-2-Spike-Glykoprotein ChAdOx1-S* kodiert, nicht
weniger als 2,5 x 108 infektiöse Einheiten.
*Hergestellt in genetisch veränderten, humanen embryonalen Nieren 293-Zellen (HEK, human
embryonic kidney) und durch rekombinante DNA-Technologie.
Dieses Produkt enthält genetisch veränderte Organismen (GVOs).
Die weiteren Bestandteile sind Histidin, Histidinhydrochlorid-Monohydrat, Magnesiumchlorid-
Hexahydrat, Polysorbat 80 (E 433), Sucrose, Natriumedetat (Ph.Eur.), Wasser für Injektionszwecke

(siehe Abschnitt 2 „COVID-19 Vaccine AstraZeneca enthält Natrium und Alkohol“).

https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/arzneimittel/produktinformation-astrazeneca-ec-temporaer.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Gleich hier die neueste Mitteilung:

“Der Stopp der Impfungen mit der Charge sei eine Vorsichtsmaßnahme. Eine 49-jährige Frau sei an den Folgen schwerer Gerinnungsstörungen gestorben, zehn Tage zuvor hatte sie die erste Gabe des Astrazeneca-Impfstoffs erhalten. Mit den Gerinnungsstörungen war sie am vergangenen Wochenende auf der Intensivstation des AKH Wien aufgenommen worden, wo sie dann auch starb.”

Eine 35-jährige Frau habe eine Lungenembolie erlitten und befinde sich auf dem Weg der Besserung, teilte das Amt mit. “Aufgrund der bekannten klinischen Daten ist ein kausaler Zusammenhang nicht herstellbar, da insbesondere thrombotische Ereignisse nicht zu den bekannten oder typischen Nebenwirkungen des betreffenden Impfstoffes zählen.”

Das Letztere kannst Du natürlich glauben oder bleiben lassen… wenn Covid19 Thrombosen macht – wieso soll der Impfstoff es nicht? Natürlich wird es abgestritten werden bis zum geht nicht mehr….

https://www.n-tv.de/panorama/Wien-zieht-Astrazeneca-Charge-aus-Verkehr-article22408273.html

Notfall Impf-Alarm (VACCINE ALERT)

Situation Update,
Dienstag, 16. März 2021 von: Mike Adams

(Natural News) Die Massenimpfung der menschlichen Bevölkerung verwandelt geimpfte Menschen in “Superstamm”-Fabriken, die mutierte, tödliche Stämme des Coronavirus ausstoßen, die die Menschheit vernichten könnten. Ein Top-Impfstoff-Wissenschaftler (Dr. Bossche) warnt, dass Massenimpfungen ein “unaufhaltsames Monster” erschaffen könnten und dass Massenimpfungen während der Pandemie das relativ harmlose Coronavirus, das wir zuerst gesehen haben (SARS-cov-2), in eine tödliche “biologische Waffe” verwandeln könnten.

Der aktuelle Impfstoff nähert sich derweil nicht nur dem Punkt, an dem er komplett veraltet ist, da die virale Immunität schnell erreicht wird; er beeinträchtigt auch dauerhaft die angeborene Immunantwort auf zukünftige Coronavirus-Varianten, was geimpfte Individuen völlig verwundbar und wehrlos gegenüber der Exposition gegenüber mutierten Coronavirus-Varianten macht.

Das Nettoergebnis ist die sehr reale Möglichkeit eines globalen Massensterbens, das potentiell hunderte von Millionen Menschen töten und die Weltwirtschaft, Regierungen und ganze Nationen erschüttern könnte.

Dennoch fordern die hartnäckige, arrogante, kriminelle Impfstoffindustrie und ihre Medienpropagandisten aggressiv Impfstoffe für alle, völlig ahnungslos gegenüber dem Massentod, den sie wahrscheinlich für sich selbst und andere entfesseln.

In meiner heutigen “Impfalarm”-Ausgabe des Situation Update Podcasts enthülle ich schockierende Schlussfolgerungen aus den öffentlichen Dokumenten von Dr. Bossche, die unter diesem Link zu finden sind und die eine schreckliche Warnung für die Menschheit aussprechen. Schau dir auch die gestrige Reportage auf NaturalNews.com an, die wichtige Details zu all dem liefert.

Hier ist etwas von dem, was ich im heutigen Podcast abdecke:

Wie die Geimpften die Geimpften töten werden, da sie alle Superstämme teilen, die sie in ihren eigenen Körpern züchten.

Warum gesunde Menschen die Geimpften meiden müssen, um den Superstämmen zu entgehen, die sie ausscheiden.

Wie die Impfstoffindustrie dies absichtlich als ein globales biologisches Waffensystem zur Entvölkerung aufgebaut hat, da sie wusste, dass sie die Leichtgläubigen einer Gehirnwäsche unterziehen kann, damit sie um Impfstoffe betteln.

Warum es bereits zu spät ist, um hunderte Millionen Menschen zu retten, die in den nächsten Jahren an den Folgen der heutigen riskanten Massenimpfkampagnen sterben könnten.

Warum die angeborene Immunität der künstlichen Impfstoff-Immunität weit überlegen ist und warum nur die “angeborenen” immunen Menschen wahrscheinlich die globalen Superstämme überleben werden, die von den Impfstoffen erzeugt werden.

Was das alles mit Krankenhaus-Superbugs wie MRSA, c.diff, etc. zu tun hat und wie Ärzte Antibiotika auf die gleiche Weise überverordnet haben, wie sie heute Impfstoffe pushen.

https://banthis.tv/watch?id=60512bbbc89afc4806437e5a

34 Frauen erleiden nach der Corona-Impfung Fehl- oder Totgeburten

Fehlgeburten steigen in sechs Wochen um 366% aufgrund von Covid-Impfstoffen

Montag, 29. März 2021 von: Ethan Huff

https://www.afinalwarning.com/507117.html

(Natural News) Offizielle Daten, die von der britischen Regierung veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Impfung gegen das Coronavirus (Covid-19) ungeborene Babys mit einer erstaunlichen Rate tötet.

Der neueste Bericht der Medicines and Healthcare produce Regulatory Agency (MHRA) über das Yellow Card Scheme, datiert vom 9. Dezember 2020 bis zum 7. März 2021, zeigt einen satten Anstieg der Fehlgeburtenrate um 366 Prozent dank der chinesischen Virusimpfungen.

Dies ist der siebte Bericht dieser Art, der von der MHRA veröffentlicht wurde, und er zeigt deutlich, dass die Wuhan-Grippeimpfung extrem tödlich ist, vor allem für schwangere Frauen, die sich, aus welchen Gründen auch immer, dazu entschließen, sich impfen zu lassen.

Es ist wichtig festzuhalten, dass es keine wissenschaftlichen Daten gibt, die darauf hindeuten, dass Wuhan-Coronavirus (Covid-19)-Injektionen für schwangere Frauen sicher oder effektiv sind, und dennoch verabreichen Ärzte und Gesundheitsbehörden die Impfungen immer noch an werdende Mütter, was dazu führt, dass viele von ihnen ihre ungeborenen Kinder verlieren.

Die britische Regierung hat bereits schwangere Frauen gewarnt, dass sie die Impfung nicht nehmen sollten, da es “keine oder nur begrenzte” Daten gibt, die die Sicherheit oder Wirksamkeit bei schwangeren Frauen zeigen.

“Studien zur Reproduktionstoxizität bei Tieren sind nicht abgeschlossen”, gab die Regierung zu und fügte hinzu, dass die Grippeimpfung “während der Schwangerschaft nicht empfohlen wird.” Trotzdem werden die Injektionen im Vereinigten Königreich immer noch an schwangere Frauen verabreicht.

“Bei Frauen im gebärfähigen Alter sollte eine Schwangerschaft vor der Impfung ausgeschlossen werden”, fügte die Regierung hinzu und riet schwangeren Frauen eindeutig davon ab, sich die Spritze geben zu lassen.

“Darüber hinaus sollte Frauen im gebärfähigen Alter geraten werden, eine Schwangerschaft für mindestens 2 Monate nach der zweiten Dosis zu vermeiden.”

Um die neuesten Nachrichten über Verletzungen und Todesfälle, die durch Wuhan Coronavirus (Covid-19) Injektionen verursacht wurden, zu verfolgen, besuchen Sie ChemicalViolence.com.

Chinesische Virusinjektionen können die Muttermilch verderben und Unfruchtbarkeit verursachen

Die britische Regierung warnte auch Frauen, die bereits entbunden haben, aber noch stillen, die Spritze zu vermeiden, weil es derzeit nicht bekannt ist, ob die experimentellen Gentherapie-Chemikalien in die Milch ausgeschieden werden oder nicht.

“Ein Risiko für die Neugeborenen / Säuglinge kann nicht ausgeschlossen werden”, heißt es in der Warnung. “Der COVID-19 mRNA (messenger RNA)-Impfstoff BNT162b2 sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden.”

In ähnlicher Weise warnte die Regierung vor Frauen, die den Impfstoff nehmen, wenn sie hoffen, in absehbarer Zeit schwanger zu werden. Das liegt daran, dass nicht bekannt ist, ob die Injektion des Wuhan-Coronavirus (Covid-19) eine Person unfruchtbar macht.

Dennoch haben sich unzählige schwangere Frauen in Großbritannien dafür entschieden, sich trotzdem impfen zu lassen, und jetzt bekommen sie keine Babys mehr. Dies kommt einem Völkermord an den Ungeborenen gleich.

“Wir sind immer noch nicht in der Lage zu beantworten, warum diese Frauen einen der Covid-Impfstoffe gegen den eigenen Rat der Regierung erhalten haben”, berichtet das Daily Exposé, ein britisches Nachrichtenportal.

“Aber was wirklich schockierend ist, ist, wie sehr sich diese Zahl in den sechs Wochen, die seitdem vergangen sind, erhöht hat.”

Ein genauerer Blick auf die Daten im siebten Bericht der MHRA zeigt tatsächlich, dass es seit dem 24. Januar einen Anstieg von 475 Prozent bei der Zahl der schwangeren Frauen gab, die ihre Babys verloren, nachdem sie die chinesische Virusinjektion von Pfizer und BioNTech erhalten hatten, die die menschlichen Gene dauerhaft verändert.

Seit dem gleichen Datum gab es einen 150-prozentigen Anstieg der Fehlgeburten durch schwangere Frauen, die die Wuhan-Grippe-Spritze von AstraZeneca erhielten, die auch mit tödlichen Blutgerinnseln in Verbindung gebracht wird.

Wie sich herausstellte, hat die britische Regierung später ihre Empfehlungen für schwangere Frauen “aktualisiert”, um anzudeuten, dass einige von ihnen sich trotz des totalen Mangels an zugehöriger Wissenschaft trotzdem impfen lassen sollten.

Schwangere Frauen sollten eine Injektion mit dem chinesischen Virus nur dann in Erwägung ziehen, wenn der potenzielle Nutzen die möglichen Risiken für die Mutter und den Fötus überwiegt”, behaupten die britischen Behörden jetzt und überlassen es den Schwangeren, die keine Wissenschaftler oder Ärzte sind, diese kritische Entscheidung zu treffen.

Quellen für diesen Artikel sind:

DailyExpose.co.uk

NaturalNews.com
https://www.naturalnews.com/2021-03-29-miscarriages-skyrocket-six-weeks-covid-vaccines.html

 

Mögliche Genmanipulation unter dem Deckmantel der C-Impfung:



“Bahnbrechende Studie wirft mehr Licht darauf, ob ein RNA-Impfstoff die DNA dauerhaft verändern kann

Geschrieben von Dr. Doug 15. Februar 2021

In meinem letzten Blog, “Wird ein RNA-Impfstoff meine DNA dauerhaft verändern?”, habe ich mehrere molekulare Wege aufgezeigt, die es der RNA in einem mRNA-Impfstoff ermöglichen würden, kopiert und dauerhaft in unsere DNA integriert zu werden.

Ich war absolut nicht überrascht, als ich feststellte, dass die Mehrheit der Menschen behauptete, dass diese Aussicht unmöglich sei; tatsächlich hatte ich diese Antwort erwartet – zum Teil, weil die meisten Menschen kein tiefes Verständnis der Molekularbiologie besitzen, und zum Teil wegen anderer impliziter Vorurteile.

Schließlich wurde uns unmissverständlich gesagt, dass es für die mRNA in einem Impfstoff unmöglich ist, in unsere DNA integriert zu werden, einfach weil “RNA so nicht funktioniert.”

Nun, diese aktuelle Forschung, die nicht allzu lange nach meinem ursprünglichen Artikel veröffentlicht wurde, zeigt, dass “RNA sehr wohl so funktioniert”. In meinem ursprünglichen Artikel habe ich genau diesen molekularen Weg beschrieben.

Konkret zeigt eine neue Studie von MIT und Harvard Wissenschaftlern, dass Segmente der RNA des Coronavirus höchstwahrscheinlich zu einem festen Bestandteil der menschlichen DNA werden. (Studie unten verlinkt). Dies wurde einst für nahezu unmöglich gehalten, aus den gleichen Gründen, die uns versichern, dass ein RNA-Impfstoff ein solches Kunststück nicht vollbringen könnte.
Gegen die Strömungen des aktuellen biologischen Dogmas fanden diese Forscher heraus, dass die genetischen Segmente dieses RNA-Virus mehr als wahrscheinlich ihren Weg in unser Genom finden. Sie fanden auch heraus, dass der exakte Weg, den ich in meinem ursprünglichen Artikel beschrieben habe, mehr als wahrscheinlich der Weg ist, der für diese Retro-Integration genutzt wird (Retrotransposon und insbesondere ein LINE-1 Element).

Und im Gegensatz zu meinem vorherigen Blog, in dem ich die Hypothese aufstellte, dass ein solches Vorkommen extrem selten wäre (vor allem, weil ich versuchte, die Erwartungen aufgrund des Mangels an empirischen Beweisen konservativer zu halten), scheint es, dass diese Integration von viralen RNA-Segmenten in unsere DNA nicht so selten ist, wie ich anfangs annahm.
Es ist schwierig für mich, die Wahrscheinlichkeit zu beziffern, da die Daten in der Arbeit begrenzt sind, aber basierend auf der Häufigkeit, mit der sie dieses Phänomen sowohl in Petrischalen als auch bei COVID-Patienten messen konnten, ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, als ich ursprünglich angenommen hatte. Aufgrund dieser aktuellen Forschung stufe ich dieses Risiko nun als wahrscheinlicheres Ereignis ein als meine ursprüngliche Schätzung.

Um fair zu sein, diese Studie hat nicht gezeigt, dass die RNA der aktuellen Impfstoffe in unsere DNA integriert wird. Sie hat jedoch ziemlich überzeugend gezeigt, dass es einen gangbaren zellulären Weg gibt, auf dem Schnipsel der SARS-CoV-2-Virus-RNA in unsere genomische DNA integriert werden können. Meiner Meinung nach ist mehr Forschung nötig, um diese Ergebnisse zu bestätigen und einige Lücken zu schließen.
Nichtsdestotrotz können diese Daten genutzt werden, um eine Vermutung darüber anzustellen, ob die in einem RNA-Impfstoff enthaltene RNA möglicherweise die menschliche DNA verändern könnte.

Dies liegt daran, dass ein mRNA-Impfstoff aus Schnipseln der viralen RNA aus dem Genom von SARS-CoV-2 besteht; insbesondere enthalten die aktuellen mRNA-Impfstoffe stabilisierte mRNA, die für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 kodiert, welches das Protein ist, das es dem Virus ermöglicht, an Zelloberflächenrezeptoren zu binden und unsere Zellen zu infizieren.

Dies wurde für nahezu unmöglich gehalten. Basierend auf dieser bahnbrechenden Studie würde ich hoffen, dass die hochgradig anmaßende Behauptung, ein solches Szenario sei unmöglich, ihren Weg in den Mülleimer mit der Aufschrift findet:

“Dinge, von denen wir absolut und zweifelsfrei sicher waren, dass sie nicht passieren können, die aber tatsächlich passiert sind”;

obwohl ich das verdächtige Gefühl habe, dass die Bedeutung dieser Studie schnell durch Berichte von Experten, die versuchen, Löcher in ihre Arbeit zu stochern, minimiert werden wird.
Es ist wichtig hinzuzufügen, dass es sich bei dieser Arbeit um einen Pre-Print handelt, der noch nicht von Experten begutachtet wurde; aber ich bin alle Daten, Methoden und Ergebnisse durchgegangen und ich sehe sehr wenig Fehler in der Arbeit und einige Lücken, die geschlossen werden müssen – aber zumindest vom Standpunkt der Beantwortung der Frage: Kann die RNA des Coronavirus bestehende zelluläre Wege nutzen, um sich dauerhaft in unsere DNA zu integrieren?

Aus dieser Perspektive ist ihre Arbeit grundsolide. Bitte beachte auch, dass es sich um angesehene Wissenschaftler vom MIT und Harvard handelt.

Ich zitiere aus ihrer Arbeit:

“Zur Unterstützung dieser Hypothese fanden wir chimäre Transkripte, die aus viralen und zellulären Sequenzen bestehen, in veröffentlichten Datensätzen von SARS-CoV-2 infizierten kultivierten Zellen und primären Zellen von Patienten, die mit der Transkription von in das Genom integrierten viralen Sequenzen übereinstimmen. Um die Möglichkeit einer viralen Retro-Integration experimentell zu untermauern, beschreiben wir den Nachweis, dass SARS-CoV-2 RNAs in menschlichen Zellen durch Reverse Transkriptase (RT) aus LINE-1 Elementen oder durch HIV-1 RT revers transkribiert werden können, und dass diese DNA-Sequenzen in das Zellgenom integriert und anschließend transkribiert werden können.

Die humane endogene LINE-1 Expression wurde nach einer SARS-CoV-2 Infektion oder durch Zytokinexposition in kultivierten Zellen induziert, was auf einen molekularen Mechanismus für die SARS-CoV-2 Retro-Integration bei Patienten hindeutet. Diese neuartige Eigenschaft der SARS-CoV-2-Infektion könnte erklären, warum Patienten nach ihrer Genesung weiterhin virale RNA produzieren können und deutet auf einen neuen Aspekt der RNA-Virusreplikation hin.”

Warum haben sich diese Forscher die Mühe gemacht, zu untersuchen, ob virale RNA in unserer genomischen DNA fest verdrahtet werden könnte? Es stellte sich heraus, dass ihr Motiv nichts mit mRNA-Impfstoffen zu tun hatte.

Die Forscher wurden durch die Tatsache verblüfft, dass es eine beachtliche Anzahl von Menschen gibt, die durch PCR positiv auf COVID-19 getestet werden, lange nachdem die Infektion vorbei war. Es wurde auch gezeigt, dass diese Menschen nicht wieder infiziert wurden.

Die Autoren versuchten zu beantworten, wie ein PCR-Test in der Lage ist, Segmente der viralen RNA nachzuweisen, wenn das Virus vermutlich nicht mehr im Körper einer Person vorhanden ist. Sie stellten die Hypothese auf, dass irgendwie Segmente der viralen RNA in DNA kopiert und dann dauerhaft in die DNA der Körperzellen integriert werden. Dies würde es diesen Zellen ermöglichen, kontinuierlich Stücke der viralen RNA zu produzieren, die in einem PCR-Test nachgewiesen werden könnten, obwohl keine aktive Infektion vorliegt.

In ihren Experimenten fanden sie keine virale RNA in voller Länge, die in die genomische DNA integriert war; stattdessen fanden sie kleinere Segmente der viralen DNA, die meist das Nukleokapsid (N)-Protein des Virus repräsentieren, obwohl andere virale Segmente in geringerer Häufigkeit in die menschliche DNA integriert wurden.

In dieser Arbeit zeigen sie, dass:

1) Segmente der SARS-CoV-2-Virus-RNA in die menschliche genomische DNA integriert werden können.
2) Diese neu erworbene virale Sequenz ist nicht stumm, was bedeutet, dass diese genetisch veränderten Regionen der genomischen DNA transkriptionell aktiv sind (DNA wird wieder in RNA umgewandelt).
3) Segmente der SARS-CoV-2 viralen RNA wurden in der Zellkultur in die menschliche genomische DNA retro-integriert. Diese Retro-Integration in genomische DNA von COVID-19 Patienten wird auch indirekt durch den Nachweis von chimären RNA-Transkripten in Zellen von COVID-19 Patienten angedeutet.
Obwohl ihre RNAseq-Daten darauf hindeuten, dass eine genomische Veränderung bei COVID-19-Patienten stattfindet, sollten, um diesen Punkt schlüssig zu beweisen, PCR, DNA-Sequenzierung oder Southern Blot an gereinigter genomischer DNA von COVID-19-Patienten durchgeführt werden. Dies ist eine Lücke, die in der Forschung geschlossen werden muss. Die in vitro Daten in menschlichen Zelllinien sind jedoch luftdicht.
4) Diese virale Retro-Integration von RNA in DNA kann durch endogene LINE-1 Retrotransposons induziert werden, die eine aktive reverse Transkriptase (RT) produzieren, die RNA in DNA umwandelt. (Alle Menschen haben mehrere Kopien von LINE-1 Retrotransposons in ihrem Genom.).
Die Häufigkeit der Retro-Integration der viralen RNA in die DNA ist positiv mit dem LINE-1 Expressionsniveau in der Zelle korreliert.
5) Diese LINE-1 Retrotransposons können durch eine virale Infektion mit SARS-CoV-2 oder durch Zytokin-Exposition der Zellen aktiviert werden, was die Wahrscheinlichkeit der Retro-Integration erhöht.
Anstatt alle Ergebnisse im Detail durchzugehen (das kannst du tun, wenn du die unten verlinkte Arbeit liest), werde ich die große Frage beantworten, die sich jeder stellt –
Wenn das Virus in der Lage ist, dies zu erreichen, warum sollte es mich dann interessieren, ob der Impfstoff das Gleiche tut?
Nun, lass uns zuerst einmal den großen Elefanten im Raum ansprechen. Erstens sollte es dich interessieren, weil “sie dir gesagt haben, dass dies unmöglich ist und du einfach die Klappe halten und den Impfstoff nehmen sollst.”

Diese Wege, die ich vermutet habe (und die diese Forscher mit ihren Experimenten verifiziert haben), sind für Menschen, die die Molekularbiologie auf einer tieferen Ebene verstehen, nicht unbekannt. Dies ist kein verstecktes Wissen, das nur den Eingeweihten zugänglich ist.

Ich kann dir versichern, dass die Leute, die die Impfstoffe entwickeln, Leute sind, die die Molekularbiologie auf einem sehr anspruchsvollen Niveau verstehen.
Also, warum haben sie das nicht entdeckt, oder sogar diese Frage gestellt, oder sogar einige Experimente gemacht, um es auszuschließen? Stattdessen haben sie den oberflächlich simplen Grundkurs in Biologie als Vorwand benutzt, um dir zu sagen, dass RNA nicht in DNA umgewandelt werden kann. Das ist absolut unaufrichtig und dieser Mangel an Offenheit ist das, was mich motiviert hat, meinen ursprünglichen Artikel zu schreiben. Sie hätten das leicht herausfinden können.

Zweitens gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Szenario, in dem Menschen zufällig und unwissentlich ihre Genetik manipulieren, weil sie dem Coronavirus ausgesetzt waren, und dem Szenario, in dem wir absichtlich Milliarden von Menschen impfen, während wir ihnen sagen, dass dies nicht passiert.

Würdest du dem nicht zustimmen? Was ist die Logik, wenn wir sagen: “Nun, diese schlimme Sache kann dir passieren oder auch nicht, also werden wir das Mysterium beseitigen und sicherstellen, dass es jedem passiert.”?

Nach meiner Einschätzung ist das eine ethische Entscheidung, die du treffen solltest, nicht sie.

Drittens, die RNA im Impfstoff ist ein anderes Tier als die RNA, die vom Virus produziert wird. Die RNA im Impfstoff ist künstlich hergestellt. Erstens ist sie so konstruiert, dass sie viel länger als üblich in deinen Zellen verbleibt (RNA ist von Natur aus instabil und wird in der Zelle schnell abgebaut).

Zweitens ist sie so konstruiert, dass sie effizient in Protein übersetzt werden kann (dies wird durch Codonoptimierung erreicht). Die Erhöhung der Stabilität der RNA erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie in deine DNA integriert wird; und die Erhöhung der Übersetzungseffizienz erhöht die Menge des Proteins, das aus der RNA übersetzt wird, wenn sie in einer transkriptionell aktiven Region deines Genoms in deine DNA eingebaut wird.

Theoretisch bedeutet dies, dass, egal welche negativen Effekte mit dem natürlichen Prozess der viralen RNA/DNA-Integration verbunden sind, diese negativen Effekte mit dem Impfstoff häufiger und ausgeprägter sein könnten, als mit dem natürlichen Virus.

Als Randbemerkung fanden diese Forscher heraus, dass die genetische Information für das Nukleokapsid-“N”-Protein bei weitem der größte Schuldige für die dauerhafte Integration in die menschliche DNA war (weil diese RNA häufiger vorkommt, wenn sich das Virus in unseren Zellen repliziert). Der Impfstoff hingegen enthält RNA, die für das Spike (S) Protein kodiert.

Wenn also die mRNA aus dem Impfstoff (oder Teilsegmente davon) durch einen Retro-Integrationsprozess ihren Weg in eine transkriptionsaktive Region unseres Genoms findet, wird sie unsere Zellen dazu veranlassen, ein Übermaß an Spike-Protein zu produzieren, anstatt N-Protein.

Unser Immunsystem bildet zwar Antikörper sowohl gegen N- als auch gegen S-Proteine, aber es ist das Spike-Protein, das das Hauptziel für unser Immunsystem ist, weil es auf der Außenseite des Virus existiert. Wenn unsere Zellen durch die permanente Veränderung unserer genomischen DNA zu permanenten (und nicht nur temporären) Spike Protein produzierenden Fabriken werden, könnte dies zu ernsthaften Autoimmunproblemen führen.

Ich könnte mir vorstellen, dass Autoimmunitätsprofile, die sich aus einem solchen Szenario ergeben, je nach Reihenfolge der Ereignisse (d.h. ob jemand vor oder nach der Exposition gegenüber dem Coronavirus geimpft wurde) unterschieden werden.

Nochmals, dies ist eine theoretische Übung, die ich hier zur Diskussion stelle. Ich behaupte nicht, dass ein mRNA-Impfstoff deine genomische DNA dauerhaft verändert, und ich habe diese Behauptung auch nicht in meinem ersten Artikel aufgestellt, obwohl es scheint, dass Trollseiten die falsche Behauptung aufgestellt haben, dass ich es getan hätte. Ich habe einfach die Frage gestellt und hypothetische, plausible molekulare Wege aufgezeigt, durch die ein solches Ereignis eintreten könnte.

Ich glaube, dass die aktuelle Forschung bestätigt, dass dies zumindest plausibel und höchstwahrscheinlich sogar wahrscheinlich ist. Ich hoffe, dass ein strenges und umfassendes Testprogramm mit dem gleichen Enthusiasmus durchgeführt wird, mit dem der Impfstoff durch die normalen Sicherheitsprüfungen geschleust wurde.

Natürlich steht es den Menschen auch angesichts dieser Informationen immer noch frei, sich impfen zu lassen, und sie werden dies entsprechend der Gesamtabwägung der Risiken und Vorteile tun, die sie in ihrem Kopf wahrnehmen.

Der Zweck meines Artikels ist es, sicherzustellen, dass du diese Einschätzung fair treffen kannst, indem du alle potentiellen Risiken und Vorteile besitzt, anstatt eines unvollständigen Sets. Bei etwas so wichtigem wie diesem, solltest du nicht im Dunkeln operieren.

Ich möchte dich ermutigen, diesen Artikel zu teilen, um andere über die potenziellen Risiken und Chancen zu informieren.

Referenzartikel:

Zhang, Liguo, Alexsia Richards, Andrew Khalil, Emile Wogram, Haiting Ma, Richard A. Young, und Rudolf Jaenisch. “SARS-CoV-2 RNA reverse-transcribed and integrated into the human genome.” bioRxiv (2020).”

https://sciencewithdrdoug.com/2021/02/15/breaking-study-sheds-more-light-on-whether-an-rna-vaccine-can-permanently-alter-dna/

Covid-Impfungen: die Menschenversuche müssen aufhören!

Man muss kein militanter Impfgegner sein, um die Covid-Impfungen kritisch zu sehen. Bei Regierung und den meisten Medien ist ein gefährlicher Impf-Fanatismus auf Kosten der Bürger ausgebrochen.

Lesenswerter Artikel: https://miloszmatuschek.substack.com/p/impfungenmenschenversuch

Auszug: ”

Gerade häufen sich die Ungereimtheiten in Bezug auf die Impfstoffe. Es kommt vermehrt zum Auftreten von Nebenwirkungen und auch zu Todesfällen in zeitlicher Nähe zu den Impfungen. In den USA werden diese Fälle in öffentlichen Datenbanken ausführlicher dokumentiert als in Europa. Für die Frage der Kausalität in Bezug auf den Tod gelten in der öffentlichen Debatte deshalb wieder neue Maßstäbe: Waren bisher Tote mit Vorerkrankungen schnell “Opfer von Covid”, so soll jetzt plötzlich der Impfstoff quasi in keinem Fall für den Tod verantwortlich sein. Plötzlich spielen Vorerkrankungen wieder eine Rolle oder aber die rettende Impfung kam schlicht zu spät und Corona war schneller. Dass die Lösung das Problem ist, darf offiziell nicht sein.

Dabei sind die Impfungen der größte Menschenversuch der Welt mit Ansage. Die in Europa verwendeten Impfstoffe verfügen über eine „bedingte Zulassung“, die erst mal auf ein Jahr befristet ist und weitere Tests nötig macht. Für diese Zulassung wird eine Art Risikoabwägung vorgenommen. Die Vorteile müssen die (bekannten) Nachteile überwiegen. Doch was, wenn letztere sich erst im Zuge der Impfungen oder später zeigen und dann Überhand nehmen?

“Schlimmer als die Mafia”

Inzwischen werden sogar Tests mit Corona-Impfstoffen an Kindern und Schwangeren durchgeführt. Ein Journalist der New York Times rühmt sich damit, seine Kinder als “Versuchs-Meerschweinchen” zur Verfügung zu stellen. Dazu passt wohl, dass kritisches Denken es bei der New York Times gerade schwer hat. Die Welt teilt sich gerade in diejenigen, die Wissenschaft als Vernunftreligion zelebrieren und diejenigen, für die der aktuelle Stand der Wissenschaft zwar das Beste ist was wir haben, aber eben in den meisten Fällen auch nur der aktuelle Stand des Irrtums ist. Tests an Kindern, die selbst keine Einwilligung geben können oder noch schlimmer an Ungeborenen, sind schlicht unverantwortlich. Man kann gerade nur den Kopf schütteln: Woher kommt so viel blindes Vertrauen gegenüber dem aktuellen Stand des Irrtums im Einklang mit einer Pharma-Branche, über die man mal in der Zeitung lesen konnte, sie sei „schlimmer als die Mafia“?”

Gefahren ausgehend von Lipidnanopartikeln in mRNA Impfstoffen

pfm Gesundheit 3. Januar 2021

 

“Die Gentechnik-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und von Moderna haben bekannt heftige Nebenwirkungen, insbesondere nach der zweiten Verabreichung des Impfstoffes.

Da sie nicht die ganzen Viren in abgeschwächter oder inaktivierter Form verwenden, sondern nur ein Schnipsel davon, das aber vom Körper sofort aufgelöst wird, braucht es einige Tricks um diese Schnipsel heil bis in die Zelle zu bringen. Diese Tricks verursachen aber die massiven Nebenwirkungen, die überhaupt nichts mit der eigentlich erwünschten Wirkung des Trainings für das Immunsystem zu tun haben.

Verwendet werden zum Transport des Spike Proteins in die menschlichen Zellen Lipide (Fette) und so genannte Lipidnanopartikel. Diese treiben sich dann im Körper herum und schädigen zumindest zeitweilig eine Reihe von Organen.

Erklärt wird dies in Videos von der Wissenschaftlerin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger.”

https://tkp.at/2021/01/03/gefahren-
ausgehend-von-lipidnanopartikeln-
in-mrna-impfstoffen/?fbclid=IwAR2
BtjQ7lqNQpbm2NexGqOfAGV_EwaT
P08QxKtNfEjlS4HVyCvXNiUTgi3Q

Und hier das Video: https://www.youtube.com/watch?v=vWg-K-54Pfc

Biologe Clemens Arvay – SEHR empfehlenswerte Beiträge!

https://www.youtube.com/results?search_query=clemens+arvay

https://www.clemensarvay.com/

Die Impflinge werden NICHT genügend über die Risiken aufgeklärt!!!

“In Anbetracht der starken Evidenz, dass ADE ein nicht-theoretisches und zwingendes Risiko für COVID-19 Impfstoffe ist und der ” Waschzettel”-Natur der informierten Zustimmungen, erfordert die Offenlegung des spezifischen Risikos einer Verschlechterung der COVID-19 Erkrankung durch die Impfung ein spezielles, separates, informiertes Zustimmungsformular und den Nachweis, dass der Patient es verstanden hat, um die medizinischen Ethikstandards zu erfüllen.

Der Prozess der informierten Zustimmung für die laufenden COVID-19-Impfstoffstudien scheint diesen Standard nicht zu erfüllen.

Während der globale Gesundheitsnotstand von COVID-19 beschleunigte Impfstoffversuche mit Kandidaten mit bekannter Haftung rechtfertigt, ist eine solche Beschleunigung nicht unvereinbar mit zusätzlicher Aufmerksamkeit, die den erhöhten Einverständniserklärungsverfahren speziell für COVID-19-Impfstoffrisiken gewidmet wird.”

Zitat aus: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/ijcp.13795

“Lebensrettende Hoffnung oder todbringende Falle? Drei Perspektiven zum experimentellen COVID-Impfstoff”

Dies ist die Computerübersetzung des Transskripts eines Interviews mit unterschiedlichen Meinungen zur C-“Impfung” und ist eine gute Einführung in die Pro- und Contra-Auffassungen diesbezüglich – bitte hier im Original lesen und Interview anhören – auch zum Herunterladen!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.globalresearch.ca zu laden.

Inhalt laden

Von Michael Welch, Mary Holland, und Dr. Meryl Nass
Global Research, Januar 24, 2021
Region: USA

Thema: Biotechnologie und GMO, GLOBAL RESEARCH NEWS HOUR, Medien-Desinformation

“Ich glaube, dass die Menschen sich bewusst sein sollten, dass Nebenwirkungen passieren können, dass es nicht für jeden gut ist und in diesem Fall ein schönes Leben zerstört hat, eine perfekte Familie, und so viele Menschen in der Gemeinde betroffen hat. Lassen Sie nicht zu, dass sein Tod umsonst war, bitte retten Sie mehr Leben, indem Sie diese Information bekannt machen.” – Heidi Neckelmann, Ehefrau von Dr. Gregory Michael, dessen Tod auf den Pfizer COVID-Impfstoff zurückgeführt wurde.

Klicken Sie hier, um das Audio herunterzuladen (MP3-Format)

Der Impfstoff für COVID ist da.

Während man uns sagt oder mit der Meinung zurücklässt, es sei die einzige Erleichterung für die Belastungen, die uns im letzten Jahr auferlegt wurden, kamen diese neuen Dosen von den Pharmafirmen Pfizer-BioNTech und Moderna wie ein warmes Weihnachtsgeschenk für die eingesperrten und maskierten Massen.

Mit Stand vom 22. Januar, 9:00 Uhr morgens, hatten ganze 19.107.959 Amerikaner mindestens eine Spritze erhalten. Weitere planen, sich anzustellen und ihre Dosis rechtzeitig zu nehmen. Allerdings gibt es einige gemeldete Schwierigkeiten mit den MRNA-Mimosen, die im weiteren Verlauf Anlass zur Sorge geben könnten.

Neben einem kerngesunden 56-jährigen Arzt aus Florida, der nach der Verabreichung des COVID-Impfstoffs von Pfizer starb, gab es eine Geschichte über eine 41-jährige Frau in Portugal, die zwei Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs starb. Und es gab einen 75-jährigen Mann aus Israel, der nur zwei Tage nach Erhalt seiner Dosis einen Herzinfarkt erlitt.

In Kalifornien forderte die oberste Epidemiologin des Staates, Dr. Erica S. Pan, einen Stopp der großen Charge des Moderna-Impfstoffs mit der Begründung, dass es bei den Menschen zu einer “überdurchschnittlich hohen Anzahl möglicher allergischer Reaktionen” kam.

Und in Norwegen wurde Ärzten geraten, gebrechliche und todkranke Patienten in der COVID-Impfgruppe erneut zu untersuchen, nachdem 33 ältere Patienten kurz nach der Pfizer-BioNTech-Injektion gestorben waren.

Dr. William Wodarg und Dr. Michael Yeadon haben Anfang Dezember eine Petition veröffentlicht, um alle SARS-CoV-2-Impfstoffstudien abzubrechen, bis ein Studiendesign vorliegt, das die Bedenken gegen den Impfstoff und das unzureichende Studiendesign ausräumt.

Das Fehlen von Tierversuchen, die fehlende Zeit zur Untersuchung der Langzeiteffekte, die Verstärkung des Prozesses einer übertriebenen Immunreaktion auf ein echtes oder weit verbreitetes Virus in einem Prozess, der als Antikörper-abhängige Verstärkung (ADE) bekannt ist, und das Polyethylenglykol im Impfstoff, eine Substanz, auf die 70% der Menschen allergisch und möglicherweise tödlich reagieren, sind nur einige der Bedenken, die in Betracht gezogen werden.

Aber bei COVID geht es um Leben und Tod! Einige sind der Meinung, dass heroische Maßnahmen zur Rettung mit einem Heilmittel nicht wegen ungewisser Folgen zurückgehalten werden können.

Die Global Research News Hour versucht diese Woche, das Thema mit drei Personen zu erforschen, die alle etwas unterschiedliche Ansichten und Standpunkte über den Schaden haben, der durch diese Pfizer-BioNTech- und Moderna-Präparate verursacht wird.

Als erstes kehrt Dr. Meryl Nass in die Sendung zurück und skizziert, was die Behörden getan haben, um die Patienten mit der Gesetzgebung zur Notfallzulassung zu gefährden und die praktisch hilflose Situation, in der sie sich befinden, wenn sie durch den Impfstoff geschädigt werden.

Zweitens teilt Dr. Allison McGeer ihre Ansichten mit, indem sie die Notwendigkeit der rechtzeitigen Bereitstellung des Medikaments und die gefährlichen Folgen des Nachgebens gegenüber der Impfstoff-Zögerlichkeit im “Zeitalter von COVID” beleuchtet. Schließlich legt Mary Holland, eine Vertreterin der Children’s Health Defense, ihre Gründe für die Ablehnung des Einsatzes der Impfstoffe dar, angesichts dessen, was wir bisher über sie wissen, und erklärt ihre Einwände gegen das, was sie als Zensur sieht, die ihre Gruppe plagt.

Meryl Nass M.D. ist Ärztin für Allgemeine Innere Medizin mit 40 Jahren Erfahrung. Sie ist Epidemie- und Anthrax-Expertin und verfasst eine Reihe von Blogs für die Website Anthrax Vaccine sowie Global Research. Sie ist in Ellsworth, Maine, ansässig.

Allison McGeer M.D. ist Fachärztin für Innere Medizin und arbeitet als kanadische Spezialistin für Infektionskrankheiten im Sinai Health System. Sie leitete Untersuchungen zum Ausbruch des schweren akuten respiratorischen Syndroms in Toronto und arbeitete an der Seite von Donald Low. Während der COVID-19-Pandemie hat McGeer untersucht, wie SARS-CoV-2 in der Luft überlebt.

Mary Holland ist die stellvertretende Vorsitzende und Chefsyndikus von Children’s Health Defense.

(Global Research News Hour Episode 303)
Transkript – Interview mit Dr. Allison McGeer, 19. Januar 2021

Global Research: Sollte der COVID-Impfstoff angesichts zahlreicher Fälle von allergischen Reaktionen und Todesfällen verboten werden?

Dr. Allison McGeer: Die Antwort darauf ist absolut nicht. Wissen Sie, die… wenn wir neue Impfstoffe einführen oder anfangen, neue Impfstoffe zu verwenden, sind wir sehr, sehr vorsichtig mit der Sicherheitsüberwachung. Und das bedeutet, dass, wann immer wir etwas sehen, okay, die Frage nach erhöhten allergischen Reaktionen in Kalifornien, scheint mit der Blutcharge in Verbindung zu stehen, wird die Charge zurückgezogen, bis wir sie sortieren. Es ist wahrscheinlich nichts Wichtiges, es wird wahrscheinlich wieder reingehen. Aber das wissen wir einfach nicht.

In Norwegen hat es nach der Einführung des Impfstoffs eine Reihe von Todesfällen in der Langzeitpflege gegeben. Meinem Verständnis nach sind es sogar weniger als die erwartete Anzahl von Todesfällen in der Langzeitpflege für diesen Zeitraum. Es ist also durchaus angebracht, dass die Leute sie melden, dass sie sie untersuchen, dass sie fragen, ob es einen möglichen Zusammenhang mit dem Impfstoff gibt, denn wir müssen sehr vorsichtig sein.

Aber es ist mit ziemlicher Sicherheit wahr, dass es sich in Norwegen um erwartete Todesfälle handelt, die auftreten, wenn man gebrechliche, ältere Bewohner in der Langzeitpflege impft, denn leider ist die Sterblichkeitsrate bei allen möglichen Krankheiten relativ hoch. Es ist also unwahrscheinlich, dass einer dieser Fälle mit der Impfung in Verbindung gebracht wird.

Norwegen hat sein Impfprogramm nicht gestoppt. Es hat nur empfohlen, dass ein wenig Vorsicht bei älteren Bewohnern in Langzeitpflege speziell in der gleichen Weise, dass das Vereinigte Königreich befürwortet Vorsicht mit Menschen, die anaphylaktische Reaktionen auf frühere Impfstoffe hatte zunächst, aber jetzt mit mehr Erfahrung mit dem Wissen, dass das Risiko einer Anaphylaxie, gut, es ist nicht Null – ist nie mit Impfstoff oder für diese Angelegenheit mit jedem Medikament, das Sie nehmen – aber es ist niedrig genug, dass die Menschen nicht mehr darüber besorgt sein müssen.

Wir können also davon ausgehen, dass es bei der Einführung eines neuen, sehr großen Impfstoffprogramms aufgrund der extremen Vorsicht, die wir bei neuen Impfstoffen walten lassen, zu vorübergehenden Verzögerungen kommen wird und dass es viele Untersuchungen geben wird. Das bedeutet nicht, dass mit dem Impfstoff etwas nicht in Ordnung ist. Und es bedeutet in diesem Fall sicherlich nicht, dass der Impfstoff nicht die sicherere von zwei Möglichkeiten ist.

Wir neigen dazu, zu denken: “Okay, ich wähle, ob ich mich impfen lasse oder nicht.” Aber das ist eigentlich nicht die Wahl. Die Wahl ist: “Ich entscheide mich dafür, mich impfen zu lassen, oder ich entscheide mich dafür, COVID-19 ausgesetzt zu sein.” Und mit COVID-19 zu leben, ist nicht risikolos. COVID-19 ist ein gefährliches Virus. In den Vereinigten Staaten sterben täglich 3.000 Menschen daran. Es ist also eine Abwägung. Wissen Sie, was riskanter ist, den Impfstoff zu bekommen oder COVID zu bekommen. Und keine Frage aus den Daten, die wir im Moment haben. Für viele Erwachsene, insbesondere für ältere Erwachsene, ist die Impfung die sicherere Option.

GR: Werden sie ausreichend vor diesem Risiko gewarnt? Ich meine, wenn sie Anaphylaxie bekommen könnten oder möglicherweise sogar eine geringe Chance zu sterben, bevor sie diesen (Impfstoff) nehme

n und sie sich entscheiden können, ob sie lieber den Impfstoff haben wollen oder lieber COVID.

AM: Ja, ich denke, die Antwort ist ja. Wann immer wir jemandem einen Impfstoff geben, sollte dieser mit angemessenen Informationen kommen. Ich denke, dass es viele Diskussionen über allergische Reaktionen auf den Impfstoff gegeben hat, die sehr nützlich waren. Eine Menge Informationen darüber, wie (nicht hörbar) sie sind. Ich denke…immer wenn

Ich denke… jedes Mal, wenn ein Gesundheitsdienstleister Ihnen Medikamente für Menschen anbietet… ein Gesundheitsdienstleister jeglicher Art bietet Ihnen irgendeine Intervention an, ob es nun Medikamente oder Impfstoffe oder Manipulationen oder Injektionen sind, sollte es immer eine Diskussion über die Risiken und Vorteile geben und die Menschen sollten eine informierte Entscheidung treffen. Und ich würde hoffen, dass die Leute das in Bezug auf die COVID-Impfstoffe auch tun.

GR: Die ersten Impfstoffe arbeiten mit Boten-RNAs. Sie wurden noch nie zuvor verwendet. Es ist das erste Mal, dass sie eingesetzt werden. Sie haben keine Labortiere verwendet. Die FDA, die Health Canada, haben sie genehmigt. Ist es möglich, dass sie in gewisser Weise in Eile gearbeitet haben? Sie sind so aktiv, so sehr in Eile, diesen Impfstoff zu bekommen, dass, Sie wissen schon, besser ein schlechter Impfstoff als gar kein Impfstoff. Was sagen Sie dazu?

Zehn Dinge, die Sie über die experimentellen COVID-Impfstoffe wissen müssen

AM: Nun, wir verwenden tatsächlich mRNA-Impfstoffe, der bessere Name ist Praxis, eine Reihe von mRNA-Impfstoffen, die Menschen verwenden, wir haben sie lange Zeit am Menschen untersucht. Am häufigsten werden sie beim Menschen in Tests für Krebsimpfstoffe eingesetzt, also der Versuch, Sie gegen Ihre eigenen Krebszellen zu impfen, damit Ihr Körper den Krebs angreift und abtötet. Aber es gibt auch einige mRNA-Impfstoffe, z.B. gegen Grippe, die in der Entwicklung sind, die aber beim Menschen noch nicht weit verbreitet sind, zum Teil, weil wir nicht erwartet haben, dass sie sehr gut funktionieren.

Wir können also davon ausgehen, dass es viel mehr mRNA-Impfstoffe geben wird, nachdem wir festgestellt haben, dass sie so gut gegen COVID-19 funktioniert haben. Aber sie wurden genau den gleichen und sehr strengen Sicherheitsbewertungen unterzogen, die jeder Impfstoff aus unserem (unhörbar) hat.

Das heißt nicht, dass wir nicht die gleichen Sicherheitsstandards auf diese Impfstoffe angewandt haben. Es ist nur so, dass wir, weil COVID da draußen ist und weil wir wissen, wie gefährlich es ist, darauf geachtet haben, das wirklich schnell zu tun, so dass es eine große Anzahl von Menschen und eine Menge ihrer Zeit involviert hat, aber wir haben bei keiner der Sicherheitsbewertungen Abstriche gemacht. Diese Impfstoffe wurden an Tieren getestet, sie wurden anfangs in kleinen Mengen an Menschen getestet, sie haben den gesamten üblichen Prozess für Impfstoffe durchlaufen. Es ging nur schneller, als wir es normalerweise tun.

GR: Zwei prominente Ärzte, darunter William Wodarg, der ehemalige Vorsitzende der Parlamentarischen Versammlung des Gesundheitsausschusses des Europarates und Michael Yeadon, ein ehemaliger wissenschaftlicher Chefberater, haben Anfang Dezember eine Petition eingereicht, um die Einführung der Impfstoffe von Pfizer-BioNTech zu stoppen, mit der Begründung, dass es vier wahrgenommene Gefahren gibt.

Dazu gehört die Bildung von nicht neutralisierenden Antikörpern, die zu einer übertriebenen Immunreaktion führen könnten, wenn sie mit dem echten Virus konfrontiert werden, die Antikörper-abhängige Verstärkung. Außerdem enthalten sie Polyethylenglykol, gegen das 70% der Menschen allergisch sind und eine tödliche Reaktion auf die Impfung entwickeln könnten. Auch die Impfstoffe enthalten Antikörper gegen SARS-CoV-2-Spike-Proteine, könnten aber eine Immunreaktion gegen Syncyntin-1 auslösen, das für die Bildung der Plazenta beim Menschen essentiell ist und ihn unfruchtbar machen könnte.

Und die kurze Dauer der Studie erlaubt keine realistische Einschätzung der Spätfolgen, wie es vor einem Jahrzehnt bei Impfungen gegen H1N1 der Fall war.

Die Europäische Medizinische Agentur hat ihnen nicht zugestimmt. Hätten sie das sein sollen? Was sagen Sie zu diesen Bedenken? WURDE ES ZU FRÜH AUF DEN MARKT GEBRACHT?

AM: Also, die Antwort darauf ist eindeutig nein.

Wissen Sie, es ist wahr, dass es einige allergische Reaktionen auf diesen Impfstoff gibt, aber wir werden jetzt wissen, wie hoch diese Zahl ist, es sind etwa zehn pro Million verabreichter Impfdosen. Das ist ein bisschen höher als bei einigen anderen Impfstoffen, aber immer noch sehr niedrig. Es ist immer noch…wieder in der Abwägung – Risiko von COVID, Risiko des Impfstoffs – es ändert dieses Gleichgewicht überhaupt nicht. Also ja, allergische Reaktionen kommen vor, aber sie sind ausgesprochen selten und liegen weit außerhalb des Bereichs, der uns dazu veranlasst, uns für die COVID-Impfung zu entscheiden.

Die Tatsache, dass wir nicht wissen, wie lange der COVID-Impfstoff wirkt, ist absolut richtig. Das ist immer der Fall, wenn wir neue Impfstoffe einführen. Und in diesem speziellen Fall, selbst wenn der COVID-Impfstoff nur ein Jahr lang halten würde, wäre das ein sehr bedeutender Vorteil, wissen Sie? Das würde uns wieder in den Normalzustand versetzen und dann müssten wir uns wieder impfen lassen. Nun gut, wir werden jedes Jahr gegen Grippe geimpft. Verstehen Sie? Das können wir schaffen.

Und wenn der Preis dafür, dass unser Leben wieder normal wird, unsere Wirtschaft wieder in Gang kommt, darin besteht, dass wir uns jedes Jahr gegen COVID impfen lassen, dann denke ich, dass die meisten Menschen bereit wären, das als vernünftig zu akzeptieren. Ich denke sogar, dass die Beweise jetzt darauf hindeuten, dass der Impfstoff wesentlich länger halten wird, aber wir werden sehen müssen. Nichtsdestotrotz, jedes Mal, wenn wir einen neuen Impfstoff einführen, wissen wir nicht, wie lange er halten wird, okay?

Wir haben den Impfstoff gegen Hepatitis B in den 1980er Jahren eingeführt, richtig? Wir hatten keine Ahnung, wie lange er halten würde. Wenn wir gewartet hätten, um es zu wissen, würden wir immer noch warten, denn der Impfstoff ist ein Leben lang gültig, okay? Man muss also Impfstoffe einführen und dann muss man die Bewertung vornehmen.

Es ist auch wahr, dass wir nicht wissen, ob dieser Impfstoff vor einer asymptomatischen Infektion und Übertragung schützt, und das ist wirklich wichtig, wenn man die Übertragung dieser Krankheit verhindern will. Aber auch hier gilt: Wenn der Impfstoff nur eine schwere Erkrankung verhindert, nicht aber die Übertragung, dann ist das zwar nicht toll, aber viel besser als gar nichts, und das bedeutet, dass wir letztendlich von diesen Impfstoffen auf einen anderen Impfstoff umsteigen werden, der Sie schützt. Aber wenn in der Zwischenzeit alles, was diese Impfstoffe tun, ist zu verhindern, dass Menschen an COVID-19 sterben, für die sechs oder acht Monate, bis wir andere Impfstoffe bekommen, ist das immer noch gut zu haben.

GR: Das war die kanadische Spezialistin für Infektionskrankheiten Allison McGeer.

Transkript – Interview mit Mary Holland, 21. Januar 2021.

Global Research: Seitdem die Impfstoffe auf den Markt gekommen sind, gab es eine Reihe von schweren Allergien und sogar einige Todesfälle und Ihr Mitarbeiter The Defender hat sie aufgedruckt. Sind sie… stehen sie im Zusammenhang mit einer der Ängste, die Sie in Ihrer Liste der Bedenken hatten. Ich meine, was ist ein Szenario, das Sie vorausgesehen haben?

Mary Holland: Traurigerweise, Michael, war es ein Szenario, das wir voraussahen.

Also, die einzigen beiden COVID-Impfstoffe, die in den Vereinigten Staaten, in Kanada und in vielen anderen Ländern zur Zeit verfügbar sind, sind so genannte Boten-RNA-Impfstoffe. Viele Leute sagen, dass sie nicht als Impfstoffe bezeichnet werden sollten. Sie sind in keiner Weise traditionelle, typische Impfstoffe.

Einige Leute sagen, dass es einfach Gentechnik genannt werden sollte. Das ist buchstäblich die Injektion in den menschlichen Körper zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt, auf sehr, sehr radikal kurze klinische Versuche. Genetische Informationen, um einzelne Zellen anzuweisen, ein Protein zu erzeugen, gegen das der Körper Antikörper entwickeln wird. Dies ist nicht die herkömmliche Technologie. Die Beobachtungszeit in den klinischen Studien beträgt etwa drei Monate. Es gibt viele Probleme mit den klinischen Studien, über die ich gerne mit Ihnen sprechen würde. Und deshalb sind wir sehr besorgt.

Es gibt Berichte über weit verbreitete Todesfälle in der älteren Bevölkerung. Es gab also einen Versuch, Pflegeheime ins Visier zu nehmen. Wir haben Informationen, dass es gerade dreiunddreißig Todesfälle in einem norwegischen Pflegeheim gab. Norwegen hat nun gefordert, dass Patienten auf ihre Gebrechlichkeit hin untersucht werden, um zu sehen, ob sie tatsächlich für eine Impfung geeignet sind, da dies ein sehr schwerwiegendes Ereignis für das Immunsystem ist.

China hat die Aussetzung der Verwendung des Impfstoffs von Pfizer bei der älteren Bevölkerung gefordert. Im Staat New York, wo ich mich befinde, gibt es eine Geschichte über ein Pflegeheim in Upstate New York, in dem es unmittelbar nach der Verabreichung des Impfstoffs über zwanzig Todesfälle gab. Und es gibt Fälle von jüngeren, gesunden Menschen. Ein 56-jähriger Gynäkologe in Florida, der innerhalb weniger Wochen nach der Verabreichung des Impfstoffs starb. Er entwickelte eine Thrombozytopenie, etwas, das als schwere Nebenwirkung der Impfung bekannt ist.

Eine jüngere Frau, 42, in Portugal, starb zwei Tage nachdem sie den Impfstoff erhalten hatte.

Eines der Dinge, vor denen wir gewarnt haben, unser Gründer Robert F Kennedy Jr und unser Vorsitzender, er schrieb bereits im März einen Brief an die FDA und an die NIH, in dem er sagte, dass wir wussten, dass sie etwas namens Polyethylenglykol in den Lipid-Nanopartikel-Hüllen um die Boten-RNA im Moderna-Impfstoff verwenden würden. Und so schrieb er an die FDA und an das NIH und sagte, dass wir wissen, dass 80 Prozent der Bevölkerung schwere allergische Reaktionen auf PEG hat.

Viele, viele Medikamente sind das, was sie PEG-illiert nennen. Sie enthalten PEG, von dem man dachte, es sei inert, aber die Forschung legt nun nahe, dass es überhaupt nicht inert ist. Es kann schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Wir wissen, dass das bei 80 Prozent der Menschen zu Anaphylaxie führt und sie sterben werden, wenn sie kein Epinephrin bekommen. Und in der Tat haben wir gesagt, dass man die Leute auf PEG-Empfindlichkeit testen muss und das wurde nicht gemacht. Und unmittelbar nach der Einführung dieser COVID-Impfstoffe in Großbritannien kam es zu zwei Menschen mit einem schweren anaphylaktischen Schock. Und das sind nicht die einzigen Probleme.

Die eigentliche Quintessenz ist, Michael, sie haben Tierversuche übersprungen, sie hatten etwa drei Monate Beobachtungen an überwiegend außergewöhnlich gesunden Menschen, sie schließen Menschen mit komorbiden Erkrankungen für politische Studien aus, und wir wissen nicht, was passieren wird.

Aber in der kurzen Zeit, die wir bereits beobachtet haben, dass diese Produkte auf dem Markt sind, diese mRNA-Impfstoffe, hat die CDC etwa eines von zweiundvierzig schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen, health outcome events nennen sie es, gemeldet. Eins zu zweiundvierzig, das sind mehr als 2 Prozent. Das ist eine Menge! Und wir haben bereits sechsundsechzig gemeldete Todesfälle in unserem Meldesystem für unerwünschte Ereignisse.

GR: Eine Ärztin vom Mount Sinai Hospital, ich meine, sie ist das durchgegangen und hat gesagt, dass viele dieser Arten von Fällen zu erwarten sind, weil sie sehr gebrechlich sind, und wenn man einem von ihnen eine Spritze gibt, nun, man weiß nicht einmal, dass… dass die Spritze dafür verantwortlich war, sie zu töten, laut ihr, weil wir diese Leute sofort impfen lassen müssen. Dass das Risiko durch den Impfstoff nicht wie das Risiko durch COVID ist. Also, was sagen Sie dazu?

AM: Also, was wir dazu sagen, ist, dass dies per Definition, Michael, ein Produkt mit experimenteller Zulassung ist.

Es ist per Definition experimentell, und wir bekennen uns zum Nürnberger Kodex, der Grundlage der ethischen Medizin, die besagt, dass die Zustimmung des Einzelnen absolut notwendig ist.

In Norwegen wird nun also empfohlen, dass Menschen, die nur noch eine kurze Lebensspanne vor sich haben, diesen Impfstoff nicht bekommen sollten. Warum sollte das Leben von jemandem verkürzt werden, nur weil er gebrechlich ist. Dafür gibt es keinen Grund! Ich denke also, es ist eine individuelle Entscheidung. Ich denke, die Realität ist, dass wir nicht alle unerwünschten Wirkungen kennen, die von diesem Impfstoff ausgehen können, und die Leute gehen ein kalkuliertes Risiko ein.

COVID ist behandelbar!

Ivermectin ist jetzt von der FDA als geeignete Behandlung anerkannt worden. Sicherlich gibt es gute wissenschaftliche Erkenntnisse in anderen Ländern, nicht in den USA, aber über das Hydroxychloroquin, das verwendet wird.

Vitamin-D-Mangel ist sehr eng mit der COVID-Morbidität und -Mortalität verbunden. Es gibt Interventionen für Menschen, die COVID bekommen! Die Überlebensrate liegt in den hohen 90 Prozent.

Es ist also eine individuelle Entscheidung. Wollen die Menschen das Risiko eingehen, den Impfstoff zu nehmen, oder wollen sie das Risiko bewahren, dass sie vielleicht krank werden, aber dass es Therapeutika gibt. Das ist eine individuelle Entscheidung, wenn man bedenkt, dass dies zu diesem Zeitpunkt noch ein experimenteller Preis ist. .

GR: Glauben Sie, dass die Leute das Risiko hören? Ich meine, jedes Mal, wenn jemand, sogar Ärzte lesen…jedes Mal, wenn jemand eine Spritze bekommt, sollten sie vor dem Risiko gewarnt werden. Glauben Sie, dass das tatsächlich geschieht?

MH: Nein, ich glaube nicht, dass die Leute ausreichend informiert werden…ich glaube nicht, dass die Leute ausreichend informiert werden. Ich glaube nicht, dass den Leuten immer gesagt wird, dass dies ein Impfstoff mit experimenteller Zulassung ist. Er wurde nicht von der FDA lizenziert. Und dass er von Natur aus experimentell ist. Und dass es bekannte und unbekannte Nebenwirkungen geben kann, einschließlich Todesfälle. Ich glaube nicht, dass die Leute diese Informationen ausreichend erhalten. Und das ist es, was ihnen gesagt werden muss. Um in der Lage zu sein, eine echte, informierte Zustimmung zu geben.

Eine Einwilligung setzt voraus, dass man genügend Informationen hat, um sich ein Urteil zu bilden, und wenn den Leuten gesagt wird, “oh, es wird nur ein kleines Zwicken im Arm geben, aber sonst kann nichts schief gehen”, dann ist das einfach eine falsche Information.

GR: Ich habe mich gefragt, könnten Sie einige der anderen Konflikte erwähnen, die Ihre Gruppe veranlassen, Zweifel an der Akzeptanz des Impfstoffs zu haben?

MH: Nun, offensichtlich ist zum Beispiel der Moderna-Impfstoff, der zweite, der in den USA auf dem Markt ist, eine Koproduktion mit dem National Institute for Health. Es handelt sich also um eine öffentlich-private Partnerschaft. Leider gibt es einen offensichtlichen Interessenkonflikt, dass die Regierung nicht darauf erpicht ist, zu entscheiden, dass ihr eigenes Produkt unzureichend oder übermäßig gefährlich ist. Das ist ein inhärenter Konflikt. Es ist ein sehr ernster.

Außerdem haben sie, wie gesagt, Tierversuche übersprungen. Sie wissen, dass die Beobachtungszeit sehr kurz ist. Sie haben keine klinischen Studien in der Zielpopulation durchgeführt. Eine der Zielpopulationen sind ältere Menschen. Menschen mit Hautfarbe.

In den klinischen Studien gab es keinen großen Prozentsatz von Menschen aus diesen beiden Zielgruppen. Wir müssen also damit rechnen, dass es unerwünschte Ereignisse geben wird, die wir in der klinischen Studie nicht gesehen haben.

Und darüber hinaus gibt es sehr problematische Informationen, die in den letzten Wochen im British Medical Journal durch den Associate Editor Peter Doshi ans Licht gekommen sind, der die Informationen, die gerade von der FDA über den Umfang der klinischen Studie auf viertausend Seiten veröffentlicht wurden, genauer unter die Lupe genommen hat, er deckte auf, dass viele Menschen einen Verdacht auf COVID hatten, aber sie hatten keinen passenden Polymerase-Kettenreaktionstest, der bestätigte, dass COVID… nun, wenn man alle Verdachtsfälle von COVID hinzufügt, das sind Menschen, die klinische Symptome haben, Sie wissen schon, Fieber, Schmerzen, Sie wissen schon, krank, wenn Sie alle diese Menschen hinzufügten, landeten Sie bei einer Wirksamkeitsrate von neunzehn Prozent, oder vielleicht neunundzwanzig Prozent, wenn Sie einige direkt nach der Impfung ausschlossen.

Das ist ein himmelweiter Unterschied zu der fünfundneunzigprozentigen Wirksamkeit, die weltweit angepriesen wurde.

Es gibt also so viele Fragen zu diesem Produkt, das in dieser aggressiven Art und Weise vermarktet wurde, als ob wir wüssten, dass es die Pandemie lösen wird, obwohl wir in Wirklichkeit keine Ahnung haben, ob es die Pandemie lösen wird.

Außerdem wurde es nicht darauf getestet, ob es die Übertragung stoppt oder nicht. Es wurde darauf getestet, ob es leichte Symptome abwendet. Was es in Bezug auf das Stoppen der Übertragung tun wird, haben wir keine Ahnung.

GR: Wissen Sie, einer der Punkte, die in dem Gespräch mit Dr. McGeer angesprochen wurden, war die Tatsache, dass, nur weil jemand den Impfstoff bekommt, wir nicht mit Sicherheit wissen, dass er durch den Impfstoff gestorben ist. Ich meine, es könnte auch andere Möglichkeiten gegeben haben, und das ist möglich. Aber mir scheint, wenn es um COVID geht, ist es egal, wie man gestorben ist. Wenn Sie COVID hatten, war es COVID. Es scheint also so, als ob da ein bisschen mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich meine, ich weiß es nicht. Was denken Sie darüber?

MH: Ich stimme dem vollkommen zu! Ich meine, Dr. Birks von der COVID-Task-Force hat gesagt, dass wir jeden, der mit COVID stirbt, als COVID-Todesfall zählen werden. Also buchstäblich, wenn jemand bei einem Motorradunfall stirbt, weil ein Auto ihn angefahren hat, aber er beim Tod oder nach dem Tod positiv auf COVID getestet wird, wird das als COVID-Tod gewertet.

Das ist lächerlich! Und doch ist es das, was wir zumindest in den Vereinigten Staaten haben.

GR: Nun, eines der anderen Dinge, die sie sagte, sie sprach darüber, wie lange der COVID-Impfstoff tatsächlich wirksam sein wird, und sie selbst sagte, dass, wenn er nur für sechs oder acht Monate gegen das Virus wirkt, wir vielleicht einen anderen Impfstoff besorgen müssen. Wir sehen also, dass wir potenziell jedes Jahr, es sei denn, wir haben wirklich Glück, aber jedes Jahr potenziell, unseren Impfstoff holen müssen. Haben Sie irgendwelche Bedenken, nicht nur wegen des Impfstoffs, sondern weil Sie ihn immer wieder nehmen müssen?

MH: Wir haben diesbezüglich große Bedenken! Also, wissen Sie, wir machen eine Menge Studien und geben eine Menge Informationen über die jährliche Grippeimpfung heraus. Also, das ist nicht vergleichbar mit denen, die jetzt auf den Markt gekommen sind. Dies sind neue Technologien, diese mRNA. Aber die Grippeimpfstoffe, von denen wir wissen, dass sie die Mehrheit der Verletzungen im nationalen Impfschaden-Entschädigungsprogramm verursachen. Es ist die Mehrheit der Verletzungen, die von der US-Regierung entschädigt werden.

Grippeimpfstoffe, Menschen sterben an den Grippeimpfstoffen. Wenn wir jetzt jährliche COVID-Impfstoffe oder gemeinsame jährliche Grippe-/COVID-Impfstoffe haben, können Sie sicher sein, dass sie Verletzungen verursachen werden. Ich meine, das ist einfach, wissen Sie, es ist anerkannt, dass Impfstoffe unvermeidlich unsicher sind. Niemand weiß genau, wie das jeweilige Individuum auf diese Medikamente reagieren wird.

Wissen Sie, wir geben niemals verschreibungspflichtige Medikamente, ohne den einzelnen Patienten zu untersuchen. Und dennoch, irgendwie stellen wir uns vor, dass wir “Impfstoffe”, eine bestimmte Art von Medikamenten, auf einer Einheitsgröße für alle geben können. So funktioniert es aber nicht! Es funktioniert einfach nicht so!

Man muss den Patienten tatsächlich untersuchen, um herauszufinden, ob dieses Medikament wirklich für dieses Individuum geeignet ist.

Und glücklicherweise haben die norwegischen Gesundheitsbehörden das jetzt über den COVID-Impfstoff gesagt. Sie müssen untersuchen, ob dieser bestimmte Patient für die Impfung geeignet ist. Wenn sie sehr gebrechlich sind, sind sie nicht fit für die Impfung.

GR: Vor einer Weile haben Sie erwähnt, dass es Alternativen zu Impfstoffen gibt. Sie erwähnten Dinge wie Ivermectin und Vitamin D und so weiter. Aber, ich meine, sicherlich müssen Sie… diese Dinge müssen zumindest durch eine Peer Review gehen, bevor Sie sie genehmigen können. Ist das der Fall? Können wir das rechtlich durchziehen, oder gibt es eine potentielle Kehrseite, die noch nicht erforscht wurde?

MH: Ich spreche nur über Dinge, die solide peer-reviewed worden sind, Michael.

Also, die Literatur über Vitamin D und COVID und andere Atemwegserkrankungen ist solide. Das ist von Experten begutachtete Wissenschaft. Und ich sage Ihnen, dass die FDA…. Es tut mir leid…das NIH, das National Institute of Health in den USA, hat gerade eine Erklärung herausgegeben, die besagt, dass Ivermectin jetzt als geeignet für den Einsatz gegen COVID angesehen wird. Die Vereinigten Staaten haben Hydroxychloroquin nicht angenommen, aber viele Ärzte und Wissenschaftler auf der ganzen Welt schon.

Und auch hier gibt es solide, von Fachleuten geprüfte wissenschaftliche Erkenntnisse, die zeigen, dass Hydroxychloroquin und andere Chloroquin-Medikamente gegen COVID wirksam sind.

Es gibt kein perfektes Medikament, das bei manchen Menschen keine Nebenwirkungen verursacht. Aber es gibt inzwischen Therapeutika. Ich meine, der Höhepunkt dieser Pandemie war vor fast einem Jahr – im März, April 2020. Wir sind jetzt nicht auf dem Höhepunkt, und wir haben wirksame, Sie wissen schon, Kombinationen von Dingen entdeckt, die effektiv zu funktionieren scheinen, um Tod und schwere Fälle zu verhindern.

GR: Es gibt eine Tendenz seitens der Medien, das Thema Schaden zu vermeiden, so scheint es mir. Es gibt viele Punkte, die für die Impfung sprechen, aber der Punkt, der gegen die Impfung spricht, wird im Allgemeinen ignoriert. Könnten Sie über Ihre Erfahrungen im Umgang mit den Medien sprechen?

MH: Ja! Also, wir wissen, dass die Medien das Narrativ der Pandemie und, Sie wissen schon, COVID 24/7, und die Todesfälle und den Horror wirklich übernommen haben. Und wir wissen, dass sie nichts über die Therapeutika veröffentlicht haben und einen sehr zynischen Blick auf jeden werfen, der sich in irgendeiner Weise kritisch über die Impfstoffe äußert oder die Zahlen anzweifelt und so weiter.

Ich denke, es ist ein Bärendienst, von der Anti-Impf-Bewegung zu sprechen. Wir bei Children’s Health Defense sehen uns nicht als Anti-Impf-Bewegung.

Wir sind pro-wissenschaftlich! Wir wollen solide Wissenschaft sehen! Wir wollen einen robusten Diskurs sehen! Wir glauben, dass man nur dann zu den richtigen Schlussfolgerungen kommen kann, wenn man einen freien und offenen Diskurs über diese Themen führt und die gesamte Wissenschaft veröffentlicht. Die Medien haben bei der Berichterstattung über die Pandemie aus unserer Sicht wirklich versagt.

Die Medien haben ihre Aufgabe, über die Pandemie aus unserer Perspektive zu berichten, wirklich vernachlässigt. Und weil die Medien so versagt haben, haben wir Ende 2020 eine Online-Zeitung gegründet, die fünfmal pro Woche erscheint und The Defender heißt. Und wir berichten über die unerwünschten Ereignisse.

Und die Leute können in ihren Kommentaren schreiben, dass wir ein Gespräch führen wollen”, also ist es www.childrens health defense.org/defender. Und wir denken, dass es entscheidend ist, dass wir über die unerwünschten Ereignisse sprechen, und wir sprechen darüber, ob der Impfstoff gut funktioniert. Aber wir haben Vorbehalte aufgrund der kritischen Studien und wegen der Unterdrückung von Informationen, die kritisch sind.

GR: Gibt es noch andere Möglichkeiten, mit denen Sie in der Pandemie-Ära Schwierigkeiten haben?

MH: Nun, wir werden aktiv, Michael, wir werden aktiv zensiert! Ich meine, wir wurden bei Mailchip rausgeworfen. Wir wurden auf Vimeo gesperrt. Auf unserer Facebook-Seite für Children’s Health Defense. Wir werden routinemäßig daran gehindert, bestimmte Geschichten und Videos zu veröffentlichen und sie werden als “falsch” bezeichnet. Wir kämpfen also täglich gegen die Zensur. Robert F Kennedy Jr., unser Vorsitzender, wurde in einem Op-Ed in der New York Times herabgewürdigt und kritisiert und war nicht in der Lage, irgendeine Art von Antwort zu veröffentlichen. Wir sind also einer sehr realen Zensur ausgesetzt, die kritisch ist.

Ich bin in dem Glauben aufgewachsen, dass in einer Demokratie eine loyale Opposition unerlässlich ist. Man kann nicht zu den richtigen Schlussfolgerungen in der öffentlichen Politik kommen ohne eine robuste Debatte, oder den “Kessel der Debatte”, wie Robert Kennedy es nannte. Das wurde verworfen! Die Idee, dass Zensur irgendwie gut für die Öffentlichkeit ist, diese Ideen sind sehr beunruhigend.

Die Global Research News Hour wird jeden Freitag um 13 Uhr CT auf CKUW 95.9FM von der Universität Winnipeg ausgestrahlt. Die Sendung ist auch als Podcast unter globalresearch.ca zu hören.

Notizen:

Mehr auch hier: https://childrenshealthdefense.org/defender-about/

Auf dieser von mir sehr geschätzten Webseite findest Du praktisch alle wichtigen Infos zu Impfungen im Allgemeinen! Ich wünsche viele neue Erkenntnisse beim Stöbern!

Dies ist die europäische Webseite: https://childrenshealthdefense.eu/about-us/

Länder mit der höchsten Impfrate haben höhereSterbefallzahlen als andere

Gesundheit 17. Februar 202117. Februar 2021 3 Minuten

In den ersten Ländern begannen Impfungen Mitte Dezember, also vor zwei Monaten. In manchen Ländern ist schon eine sehr hohe Durchimpfungsrate erreicht und man würde erwarten, dass dort die Sterblichkeit drastisch zurückgegangen ist.

Vor allem auch deshalb, weil selbst nach den Angaben der WHO die Fallzahlen seit fünf Wochen im freien Fall sind und um mehr als 50% gesunken sind. Doch dem ist nicht so, zu beobachten ist eher das Gegenteil.

https://tkp.at/2021/02/17/laender-mit-der-hoechsten-impfrate-haben-hoehere-sterbefaelle-als-andere/

Impfung in Israel: Fragwürdige Sterblichkeitszahlen?

Analyse eines Spezialisten für Infektionskrankheiten behauptet Unstimmigkeit zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort.

Mordechai Sones , Feb 18 , 2021 8:47 AM

In der Zeitung FranceSoir erschien ein Artikel auf der Titelseite, der sich mit den Ergebnissen der Nakim-Website befasst, die einige Experten als “die hohe Sterblichkeitsrate durch den Impfstoff” bezeichnen.

Die Zeitung interviewt Dr. Hervé Seligmann und den Ingenieur Haim Yativ von der medizinischen Fakultät der Aix-Marseille Universität, Abteilung für aufkommende Infektions- und Tropenkrankheiten, über ihre Forschung und Datenanalyse.

Sie behaupten, dass die Impfung von Pfizer “die Sterblichkeit bei jungen Menschen im Vergleich zur Sterblichkeit durch das Coronavirus ohne den Impfstoff um das Hundertfache erhöht, und bei älteren Menschen um das Dutzendfache, wenn die dokumentierte Sterblichkeit durch das Coronavirus in der Nähe der Impfstoffdosis liegt, wodurch eine höhere Sterblichkeit durch Herzinfarkt, Schlaganfall usw. hinzukommt.”

Dr. Hervé Seligmann arbeitet an der Emerging Infectious and Tropical Diseases Research Unit, Faculty of Medicine, Aix-Marseille University, Marseille, Frankreich. Er hat die israelisch-luxemburgische Staatsangehörigkeit. Er hat einen B. Sc. in Biologie von der Hebräischen Universität Jerusalem und hat über 100 wissenschaftliche Publikationen verfasst.

Ihre Ergebnisse sind:

Es gibt eine Diskrepanz zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort.

Sie haben drei Informationsquellen, neben den E-Mails und den Berichten über unerwünschte Ereignisse, die sie über das Internet erhalten. Diese drei Quellen sind die israelische Nachrichtenseite Ynet, die Datenbank des israelischen Gesundheitsministeriums und die Datenbank des US-amerikanischen Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS).

Im Januar 2021 gab es 3.000 Aufzeichnungen über unerwünschte Impfstoffereignisse, darunter 2.900 für mRNA-Impfstoffe.

Im Vergleich zu anderen Jahren ist die Sterblichkeit 40-mal höher.

Am 11. Februar präsentierte ein Ynet-Artikel Daten im Zusammenhang mit der Impfung.

Die Autoren des Nakim-Artikels behaupten, diese Analyse entlarvt zu haben, basierend auf Daten, die von Ynet selbst veröffentlicht wurden: “Wir haben die Daten genommen, indem wir die Sterblichkeit während der Impfperiode, die sich über 5 Wochen erstreckt, betrachtet haben. Indem wir diese Daten analysierten, kamen wir zu erschreckenden Zahlen, die eine signifikante Sterblichkeit auf den Impfstoff zurückführen.”

Die Autoren sagen: “Die Impfung hat mehr Todesfälle verursacht, als das Coronavirus im gleichen Zeitraum verursacht hätte.”

Haim Yativ und Dr. Seligmann erklären, dass dies für sie “ein neuer Holocaust” ist, angesichts des Drucks der israelischen Behörden, die Bürger zu impfen.

Sie fordern die Spezialisten auf, ihre Analysen zu vervollständigen, und beabsichtigen, ihre Entdeckung juristisch weiterzuverfolgen. Das Gesundheitsministerium war für einen Kommentar auf eine FranceSoir-Anfrage zu den Ergebnissen nicht erreichbar.

Die Autoren bedauerten auch “die Tatsache, dass sie nicht in der Lage sind, diese lebenswichtigen Informationen” an ihre Mitbürger weiterzugeben.

Auf ihrer Website schreibt Nakim: “Am 11. Februar 2021 veröffentlichte Ynet (die bekannteste israelische Nachrichten-Website) einen verwirrenden und verwirrenden Artikel mit dem Titel ‘Daten zur Impfeffizienz in Israel und ihre schnellen Auswirkungen auf die Jugend’.

“Unsere Re-Analysen dieser Daten erklären, warum während des massiven Impfprojekts, das Mitte Dezember 2020 begonnen wurde, die täglichen neuen bestätigten COVID-19-Fälle nicht abnahmen, wie sie es während eines Confinements tun, und, was noch wichtiger ist, warum die Zahl der schweren, kritischen und tödlichen Fälle während dieses Zeitraums, der sich über mindestens einen Monat erstreckte, anstieg.

Von Mitte Dezember bis Mitte Februar (zwei Monate) traten 2.337 der insgesamt 5.351 offiziellen israelischen COVID-Todesfälle auf.

Unsere Analysen zeigen, dass die Sterberaten während der 5-wöchigen Impfung um Größenordnungen höher waren als bei den Ungeimpften und nach Abschluss der Impfung.

Vermutlich entwickeln asymptomatische Fälle vor der Impfung und solche, die sich kurz nach der 1. Dosis infizieren, schwerere Symptome als die Ungeimpften.

“Der Ynet-Artikel ist aufregend gestaltet und verwendet Daten, die vom Gesundheitsministerium in falscher Weise zur Verfügung gestellt wurden. Es ist unklar, ob dies absichtlich geschah, um die Wirksamkeit des Impfstoffs zu beweisen, oder ob dies irrtümlich geschah, weil die zur Verfügung gestellten Daten missverstanden wurden. Beachten Sie, dass in Israel alle Impfstoffe von Pfizer stammen.

“Die Daten in der Tabelle deuten nicht auf die Wirksamkeit des Impfstoffs hin, sondern auf dessen unerwünschte Wirkungen”, folgern die Autoren.

Quellen:

http://www.nakim.org/israel-forums/viewtopic.php?t=270812

https://www.francesoir.fr/videos-debriefings/vaccination-en-israel-des-chiffres-de-mortalite-qui-interpellent-video

 

Bitte hier im Original lesen!

https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/297051

UK Behörden: massive Nebenwirkungen bei Impfung wie Schlaganfall, Erblindung, Fehlgeburten

pfm Gesundheit 18. Februar 2021 5 Minuten

Der aktuellste Bericht aus Großbritannien zur Sicherheit der Pfizer und AstraZenecca Impfstoffe basiert auf einer detaillierten Analyse der Daten bis zum 31. Januar 2021. Zu diesem Zeitpunkt waren schätzungsweise 6,6 Millionen Erstdosen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech und 3 Millionen Dosen des Impfstoffs von Oxford University/AstraZeneca verabreicht worden, sowie etwa 0,5 Millionen Zweitdosen, hauptsächlich des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech.

Für die Erfassung von Impfnebenwirkungen wird das sogenannte „Yellow Card Scheme“ benutzt. Mit Stand 31. Januar 2021 wurden für das Vereinigte Königreich gemeldet:

20.319 Gelbe Karten wurden für den Pfizer/BioNTech-Impfstoff
11.748 wurden für den Impfstoff von Oxford University/AstraZeneca
72 ohne Angabe des Herstellers.

Für beide Impfstoffe liegt die Melderate insgesamt bei etwa 3 bis 4 Gelben Karten pro 1.000 verabreichte Dosen. Bei den schweren Nebenwirkungen finden sich

54 Schlaganfälle
13 Menschen, die nach der Impfung erblindeten,
acht Fehlgeburten und insgesamt
236 Fälle mit tödlichem Ausgang.

Die Liste mit Nebenwirkungen und unerwünschten Reaktionen der Corona-Impfungen wird immer länger. Berichte der britischen Medicines & Healthcare products Regulatory Agency (MHRA, Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien ähnlich der EMA für die EU) fügt den bereits bekannten Impfreaktionen wie Schmerzen, Gesichtslähmung und Blutkrankheit nun auch Erblindung und Fehlgeburt hinzu.

https://tkp.at/2021/02/18/uk-behoerden-massive-nebenwirkungen-bei-impfung-wie-schlaganfall-erblindung-fehlgeburten/

DER QUARTALSBERICHT DES DEUTSCHEN „HOFFNUNGSTRÄGERS“ LIEST SICH WIE DIE ANKÜNDIGUNG EINER KATASTROPHE

entdeckt bei www.corodok.de, bearbeitet von Wolfgang Jeschke

“In ihrem Quartalsbericht zum 30. September 2020 führt die Firma „BioNTech SE“ auf dutzenden Seiten finanzielle und medizinische Risiken für ihr Impfstoffprogramm auf. Sie interessieren offenbar weder die Öffentlichkeit noch die Zulassungsbehörden. Die erstaunlich schnelle Festlegung von Medien, Behörden und Regierungen auf ein „sicheres Produkt“ sind angesichts dieses Katalogs erschreckend – hier einige Auszüge aus dem Quartalsbericht. Die Auszüge sind kursiv gesetzt.

Unseres Wissens gibt es derzeit keinen Präzedenzfall, in dem eine mRNA-basierte Immuntherapie, wie die, die wir entwickeln, von der FDA, der Europäischen Kommission oder einer anderen Zulassungsbehörde irgendwo auf der Welt zum Verkauf zugelassen wurde… [Zulassungsstellen könnten] unsere mRNA-basierten Produktkandidaten als neue Arzneimittel, nicht als Biologika oder Gentherapie-Arzneimittel, betrachten und andere Zulassungsanträge verlangen…

Kein Präzedenzfall für zugelassenen mRNA-Produkte bekannt

Die von uns entwickelten Produktkandidaten könnten nicht oder nur mäßig wirksam sein oder unerwünschte oder unbeabsichtigte Nebenwirkungen, Toxizitäten oder andere Eigenschaften aufweisen, die eine Marktzulassung ausschließen oder die kommerzielle Nutzung verhindern oder einschränken könnten.

Als potenzielle neue Kategorie von Therapeutika sind unseres Wissens bisher keine mRNA-Immuntherapien von der FDA, der EMA oder einer anderen Zulassungsbehörde zugelassen worden. Die erfolgreiche Entdeckung und Entwicklung von mRNA-basierten (und anderen) Immuntherapien durch uns oder unsere Kooperationspartner ist höchst ungewiss und hängt von zahlreichen Faktoren ab, von denen viele außerhalb unserer oder ihrer Kontrolle liegen. Bis heute gibt es kein kommerzielles mRNA-basiertes Produkt. Unsere Produktkandidaten, die in den frühen Phasen der Entwicklung vielversprechend erscheinen, könnten aus vielen Gründen nicht vorankommen, Verzögerungen in der Klinik oder klinischen Warteschleifen erfahren oder den Markt nicht erreichen…

Derzeit wird mRNA von der FDA als Gentherapieprodukt angesehen. Im Gegensatz zu bestimmten Gentherapien, die die Zell-DNA irreversibel verändern und bestimmte Nebenwirkungen verursachen können, sind mRNA-basierte Medikamente so konzipiert, dass sie die Zell-DNA nicht irreversibel verändern. Nebenwirkungen, die bei anderen Gentherapien beobachtet werden, könnten sich jedoch trotz der Unterschiede im Mechanismus negativ auf die Wahrnehmung von Immuntherapien auswirken. Da bisher kein mRNA-basiertes Produkt zugelassen wurde, ist der Zulassungsweg in den USA und möglicherweise in anderen Ländern ungewiss. Der Weg für eine individualisierte Therapie, wie unsere mRNA-basierte Immuntherapie iNeST, bei der jeder Patient eine andere Kombination von mRNAs erhält, bleibt besonders ungeklärt…

Möglicherweise keine Aussagekraft für die Sicherheit

Unabhängig von der Variante, die wir für die Phase 2b/3 ausgewählt haben, können wir nicht garantieren, dass die Ergebnisse späterer Datenanalysen und ‑bekanntmachungen mit den Daten übereinstimmen, die wir zuvor veröffentlicht haben. Die Gesamtzahl der in Phase 1 untersuchten Patienten ist im Vergleich zu der Anzahl, die wir in Phase 2b/3 untersuchen wollen, gering und ist möglicherweise nicht aussagekräftig für die Sicherheit oder Immunogenität von BNT162 in einer größeren und vielfältigeren Patientenpopulation im klinischen Umfeld oder bei der Kommerzialisierung.

Ebenso wurden die Proben von Rekonvaleszentenseren oder Blutproben von Personen, die sich von COVID-19 erholt haben, die zum Vergleich der Antikörperspiegel von Probanden, die BNT162 in klinischen Studien der Phase 1 erhalten, verwendet wurden, von einer kleinen Anzahl von Personen entnommen und sind möglicherweise nicht repräsentativ für die Antikörperspiegel in einer breiteren Population von Personen, die sich von COVID-19 erholt haben. Zukünftige Ergebnisse in klinischen Studien mit BNT162 könnten im Vergleich zu den Antikörperspiegeln in anderen Proben von Rekonvaleszentenseren weniger positiv ausfallen.

Da die Assays zur Messung und Analyse der Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen erst kürzlich entwickelt wurden und sich noch weiterentwickeln, sind die in unseren Phase 1/2‑Studien beobachteten Hinweise auf die Immunogenität und die Dauer der Immunität möglicherweise nicht aussagekräftig für das Erreichen klinisch relevanter Endpunkte.

Möglicherweise keine Wirksamkeitsnachweis

Darüber hinaus sind unsere klinischen Studien der Phase 1/2 definitionsgemäß darauf ausgelegt, nur die Sicherheit und nicht die Wirksamkeit zu untersuchen. Positive Ergebnisse aus diesen Phase 1/2 Studien garantieren nicht, dass wir in der Lage sein werden, in unserer Phase 2b/3 Studie die Wirksamkeit von BNT162 nachzuweisen. Am 9. November 2020 gaben wir und Pfizer bekannt, dass BNT162b2 basierend auf der ersten vorläufigen Wirksamkeitsanalyse, die am 8. November 2020 von einem externen, unabhängigen Datenüberwachungskomitee (Data Monitoring Committee, DMC) aus der klinischen Phase-3-Studie durchgeführt wurde, einen Nachweis der Wirksamkeit gegen COVID-19 bei Teilnehmern ohne vorherigen Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion erbracht hat.

Die endgültige Analyse aus dieser klinischen Studie ist jedoch nicht vollständig und könnte von der Zwischenanalyse abweichen, wenn zusätzliche Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten gesammelt werden. Sollte es uns nicht gelingen, die Sicherheit oder letztendlich die ausreichende Wirksamkeit von BNT162 nachzuweisen, könnte dies die behördliche Zulassung von BNT162 verzögern oder verhindern, und es kann nicht garantiert werden, dass BNT162 zeitnah oder überhaupt zugelassen wird…

Selbst wenn die behördliche Zulassung für einen BNT162-Impfstoffkandidaten erteilt wird, kann die spätere Entdeckung von bisher unbekannten Problemen im Zusammenhang mit BNT162 zu Einschränkungen, einschließlich der Rücknahme des Produkts vom Markt, führen und erhebliche Haftungen und Reputationsschäden nach sich ziehen.

Unbekannte Probleme bis hin zum Tod

Wie bei den meisten biologischen Produkten könnte die Anwendung unserer Produktkandidaten mit Nebenwirkungen oder unerwünschten Ereignissen verbunden sein, die in ihrem Schweregrad von geringfügigen Reaktionen bis hin zum Tod und in ihrer Häufigkeit von selten bis weit verbreitet variieren können.

Das Potenzial für unerwünschte Ereignisse ist besonders akut in der Onkologie, wo Patienten möglicherweise eine fortgeschrittene Erkrankung haben, ein geschwächtes Immunsystem und andere Systeme aufweisen und zahlreiche andere Therapien erhalten. Unerwünschte Nebenwirkungen oder inakzeptable Toxizitäten, die durch unsere Produktkandidaten verursacht werden, könnten uns oder die Zulassungsbehörden veranlassen, klinische Studien zu unterbrechen, zu verzögern oder zu stoppen, und könnten zu einer restriktiveren Kennzeichnung oder zur Verzögerung oder Verweigerung der Zulassung durch die FDA, die EMA oder vergleichbare Zulassungsbehörden führen. Die Ergebnisse unserer Studien könnten einen hohen und inakzeptablen Schweregrad und eine hohe Prävalenz von Nebenwirkungen aufzeigen…

Die Überwachung der Sicherheit von Patienten, die unsere Produktkandidaten erhalten, ist eine Herausforderung, die sich negativ auf unsere Fähigkeit auswirken könnte, die behördliche Zulassung zu erhalten und unsere Produktkandidaten zu vermarkten.

Im Rahmen unserer laufenden und geplanten klinischen Studien haben wir Verträge mit akademischen medizinischen Zentren und Krankenhäusern abgeschlossen, die in der Bewertung und Behandlung von Toxizitäten, die während klinischer Studien auftreten, erfahren sind, und werden dies voraussichtlich auch weiterhin tun.

Dennoch könnten diese Zentren und Krankenhäuser Schwierigkeiten bei der Beobachtung von Patienten und der Behandlung von Toxizitäten haben, was aufgrund von Personalwechsel, Unerfahrenheit, Schichtwechsel, Hauspersonalabdeckung oder ähnlichen Problemen schwieriger sein könnte. Dies könnte zu schwereren oder länger anhaltenden Toxizitäten oder sogar zum Tod von Patienten führen, was dazu führen könnte, dass wir oder die FDA, EMA oder eine andere vergleichbare Aufsichtsbehörde eine oder mehrere unserer klinischen Studien verzögern, aussetzen oder beenden, was die Zulassung gefährden könnte.

Wir gehen auch davon aus, dass die Zentren, die unsere Produktkandidaten, falls sie zugelassen werden, auf kommerzieller Basis verwenden, ähnliche Schwierigkeiten beim Umgang mit unerwünschten Ereignissen haben könnten. Medikamente, die in den Zentren zur Bewältigung der Nebenwirkungen unserer Produktkandidaten eingesetzt werden, könnten die Nebenwirkungen nicht ausreichend kontrollieren und sich nachteilig auf die Wirksamkeit der Behandlung auswirken. Der Einsatz dieser Medikamente könnte mit neuen Ärzten und Zentren, die unsere Produktkandidaten anwenden, zunehmen.

Unentdeckte Nebenwirkungen möglich

Selbst wenn wir einen unserer Produktkandidaten erfolgreich in und durch klinische Studien bringen, werden solche Studien wahrscheinlich nur eine begrenzte Anzahl von Probanden und eine begrenzte Dauer der Exposition gegenüber unseren Produktkandidaten umfassen.

Infolgedessen können wir nicht sicher sein, dass unerwünschte Wirkungen unserer Produktkandidaten nicht aufgedeckt werden, wenn eine wesentlich größere Anzahl von Patienten mit dem Produktkandidaten behandelt wird. Darüber hinaus sind die klinischen Studien möglicherweise nicht ausreichend, um die Wirkung und die Sicherheitsfolgen der Einnahme unserer Produktkandidaten über einen Zeitraum von mehreren Jahren zu bestimmen.

Wenn einer unserer Produktkandidaten die Marktzulassung erhält und wir oder andere zu einem späteren Zeitpunkt unerwünschte Nebenwirkungen feststellen, die durch diese Produkte verursacht werden, könnte dies eine Reihe potenziell erheblicher negativer Folgen haben…

Darüber hinaus haben die FDA und andere Aufsichtsbehörden darauf hingewiesen, dass wir vor dem Beginn späterer klinischer Studien für unsere mRNA-basierten Produktkandidaten Assays skalieren und weiter verfeinern müssen, um die Wirksamkeit einer bestimmten Dosis dieser Produktkandidaten zu messen und vorherzusagen. Jede Verzögerung bei der Skalierung und Verfeinerung von Assays, die für die FDA oder andere Aufsichtsbehörden akzeptabel sind, könnte den Beginn zukünftiger klinischer Studien verzögern. Darüber hinaus könnten die FDA oder andere Aufsichtsbehörden mit unserem klinischen Studiendesign und unserer Interpretation der Daten für unsere klinischen Studien nicht einverstanden sein oder die Anforderungen für die Zulassung ändern, selbst nachdem sie das Design für unsere klinischen Studien geprüft und kommentiert haben…

Die Ergebnisse früherer Studien und Versuche mit unseren Produktkandidaten sind möglicherweise nicht aussagekräftig für zukünftige Versuchsergebnisse.

……”

https://laufpass.com/pharmaindustrie/biontech-warnt-vor-eigenem-impfstoff/

Verwendung von Zellen abgetriebener Babys in vielen Impfungen

https://deeprootsathome.com/are-you-ready
-to-meet-the-babies-in-your-next-vaccines/

Bist du bereit, diesen Babys in deinen nächsten Impfungen zu begegnen?

Mir ist gerade ziemlich elend ums Herz, aber es gibt einige Babys, über die du unbedingt Bescheid wissen musst!

Durch das Center für Medical Progress wissen wir alle von den Videos von Planned Parenthood, die zeigen, wie lebende, völlig intakte ungeborene Babys für die Forschung an abgetriebenen Föten geerntet werden.

Wer sind diese Babys, die nie einen Namen erhalten haben und nur durch eine Nummer bekannt sind?

Aufgedeckt in einer 2:30 minütigen Expertenaussage während einer Anhörung im Staat Washington:

Um den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen zu überprüfen, lies bitte die wissenschaftlichen Belege, die in den Beipackzetteln der Impfstoffhersteller sowie den wissenschaftlichen Publikationen und Patenten erfasst sind > Aborted Fetal Material Used in Vaccines and Medicines <

Die Zitate, die auf dieser Seite enthüllt werden, sind schockierend und abscheulich!

WI-38 (Mädchen)

WI-38 wurde aus dem Lungengewebe eines schwedischen Mädchens im dritten Schwangerschaftsmonat entwickelt. Die Eltern waren der Meinung, dass sie zu viele Kinder hatten.

Die winzigen Organe wurden auf Eis verpackt und zum Wistar Institut in Philadelphia geflogen, wo sie seziert wurden. Sie wurden zur Kultivierung von RA273 für Röteln- und MMR-Impfstoffe verwendet! (Quelle)

MRC-5 (Junge)

MRC-5 wurde aus dem Lungengewebe eines 14 Wochen (14. Schwangerschaftswoche) alten männlichen Babys in Großbritannien gewonnen. (Quelle)

RA273

Die Geschichte des Röteln-Impfstoffs ist schon etwas düsterer. Sie beinhaltete nicht eine, sondern 27 Abtreibungen.

Siebenundzwanzig, um das Virus zu isolieren, und dann wurde er in WI-38 kultiviert (siehe oben).

Entnommen aus der Lunge eines im dritten Monat abgetriebenen Babys.

Stanley Plotkin, der Impfstoffentwickler, würde später enthüllen, dass 40 weitere Babys nach RA273 abgetrieben wurden.

Somit waren 67 separate Abtreibungen an der Forschung und der endgültigen Produktion des heutigen Rötelnimpfstoffs beteiligt. (Quelle)

Ist die Rötelnimpfung RA273 eine Ursache für chronische Müdigkeit?

WALVAX 2 (Mädchen) stammt aus dem Lungengewebe eines 3 Monate alten Mädchens, das letztendlich aus 9 abgetriebenen Babys ausgewählt wurde.

Die Wissenschaftler leiteten die Wehen mit einer “Wasserbeutel”-Abtreibung ein, um die Geburtszeit zu verkürzen und den Tod des Fötus (BABYS) zu VERHINDERN, um LEBENDIGE intakte Organe zu gewährleisten.

Dies wird die neue MMR Impfung sein. (Quelle) Wird verwendet, um die aktuellen MERC-5 und WI-38 (oben) zu ersetzen, die sich langsam verbrauchen.

Du kannst Walvax hier nachschlagen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4526020/

Dies ist keine geheime Wissenschaft oder ein Hirngespinst von Spinnern.

Dies ist tatsächlich 2009 in China geschehen.

Impfstoffhersteller beziehen menschliche Zelllinien von FDA-zertifizierten Zellbanken.

*HINWEIS: 67 Abtreibungen zur Herstellung des Rötelnvirus plus 32 Abtreibungen zur Herstellung der Zelllinie für die Kultivierung bedeutet, dass es insgesamt mindestens 99 elektive Abtreibungen gab, um den Rötelnimpfstoff allein herzustellen. (Quelle)

HEK-293

Entwickelt 1973 aus abgetriebenen Baby-Nierenzellen, die gentechnisch mit einem Adenovirus kombiniert wurden.

293 ist die Nummer des Experiments.

IMR-90 und IMR-91 (Mädchen) sind Lunge und Haut von 2 weiblichen Säuglingen.

Per.C6

Als “menschliche Designerzelle” bezeichnet, stammt PER.C6 aus der isolierten Netzhaut eines Ungeborenen im Alter von etwa 18 Wochen.

Sie dient als Produktionssystem für die Herstellung von Grippeimpfstoffen, aber auch für Ebola, HPV, Malaria, HIV und andere.

Diese Zelllinie sollte “unsterblich” werden, was aber nicht gelang.

WI-26 VA4 (Junge)

Alles, was ich über diese Zelllinie finden konnte, ist, dass sie aus dem Lungengewebe eines abgetriebenen kaukasischen Jungen stammt. (Quelle)

Weiterführende Informationen zu diesem Thema findest du bei Whole Living.

Ist die Verwendung dieser menschlichen fötalen Zelllinien notwendig? Nein.

Tierische Zelllinien produzieren Impfstoffe und Biologika genauso wirtschaftlich und effektiv wie die menschlichen fötalen Zelllinien. Es gibt verjüngende Anti-Aging-Cremes und Kosmetikprodukte, die mit tierischen und nicht-fötalen Materialien hergestellt werden.

Injektion von männlicher DNA in den weiblichen Körper und umgekehrt

Es gibt nichts Besorgnis erregenderes als die DNA zu verändern. Stell dir vor, du injizierst männliche DNA in den weiblichen Körper und umgekehrt.

Doch das wird uns NICHT gesagt…

Bis Januar dieses Jahres waren sie in den Listen der Inhaltsstoffe aufgeführt.

Jetzt, da wir eine Bewegung angestoßen haben und uns zu Wort melden, werden sie von der Liste entfernt, aber sie sind immer noch in den Impfstoffen enthalten.

Die China-Connection

Und bitte beachte unbedingt den Absatz, der erklärt, dass diese neuen Impfstoff-Zelllinien in China hergestellt werden… Sie beliefern uns derzeit mit Fisch, der in Fäkalien gezüchtet wird, Spielzeug mit hohem Bleigehalt und plastifiziertem Reis…

Glaubst du wirklich, dass sie sich Sorgen um die Sicherheit deiner Familie machen?

Wissenschaftler in China entwickeln neue Impfstoffe mit Körperteilen von neun abgetriebenen Babys

Dies ist für all die Leute, die sich selbst als Lebensschützer bezeichnen, aber dann andere Eltern als “Idioten” bezeichnen, weil sie zögerlich mit dem Impfen sind!

“Es ist nicht der Wille meines Vaters im Himmel, dass eines dieser Kleinen umkomme.” ~Matthäus 18:14

Jacque’s Update: Facebook und andere Social Media Plattformen gehen hart gegen konservative/holistische Gesundheitsinhalte vor.

Wenn Viel nicht viel hilft!

“Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

Israel und Neuseeland werden uns gerne von den Anhängern ermöglicht strikter Maßnahmen zur Verhinderung jeglicher Infektion und Erkrankung hingestellt. Die Realität sieht hingegen so aus:

Israel hat derzeit eine 2- bis 4-fach höhere Infektionsrate als bei uns und 50% höhere Sterberate als die mit wesentlich lockereren Maßnahmen agierende Schweiz.

Neuseeland ist seit einem Jahr von der Außenwelt abgeschnitten, wird es wohl noch ein weiteres Jahr bleiben, und geht eben in den vierten Lockdown.”

https://tkp.at/2021/02/28/ausufernde-corona-massnahmen-am-beispiel-israel-und-neuseeland/

Medical Doctor Exposes Mass Eugenics Extermination Called ‘Covid-19 Vaccine’

You may find this too extreme… well watch it anyway!

https://banthis.tv/watch?id=60428ea73282f82eeac060b0

Mehr von Dr. Tenpenny: https://www.drtenpenny.com/

Pfizer Impfstoff-Holocaust – Russisches Roulette mit Impfstoffen spielen

Veröffentlicht am 4. März 2021

Dies ist eine Computerübersetzung des folgenden Artikels https://drsircus.com/general/pfizer-vaccine-holocaust-playing-russian-roulette-with-vaccines/

Bis heute hat Israel über 53% seiner Bevölkerung geimpft, doppelt so viel wie die nächstgrößere Nation mit 26,9%.

Laut den Centers for Disease Control (CDC) sterben Menschen an den in Amerika verfügbaren COVID-Impfstoffen. Wirst du einer von ihnen sein?

Du musst dir keine Sorgen machen, wenn du zu den 47 Prozent der Amerikaner gehörst, die sich dafür entscheiden, sich nicht impfen zu lassen.

Die meisten Menschen, die sich entscheiden, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, sind sich nicht bewusst, dass sie russisches Roulette spielen, und Ärzte und Krankenschwestern werden es ihnen nicht sagen.

Es besteht eine erhebliche Chance, dass der Impfstoff dich tötet, eine dauerhafte Behinderung verursacht und eine ziemlich gute Chance, dass du im Krankenhaus landest. Niemand auf der Welt hat eine Ahnung von langfristigen Impfschäden, aber Dr. Sherri Tenpenny, ein alter Hase in der Berichterstattung über Impfstoffe, macht einen Strich durch die Rechnung, was wir nach 3 bis 6 Monaten erwarten können.

Spanien: Zweite Pfizer-Impfung gestoppt, nachdem 46
Pflegeheimbewohner sterben nach der ersten Impfung

Dr. Delores Cahill (Professorin) sagt, dass die mRNA-Materialien des Pfizer-Impfstoffs in unsere Gene gehen und anfangen, sich zu exprimieren und die Immunantwort von innen heraus zu stimulieren.

Man wird es nicht mehr los; es wird für immer ein Teil von uns. Wir werden zu genetisch veränderten Organismen. Sie sagt im Grunde, dass die Menschen, die den experimentellen Impfstoff bekommen, in ein paar Monaten von vielleicht wilden Viren sehr krank werden, und es wird einer neuen Covid-Variante angelastet werden.

Pfizer-Impfstoff-Holocaust

Die schlimmste und informativste Nachricht kommt aus Isreal. Dr. Hervé Seligmann und der Ingenieur Haim Yativ von der Aix-Marseille University Faculty of Medicine Emerging Infectious and Tropical Diseases Unit behaupten, dass die Impfung von Pfizer “eine hundertfach höhere Sterblichkeit bei jungen Menschen im Vergleich zur Sterblichkeit durch Coronaviren ohne den Impfstoff und eine dutzendfach höhere Sterblichkeit bei älteren Menschen verursacht, wenn die dokumentierte Sterblichkeit durch Coronaviren in der Nähe der Impfstoffdosis liegt und somit eine höhere Sterblichkeit durch einen Herzinfarkt, Schlaganfall etc. hinzukommt.”

Die Pfizer-Impfstoffe für ältere Menschen töteten während der 5-wöchigen Impfzeit etwa 40 Mal mehr Menschen, als die Krankheit selbst getötet hätte, und etwa 260 Mal mehr Menschen als die Krankheit in der jüngeren Altersklasse. Yativ und Dr. Seligmann erklären, dass dies für sie “ein neuer Holocaust” ist, angesichts des Drucks der israelischen Behörden, die Bürger zu impfen.

Die Autoren sagen: “Die Impfungen haben mehr Todesfälle verursacht, als das Coronavirus im gleichen Zeitraum verursacht hätte.” Die meisten COVID-19-Todesfälle im kürzlich berichteten Zeitraum betreffen geimpfte Menschen, wie eine Tabelle des Gesundheitsministeriums von Anfang Februar zeigt.

Jeder sollte beobachten, was gerade in Israel passiert, um zu sehen, was wahrscheinlich auf die USA und andere Länder der Welt zukommt. Jeder, der leugnet, dass der Impfstoff Menschen tötet, ist unbewusst mitschuldig an diesem experimentellen Impfstoff-Holocaust.

Bis zum 12. Februar wurden 929 Todesfälle, 616 lebensbedrohliche unerwünschte Ereignisse, 316 Fälle von dauerhafter Behinderung und mehr als 5.000 Krankenhausaufenthalte und Besuche in der Notaufnahme nach COVID-Impfungen an VAERS gemeldet, das wöchentlich aktualisiert wird.

Stell dir vor, dass du ein Gewebe des menschlichen Schicksals erschaffst, mit dem Ziel
die Menschen am Ende glücklich zu machen, ihnen endlich Frieden und Ruhe zu geben, aber
dass es notwendig und unvermeidlich war, nur ein winziges Wesen zu Tode zu quälen
Kreatur zu quälen und das Gebäude auf ihren ungereinigten Tränen zu gründen, würdest du
unter diesen Bedingungen zustimmen, der Architekt zu sein? Sag es mir, und sag die Wahrheit.
Fjodor Dostojewski

Wir kennen die Antwort der meisten Vertreter des Gesundheitswesens und auch aller pharmazeutischen Impfstoffhersteller auf diese Frage.

Impfschäden sind eine Qual, nicht nur für das Opfer, sondern für die ganze Familie, und das Gleiche gilt für Impftodesfälle. Die Zensur dieser Informationen durch Google, Facebook, YouTube und Twitter wird einem Mord gleichkommen.

Das Erbe der KZ-Ärzte, die an Gefangenen experimentierten, ist wieder da und der Mainstream jubelt ihnen zu.

Es ist kaum zu glauben, dass wir so weit gekommen sind, und das in einem solch massiven internationalen Maßstab. Die KZ-Ärzte der Nazis würden neidisch sein.

Das israelische Gesundheitsministerium und die Pfizer/Moderna-Koalition versuchen weiterhin, die Öffentlichkeit mit voreingenommenen “wissenschaftlichen” Artikeln zu täuschen, die die kritischsten Daten verbergen: die Todeszahlen unter den Geimpften durch Covid und andere unerwünschte Wirkungen nach der ersten Impfung.

Dr. Michael Yeadon, der vor seinem Wechsel zur Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) im Jahr 2011 die höchste Forschungsposition bei Pfizer im Bereich der Allergie- und Atemwegsmedikamente innehatte, forderte die sofortige Aussetzung aller COVID-19-Impfstoffstudien in Europa aufgrund von vier schwerwiegenden Gesundheitsrisiken.

Aufgrund von Fruchtbarkeitsrisiken sei es “Wahnsinn” für junge
Frauen, den experimentellen Impfstoff zu erhalten.

Eines der in der Petition aufgeführten Risiken ist die reale Gefahr für die Fruchtbarkeit von Frauen. Wie Yeadon erklärte, sollen diese experimentellen Impfstoffe Antikörper produzieren, die “Spike-Proteine” wie COVID-19 angreifen.

Doch “Spike-Proteine enthalten auch Syncytin-homologe Proteine, die für die Bildung der Plazenta bei Säugetieren wie dem Menschen essentiell sind.”

Yeadon und seine Kollegen fordern daher, dass “absolut ausgeschlossen werden muss”, dass ein Coronavirus-Impfstoff keine Immunreaktion gegen dieses Protein auslöst, “da sonst bei geimpften Frauen eine Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer die Folge sein könnte.”

The Vaccine Reaction berichtet, dass “eine aktuelle Umfrage ergab, dass 53 Prozent der US-Militärfamilien die experimentellen mRNA-COVID-Injektionen nicht nehmen wollen.

Unter den in Übersee stationierten Truppen lehnen die meisten die COVID-Spritzen ab. Während das Militär einräumt, dass sie rechtlich niemanden dazu zwingen können, eine experimentelle Injektion zu erhalten, die noch nicht von der FDA zugelassen ist, versuchen einige Unternehmen in den USA genau das zu tun. Wenn das Bundesgesetz und die Richtlinien der CDC und der FDA solche verpflichtenden Anforderungen illegal machen, warum versuchen dann einige Arbeitgeber, die Impfungen als Voraussetzung für eine Anstellung vorzuschreiben?”

Die Sicherstellung, dass Patienten die Risiken klar verstehen – einschließlich bekannter und potenzieller unbekannter Risiken – ist ein wesentlicher Bestandteil des Prozesses der informierten Zustimmung.

Dies gilt umso mehr, wenn die Intervention experimentell ist und langfristige Sicherheitsdaten fehlen, wie es bei den Impfstoffen von Pfizer und Moderna gegen COVID-19 der Fall ist.

Die FDA genehmigte die beiden Impfstoffe für einen weit verbreiteten Notfalleinsatz auf der Basis von nur zwei Monaten klinischer Studiendaten.

Für ein Bild der Impftodesfälle, besuche bitte den untenstehenden Link.
Scrolle nach unten, um eine lange Liste von gemeldeten Toten aus der ganzen Welt zu sehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dr. Mark Sircus
AC., OMD, DM (P)
Professor für Natürliche Onkologie, Da Vinci Institut für Ganzheitsmedizin
Doktor der orientalischen und pastoralen Medizin
Begründer der Natürlichen Allopathischen Medizin

RECHTLICHER HINWEIS: Der Autor beruft sich ausdrücklich auf die Rechte des Ersten Verfassungszusatzes der Rede- und Pressefreiheit ohne Vorurteile.

Die Informationen, die du mit unseren Beratungen erhältst, dienen nur zu Informationszwecken unter den Rechten, die durch den ersten Zusatzartikel der Verfassung für die Vereinigten Staaten von Amerika garantiert werden, und sollten in keiner Weise als Ersatz für den Rat eines Arztes oder eines anderen lizenzierten Gesundheitspraktikers verwendet werden.

Die auf meinen Seiten und in meinen Büchern enthaltenen Aussagen wurden nicht von der FDA bewertet. Die besprochenen Produkte sind nicht dazu gedacht, Krankheiten zu diagnostizieren, zu heilen, zu verhindern oder zu behandeln, aber sie sind nachweislich nützlich für die Gesundheit und die Verlängerung des Lebens. Wir empfehlen immer, wenn und wo immer möglich, lizenzierte lokale Gesundheitsexperten zu konsultieren.

Menschen programmieren und fernsteuern?

Immer, wenn Du denkst, schlimmer geht nimmer, wirst Du überrascht werden, welche Perversitäten sich manche ausdenken.

Dinge, die Otto Normalverbraucher als Spinnereien und Science Fiction abtut, sind entweder längst hergestellt oder in der Entwicklung.

Manche bereits bestehenden Patente zeigen sehr deutlich, was schon möglich ist und dann natürlich auch umgesetzt werden soll.

Keine schöne, neue Welt!

https://uncutnews.ch/bill-gates-microsoft-
die-mrna-impfstoffe-und-die-globale-verschwoerung
-immunfunktion-in-ein-programmierbares-betriebssystem-
zu-verwandeln/

UNWAHRHEITEN ENTLARVEN UND WAHRHEITEN AUFDECKEN

Bitte hier im Original lesen: 

https://jamesfetzer.org/2021/03/timothy-spearman-
covid-19-vaccines-debunking-conspiracy-debunkers/

Timothy Spearman, CoViD-19 Impfungen: Die Entlarvung von Verschwörungsentlarvungen

9. März 2021 James Fetzerblog

Von Timothy Spearman

Bill Gates hat seit Beginn seiner betrügerischen Karriere bei allen seinen Betrugsdelikten die gleiche Vorgehensweise angewandt. Angefangen mit seiner Computersoftware-Firma, war die Strategie, die Hegelsche Dialektik anzuwenden, bestehend aus 1) These: Problem, 2) Antithese: Reaktion, und 3) Synthese: Lösung. Dies wurde dadurch erreicht, dass seine Microsoft-Techniker Viren entwickelten, die die Computerprogramme von Microsoft infizierten, so dass die PCs der Nutzer infiziert wurden, und dann das Gegenmittel in Form der von Microsoft entwickelten Anti-Viren-Programme lieferten.

Der Benutzer kaufte dann das Anti-Virus-Programm online und installierte es auf seinem Computer – und schon war das Problem gelöst, so dachte der Benutzer. In Wirklichkeit war es so, dass das Anti-Viren-Programm zwar den schuldigen Virus neutralisiert hatte, aber ein weiterer auf der Festplatte des Benutzers platziert wurde, so dass ein paar Wochen später eine weitere Virenwarnung erschien, die den Benutzer aufforderte, ein weiteres Anti-Viren-Programm herunterzuladen, um sich um die neueste Virusinfektion auf seinem PC zu kümmern. Nur wenige hinterfragten die verdächtigen Pop-Ups der Anti-Viren-Software, die sofort auf dem PC des Benutzers erschienen, um ihn zu warnen, dass sein Computer infiziert wurde. Konnten sie nicht sehen, dass der sogenannte PC-Impfstoff mit dem Virus selbst verbunden war und dass sie sich gegenseitig Beihilfe leisteten?

Wie bei den Computer-Software-Programmen, ihren Viren und den Impfstoffen für den Virus, so sind die Biowaffen-Labortechniker, die mit Gain-of-Function-Viren experimentieren, die gleichen Wissenschaftler, die an den sogenannten Impfstoffen für diese waffenfähigen Viren arbeiten. Und es ist nicht überraschend, dass Dr. Evil Gates und seine Stiftung hinter dem gleichen Problem-Reaktions-Lösungs-Strategie-Spiel stehen, um die Viren zu säen, den Impfstoff bereitzustellen, ein weiteres Virus einzupflanzen oder zumindest das Auftreten eines solchen durch die Produktion von Autoimmun-Symptomen durch den Impfstoff selbst, was wiederum einen weiteren Impfstoff in einer endlosen positiven Rückkopplungsschleife von Infektion, Krankheit und Tod erfordern würde.

Nun wird das Betriebssystem des Menschen – die DNA – durch ein Betriebssystem verändert, das von Gates’ brillantem, aber teuflischem Verstand erdacht wurde. Mit finanzieller Unterstützung der Bill and Melinda Gates Foundation haben Moderna und Pfizer mit der Entwicklung von sogenannten mRNA-“Impfstoffen” begonnen, die in Wirklichkeit Betriebssysteme sind, die Veränderungen in der DNA durch umprogrammierte RNA-Transkription und -Translation programmieren sollen, indem sie die Software des Lebens hacken. Die mRNA wird so umprogrammiert, dass sie die Zellen anweist, die gleichen Proteinspitzen zu erzeugen, die im CoViD-19 Virus gefunden wurden. Dies führt zu Symptomen, die den Effekten des Virus selbst entsprechen, was zu einer Autoimmunreaktion führt, bei der das körpereigene Immunsystem anfängt, sein eigenes gesundes Gewebe anzugreifen, um die dort eingebetteten Spike-Proteine zu bekämpfen.

Darüber hinaus haben Gates und Co. den Plan umgesetzt, das Enzym Luciferase in den Impfstoff zu implantieren, so dass beim Passieren der militärischen Kontrollpunkte der Zukunft Scanner erkennen können, dass die Person den CoViD-19-Impfstoff erhalten hat. Gates Forderung nach Impfzertifikaten wird letztendlich zu Nanobot-Implantaten führen, die nicht nur als Zertifikate dienen sollen, sondern auch als Mittel zur Verbindung mit 5G-Kommunikationstürmen.

Natürlich gibt es die üblichen Versuche der Mainstream-Medien, all diese Behauptungen als haarsträubende Verschwörungstheorien zu entlarven, die von den meisten seriösen Menschen als haarsträubende Ideen unzufriedener, verbitterter und verdientermaßen marginalisierter Unruhestifter akzeptiert werden.

Die übliche Prophylaxe gegen die Verbreiter solcher Behauptungen schlagend, untersuchte die BBC kürzlich, was sie als “eine Verschwörungstheorie” bezeichnet, dass die Coronavirus-“Pandemie” eine Tarnung für einen Plan ist, verfolgbare “Mikrochips” in Impfstoffempfänger zu implantieren und dass Bill Gates dahinter steckt. Und so finde ich mich einmal mehr im Bunker wieder, um die Verschwörungsdebunker zu entlarven.

Laut BBC gibt es keinen Impfstoff-“Mikrochip” und es gibt keine Beweise für die Behauptung, dass Bill Gates eine solche Maßnahme für die Zukunft plant. Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte der BBC, dass die Behauptung “falsch” sei. Es ist kaum überzeugend, ein solches Dementi von der Organisation zu erhalten. Seit wann spricht ein Unternehmen? Wer war der Sprecher? Warum haben sie es versäumt, sich zu identifizieren? Außerdem, wenn man Kriminellen eine Frage stellt, die sich auf eine kriminelle Handlung bezieht, werden sie diese wohl kaum zugeben. Und wie viel wissen die Pressesprecher der Stiftung überhaupt über den Impfstoff? Solche Sprecher antworten vielleicht im Namen der Organisation, basierend auf dem Wenigen, was sie wissen und ihnen gesagt wurde. Möglicherweise sind sie nicht einmal in der Lage, eine Expertenmeinung zu diesem Thema abzugeben. Immerhin agieren sie als Sprecher der Organisation und da sie einen Gehaltsscheck von der Organisation erhalten, ist es unwahrscheinlich, dass sie schlecht über die Organisation sprechen oder die Vorzüge eines von ihr beworbenen Impfstoffs in Frage stellen.

Ein TikTok Nutzer hat ein Video erstellt, in dem es darum geht, dass Menschen “mikrogechippt” werden und bezeichnet den Impfstoff als das “Zeichen der Bestie”.

Die BBC bestätigte daraufhin, dass Gates in einem Interview zugab, dass “wir irgendwann einige digitale Zertifikate haben werden”, die genutzt werden, um zu zeigen, wer sich erholt hat, getestet wurde und letztendlich einen Impfstoff erhalten hat. Laut der BBC erwähnte Gates keine Mikrochips. Dies ist wirklich eine Frage der Semantik, dem Zweig der Linguistik und Logik, der sich mit der Bedeutung beschäftigt. Was ist mit “digitalen Zertifikaten” gemeint und wie sind sie von Mikrochips zu unterscheiden? Sie sind zwar keine Chips im eigentlichen Sinne, aber sie werden trotzdem mit der Impfstoffinjektion subkutan in den Körper eingebettet, um als Impfschein zu dienen.

Die BBC verweist dann auf einen Artikel mit dem Titel: “Bill Gates will Mikrochip-Implantate zur Bekämpfung des Coronavirus einsetzen.” Laut BBC bezieht sich der Artikel auf eine von der Bill and Melinda Gates Foundation finanzierte Studie über eine Technologie, die die Impfdaten einer Person in einer speziellen Tinte speichern könnte, die gleichzeitig mit der Injektion verabreicht wird. Nun, technisch gesehen ist es vielleicht nicht das Gleiche wie ein Mikrochip, aber es macht das Gleiche, wofür ein Mikrochip gedacht ist – die Daten der Person zu speichern, damit sie gescannt und überprüft werden können. Es handelt sich also um ein anderes Label oder einen anderen Namen für etwas, das im Wesentlichen das Gleiche tut.

Dennoch verteidigt die BBC die Technologie und behauptet: “Die Technologie ist jedoch kein Mikrochip und ist eher wie ein unsichtbares Tattoo. Sie wurde noch nicht eingeführt, würde es nicht erlauben, Menschen zu verfolgen und persönliche Informationen würden nicht in eine Datenbank eingegeben werden, sagt Ana Jaklenec, eine an der Studie beteiligte Wissenschaftlerin.” Semantik Ana, Semantik. Ob es nun ein Mikrochip oder ein unsichtbares Tattoo ist, es ist immer noch invasive Technologie, die subkutan in unseren Körper injiziert wird, ohne unsere Erlaubnis und im Falle vieler Menschen ohne ihre “informierte Zustimmung”, was gegen die Bestimmungen des Nürnberger Kodex verstößt.

Wie schnell und einfach ist es für Regierungen weltweit gewesen, die vergangenen Regime ohne den geringsten Widerstand der Öffentlichkeit zu wiederholen. Alles, was die Behörden tun müssen, ist eine angesehene Institution wie die BBC zu benutzen, um zu bekräftigen, dass alles gut ist, und jeder wird in einem Gefühl der Zustimmung und Akzeptanz eingelullt. Die BBC würde niemals lügen, werden sie sagen, während die Tatsache ist, dass das Umgehen des Themas und die Verschleierung oft schlimmer ist, weil es eine Grauzone ist, die weder wahr noch falsch ist und die Menschen in einem Niemandsland der völligen Unsicherheit zurücklässt.

Die BBC verteidigt dann einen der größten Verbrecher auf dem Planeten, Bill Gates, zweifelsohne, weil sie, wie andere Mainstream-Medienagenturen, Gelder und Werbeeinnahmen von genau den Impfstoffherstellern erhalten hat, die von der Bill und Melinda Gates Stiftung finanziert und unterstützt werden, daher die Verteidigung des Mannes durch die BBC: “Der milliardenschwere Gründer von Microsoft ist während der Pandemie Gegenstand vieler falscher Gerüchte gewesen. Er wurde wegen seiner philanthropischen Arbeit im Bereich der öffentlichen Gesundheit und der Impfstoffentwicklung ins Visier genommen.”

Die Wahrheit ist, dass er nicht das Opfer von falschen Gerüchten ist. Viele der Behauptungen über ihn sind wahr. Er wurde für schuldig befunden, Impfschäden bei Tausenden von Indern verursacht zu haben, und in Indien wurde deswegen ein Gerichtsverfahren gegen ihn eingeleitet. In jüngerer Zeit wurde er auch beschuldigt, mit einer Polio-Impfkampagne einen Polio-Ausbruch in Afrika südlich der Sahara verursacht zu haben, obwohl diese Krankheit in der Region nicht einmal ein Problem darstellt und Durchfall und Malaria weitaus ernstere Krankheitsgefahren darstellen.

Laut BBC hat eine YouGov-Umfrage im Mai 2020 unter 1.640 Personen ergeben, dass 28% der Amerikaner glauben, Gates wolle Impfstoffe nutzen, um Menschen Mikrochips zu implantieren. Nun, es ist vielleicht kein Mikrochip per se, aber das Implantieren eines “unsichtbaren Tattoos” namens Luziferase, das ein rotes Leuchten unter der Haut aussendet, das von einem Scanner erkannt werden kann, läuft auf etwas genauso Dystopisches und genauso Invasives hinaus wie das Mikrochippen der Bevölkerung. Menschen ein “unsichtbares Tattoo” einzupflanzen, ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte und höchst entmenschlichend und entwürdigend. Es zeigt ganz offensichtlich, dass wir wie Vieh behandelt werden, indem wir gezwungen werden, etwas Invasives in unsere Körper einpflanzen zu lassen. Mikrochip oder nicht, es ist ein Implantat und es ist scanbar. Was auch immer der Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen sein mag, ein “unsichtbares Tattoo” ist kaum etwas, das die Menschen akzeptieren und für das sie sich anstellen sollten.

Die BBC versucht dann die Behauptung zu entkräften, dass Impfstoffe das Lungengewebe eines abgetriebenen Fötus enthalten, was laut BBC falsch ist, indem sie sich auf die Autorität von Dr. Michael Head von der Universität Southampton beruft: “Es werden keine fötalen Zellen in der Produktion von Impfstoffen verwendet.” Nun, damit ist die Sache geklärt, nicht wahr? Gott hat gesprochen. Seit wann ist die Universität von Southampton das A und O? Und wer ist Dr. Michael Head, außer ein weiterer sprechender Kopf?

Die BBC bezieht sich dann auf ein Video, das auf einer Anti-Impfstoff-Facebook-Seite gepostet wurde, in dem “der Sprecher” behauptet, es sei ein Beweis dafür, was in dem von AstraZeneca und der Universität Oxford entwickelten Impfstoff enthalten ist. Warum nennt die BBC nicht die Facebook-Seite und das Video, damit die Leser des Artikels es selbst überprüfen können?

Liegt es daran, dass die BBC Angst hat, dass das Video sie mehr überzeugen könnte als die lahmen Versuche des Senders, das Argument zu entlarven und zu entkräften? Die BBC behauptet, dass der Erzähler die Studie falsch interpretiert hat. Laut dem Sender ging es bei der Studie darum, zu untersuchen, wie der Impfstoff reagiert, wenn er in einem Labor in menschliche Zellen eingebracht wird. Dies ist jedoch wieder nur Semantik und Vernebelung. Es ist klar, dass in einem Labor Zellen gezüchtet wurden, die Nachkommen von embryonalen Zellen waren, “die sonst zerstört werden würden.”

Die BBC erklärt weiter und behauptet, dass der Erzähler des YouTube-Videos die Wissenschaft nicht verstanden hat:

Die Verwirrung könnte entstanden sein, weil es einen Schritt im Prozess der Entwicklung eines Impfstoffs gibt, bei dem im Labor gezüchtete Zellen verwendet werden, die die Nachkommen von embryonalen Zellen sind, die sonst zerstört worden wären. Die Technik wurde in den 1960er Jahren entwickelt und es wurden keine Föten für die Zwecke dieser Forschung abgetrieben.

Viele Impfstoffe werden auf diese Weise hergestellt, erklärt Dr. David Matthews von der Universität Bristol und fügt hinzu, dass jegliche Spuren der Zellen umfassend aus dem Impfstoff entfernt werden, “und zwar nach außergewöhnlich hohen Standards.”

Die Entwickler des Impfstoffs an der Universität Oxford sagen, dass sie mit geklonten Zellen gearbeitet haben, aber diese Zellen “sind nicht selbst die Zellen von abgetriebenen Babys.”

Dr. Matthews erklärt weiter, dass die Zellen wie eine Fabrik zur Herstellung einer stark abgeschwächten Form des Virus funktionieren, die an die Funktion als Impfstoff angepasst ist. Doch auch wenn das abgeschwächte Virus mit Hilfe dieser geklonten Zellen hergestellt wird, werden diese Zellen bei der Reinigung des Virus entfernt und nicht für den Impfstoff verwendet, versichert er.[i]

Die Biologin Pamela Acker, die einen Master-Abschluss in Biologie von der Katholischen Universität von Amerika hat, hat Beweise dafür vorgelegt, dass Zelllinien, die von abgetriebenen Babys stammen und für die Produktion oder das Testen verschiedener Impfstoffe verwendet wurden, einschließlich einer Reihe von CoViD-Impfstoffen, höchstwahrscheinlich von Babys stammen, die bei lebendigem Leib abgetrieben wurden und gemäß der allgemeinen Praxis, die in der medizinischen Literatur beschrieben wird, möglicherweise lebend in einen Kühlschrank gelegt wurden, um auf eine Operation zu warten, bei der ihre Organe geerntet werden.

“Eine Reihe dieser Abtreibungen, die auf diese Weise durchgeführt wurden, werden in der medizinischen Literatur als ‘abdominale Hysterektomien’ bezeichnet. In einigen Fällen wurden die Frauen in diesem Prozess auch sterilisiert”, sagte sie. “Diese Babys wurden also buchstäblich lebendig in den Kühlschrank gelegt und dann zwischen einer und 24 Stunden gelagert, bis sie im Grunde zerstückelt werden konnten. Und das steht genau so in der wissenschaftlichen Literatur.”

Acker machte diese Kommentare während einer von LifeSiteNews veranstalteten Online-Konferenz mit dem Titel “Unmasking CoViD-19: Vaccines, Mandates, and Global Health”.

Vor etwa einem Jahrzehnt verbrachte Acker etwa neun Monate in einem Labor, um einen HIV-Impfstoff mit einem Zuschuss der Bill and Melinda Gates Foundation zu entwickeln, aber als ihr Team beschloss, HEK-293-Zellen für das Projekt zu verwenden, wurde sie von der Ethik einer solchen Entscheidung beunruhigt.

“Zu diesem Zeitpunkt haben die meisten Leute von diesen (Zelllinien) gehört, weil sie mit den CoViD-Impfstoffen verbunden sind, aber zu diesem Zeitpunkt hatte ich das noch nicht. Also fragte ich (meine Kollegin), wofür ‘HEK’ steht, und sie sagte mir, ‘Human Embryonic Kidney'”, so Acker.

Erst nach der Lektüre von Dr. Alvin Wongs Aufsatz mit dem Titel “The Ethics of HEK 293”, der in der Herbstausgabe 2006 der National Catholic Bioethics Quarterly erschien, war Acker in der Lage, eine richtige moralische Position einzunehmen.

Acker erklärte die Bedeutung hinter den Buchstaben und Zahlen HEK 293, der 1973 von Dr. Frank Graham in den Niederlanden entwickelten Zelllinie.

“HEK steht für Human Embryonic Kidney. Aber 293 steht für das 293. Experiment, das dieser spezielle Forscher durchgeführt hat, um die Zelllinien zu entwickeln”, erklärte sie.

Die Niere wurde einem “völlig normalen”, 1972 abgetriebenen, vorgeburtlichen Mädchen entnommen, mit dem laut Alex van der Eb, dem leitenden Arzt des Teams zur Entwicklung der Zelllinie, “nichts nicht in Ordnung” war.

Acker spekuliert, dass wahrscheinlich weit mehr Abtreibungen hinter der endgültigen Entwicklung der Zelllinie standen, denn “für 293 Experimente braucht man weit mehr als eine Abtreibung. Wir reden hier wahrscheinlich von Hunderten von Abtreibungen”, sagte sie.

Graham sagte jedoch kürzlich zu Ian Jackson, der an der HEK-293-Zelllinie forschte, dass nur ein einziger Fötus beteiligt war.

“Bei meiner Ankunft an der Universität Leiden in den Niederlanden führte ich Laborbücher, in denen ich meine Experimente in der Reihenfolge nummerierte, in der ich sie ab 1970 durchführte. Keines dieser Experimente verwendete menschliche embryonale Nierenzellen (HEK) bis sehr spät in meinem Studium in Leiden (1973), als ich 2 (zwei!) Experimente durchführte, die Nierenzellen von 1 (einem!) menschlichen Fötus verwendeten.”

“Da Abtreibung in den Niederlanden zu dieser Zeit illegal war, außer um das Leben der Mutter zu retten, habe ich immer angenommen, dass dieser Fötus aus einer therapeutischen Abtreibung resultierte. Die Nierenzellen, die ich verwendete, waren jedoch bereits präpariert und eingefroren worden, bevor ich in Leiden ankam.

Folglich habe ich kein Wissen aus erster Hand über die Umstände, die mit dieser einen Abtreibung zusammenhängen. Das zweite der beiden Experimente, die ich mit diesen HEK-Zellen durchführte, war das Experiment 293 und führte zu der gleichnamigen Zelllinie. Die Quintessenz ist, dass die 293-Zelllinie aus Zellen resultierte, die von einem einzigen Fötus gewonnen wurden.”

Acker besteht darauf, dass Grahams Aussage “bestenfalls irreführend” ist.

“Wenn eine Zelllinie entwickelt wird, wird sie normalerweise aus einer Gewebeprobe eines einzelnen Individuums hergestellt, es sei denn, es handelt sich um eine Hybrid-Zelllinie. Einerseits ist es also technisch korrekt zu sagen, dass die Zelllinie unter Verwendung eines abgetriebenen Babys entwickelt wurde. Dies ist jedoch keine genaue Darstellung dessen, wie viele Leben tatsächlich in dem gesamten Prozess der Entwicklung einer abgetriebenen fötalen Zelllinie geopfert wurden.”

Acker wies darauf hin, dass alles darauf hindeutet, dass die Zellen von einem “elektiv abgetriebenen” Baby stammen. “Insbesondere die Tatsache, dass die Zellen in der Tiefkühltruhe gelagert wurden, verleiht der Schlussfolgerung, dass HEK-293 von einem elektiv abgetriebenen Fötus stammt, weitere Glaubwürdigkeit”, sagte sie.

“Der Erfolg und die Langlebigkeit von HEK-293 legt nahe, dass das Exemplar bemerkenswert gut für die Kultivierung geeignet war, und jeder, der die Zelltheorie studiert hat, sollte wissen, dass man keine lebende Zellkultur aus Gewebe ableiten kann, das bereits tot ist. Aufgrund der biologischen Unmöglichkeit, eine lebende Zelllinie aus totem Gewebe zu erzeugen, und der praktischen und biologischen Unwahrscheinlichkeit, lebendes Gewebe von einem spontan fehlgeborenen Fötus zu erhalten, ist es viel wahrscheinlicher, dass das Baby, von dem HEK-293 stammt, freiwillig abgetrieben wurde und zum Zeitpunkt der Gewebeentnahme noch lebte.”

Acker glaubt, dass das Gewebe des Babys, das für die Herstellung von HEK-293 verwendet wurde, wahrscheinlich durch die chirurgische Methode der Ganzfetusextraktion oder “Kaiserschnittabtreibung” gewonnen wurde, die die Entfernung der Gebärmutter zusammen mit dem noch lebenden Baby darin beinhalten kann.

Acker zitierte dann Dr. Gonzalo Herranz, Professor für Histologie und allgemeine Embryologie an der Universität von Navarra, Spanien, der beschrieb, wie Abtreibungen durchgeführt werden müssen, um unbelastetes fötales Material zu erhalten.

“Um embryonale Zellen zu erhalten, können weder Embryonen aus Spontanabtreibungen verwendet werden, noch solche, die durch eine Abtreibung über die Vagina gewonnen wurden: in beiden Fällen wird der Embryo durch Mikroorganismen kontaminiert”, schrieb Herranz.

“Der richtige Weg besteht darin, auf den Kaiserschnitt oder die Entfernung der Gebärmutter zurückzugreifen. Nur auf diese Weise kann die bakteriologische Sterilität gewährleistet werden. In jedem Fall muss man, um Embryo-Zellen für die Kultur zu erhalten, eine programmierte Abtreibung vornehmen, indem man das Alter des Embryos wählt und ihn bei lebendigem Leib seziert, um Gewebe zu entnehmen, das in die Kulturmedien eingebracht werden soll”, (fett hinzugefügt) fügte er hinzu.

Nach der Lektüre von Herranz’ Bericht kommt Acker zu dem Schluss: “Aufgrund der Notwendigkeit, eine sterile Gewebekultur für die Entwicklung einer Zelllinie aufrechtzuerhalten, scheint es vernünftig zu sein, zu schließen, dass es – zumindest – irgendeine vorherige Absprache gegeben haben muss, um steriles, nicht abgetriebenes Gewebe von dem Fötus zu erhalten, das für HEK-293 verwendet wurde. Der einfachste und sicherste Weg, dies zu tun, ist die chirurgische Methode der Ganzfötusentnahme.”

Acker schlussfolgert, dass die Bildung anderer Zelllinien, die von abgetriebenen Babys stammen und zu Forschungszwecken verwendet wurden, sowie die Entwicklung zahlreicher Impfstoffe, hunderte von Abtreibungen beinhaltet haben muss.

“Viele abgetriebene fötale Zelllinien und alle abgetriebenen fötalen Zelllinien, die in derzeit lizenzierten Impfstoffen verwendet werden, sind das Ergebnis einer Reihe von Experimenten, die mehrere Abtreibungen beinhalten”, sagte sie. Acker zählte die folgenden Beispiele auf:

Die WI-38-Zelllinie (die in MMR- und Gürtelrose-Impfstoffen verwendet wird) stammte von dem 32. abgetriebenen Baby, das in einer Reihe von Experimenten verwendet wurde. Andere Zelllinien, die aus dem Wistar Institut kamen, sind WI-26 (vom 20. abgetriebenen Baby) und WI-44 Zelle (vom 38. abgetriebenen Baby).
Die MRC-5 Linie (verwendet in Hepatitis A, Masern und Gürtelrose Impfstoffen) benötigte fünf Abtreibungen im Laufe der Entwicklung.

WALVAX2, die jüngste abgetriebene fötale Zelllinie, stammte vom neunten abgetriebenen Baby in einer Serie.

RA273, das Virus, das im Rötelnimpfstoff verwendet wird, stammte vom 27. Baby, das abgetrieben wurde, um das für die Impfstoffentwicklung benötigte Virus zu erhalten. Mütter, die während der Schwangerschaft mit dem Rötelnvirus infiziert waren, wurden aktiv dazu ermutigt, ihre Kinder abzutreiben. Vierzig weitere elektive Abtreibungen für das Rötelnvirus wurden danach durchgeführt, obwohl RA273 der Stamm war, der in der endgültigen Impfstoffvorbereitung landete.

Acker sagte, dass die Verwendung von abgetriebenen fötalen Zelllinien in der medizinischen Forschung, egal auf welcher Ebene, “eine wachsende Akzeptanz der Verwendung von abgetriebenen Babys in anderen Arten der medizinischen Forschung anheizt.”

“Dieses Problem besteht unabhängig von der ursprünglichen Anzahl der Abtreibungen, die durchgeführt wurden, um eine Zelllinie zu erhalten, und wird durch die Akzeptanz von HEK-293-abgeleiteten CoViD-Impfstoffen nur noch verschärft”, fügte sie hinzu.[ii]

Zurück zu Dr. Matthews Erklärung und Rechtfertigungen für die Verwendung von abgetriebenem fötalem Gewebe in Zelllinien scheinen beruhigend, aber woher kommen die embryonalen Zellen wirklich? Er behauptet, dass sie geklonte Zellen sind, aber dass die geklonten Zellen nicht von einem abgetriebenen Fötus stammen. Woher kamen sie dann? Ein weiterer Punkt, der bedenklich ist, ist die Behauptung, dass alle Reste dieses Zellgewebes entfernt werden. Wie können sie sicher sein, dass alles entfernt wurde und keine Spur seines genetischen Materials im Impfstoff verbleibt?

Hier wird die Gefahr übersehen, dass jegliches menschliches Zellgewebe, das im Impfstoff enthalten ist, das Immunsystem des Impflings dazu bringen könnte, sich in einer Autoimmunreaktion gegen sein eigenes gesundes menschliches Zellgewebe zu wenden. Voreingenommenheit, die psychologische Verleugnung und der Wunsch, Gefahren zu ignorieren, sind vielleicht die größte Gefahr im wissenschaftlichen Vorgehen überhaupt.

Die BBC geht dann auf Argumente gegen einen CoViD-19-Impfstoff ein und stellt die Frage, warum wir überhaupt einen brauchen, wenn die Chancen, an dem Virus zu sterben, so gering sind. Ein Meme, das von Impfgegnern geteilt wurde, beziffert die Heilungsrate auf 99,97% und suggeriert, dass es sicherer ist, CoViD-19 zu bekommen, als sich impfen zu lassen.

Die BBC argumentiert, dass die Zahl, die in dem Meme als “Heilungsrate” bezeichnet wird, falsch ist. Ungefähr 99,0% der Menschen, die sich mit CoViD-19 anstecken, überleben, sagt Jason Oke, leitender Statistiker an der Universität von Oxford. Etwa 100 von 10.000 werden sterben, weit mehr als drei von 10.000, wie im Meme suggeriert. Dies entspricht einer Sterberate von 1,0%. Rechtfertigt eine Sterberate von 1,0% eine weltweite Massenimpfung?

Warum wird es so stark gehypt? Wenn es ähnliche Todesraten bei anderen Krankheiten gab, was macht CoViD-19 so besonders, dass die Impfung in einem noch nie dagewesenen Ausmaß gepusht wird? Es muss hier eine Agenda geben, die unsere politischen und gesundheitlichen Behörden nicht offenlegen. Es muss einen Grund geben, warum sie die Impfagenda so stark vorantreiben, obwohl es eigentlich keinen Bedarf gibt. Die Tatsache, dass sie so geheimnisvoll damit umgehen, sollte uns allen Anlass zur Sorge geben.

In aller Fairness macht Herr Oke einen guten Punkt, wenn er die Zahlen verteidigt. Er argumentiert, dass “in allen Fällen die Risiken sehr stark vom Alter abhängen und die kurz- und langfristige Morbidität von CoViD-19 nicht berücksichtigen.” Es geht nicht nur um eine Frage des Überlebens. Für jeden Menschen, der stirbt, gibt es auch solche, die überleben, aber oft mit lang anhaltenden gesundheitlichen Folgen.

Dies kann dazu beitragen, dass ein Gesundheitsdienst mit CoViD-19-Patienten überlastet ist und mit den begrenzten Ressourcen eines Krankenhauses konkurriert, um Patienten mit anderen Krankheiten und Verletzungen zu behandeln. Sich auf die Gesamttodesrate zu konzentrieren, oder die Einnahme eines Impfstoffs auf eine einzelne Handlung herunterzubrechen, verfehlt den Sinn von Impfungen, argumentiert Professor Liam Smeeth von der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Es sollte als eine Anstrengung der Gesellschaft gesehen werden, andere zu schützen, sagt er.

Der Punkt von Herrn Oke, dass Impfungen ein Mittel zum Schutz der öffentlichen Gesundheit sind, könnte stimmen, wenn er wahr wäre. Es gibt jedoch viele Studien, die zeigen, dass Impfstoffe der Gesundheit von Menschen schaden und nie empfohlen werden sollten, wenn es nicht absolut notwendig ist.

Leider ist das in den meisten Gesundheitsszenarien nicht der Fall. In den meisten Fällen sind sie unnötig. Wann immer es einen Fall gibt, in dem ein Medikament so viel Schaden in Form von Nebenwirkungen und langfristigen Gesundheitsschäden verursacht wie die Krankheiten, gegen die es die Menschen schützen soll, sollte die Weisheit der Verschreibung hinterfragt werden.

Im Oktober 2019 wurde auf Geheiß des Weltwirtschaftsforums und der Bill and Melinda Gates Foundation ein “germ game”, ähnlich einem Kriegsspiel, mit dem Namen Event 201 abgehalten, das von der John Hopkins University ausgerichtet wurde, einer Institution, die dafür bekannt ist, Gain-of-Function-Forschung an Krankheitskeimen zu betreiben, um sie zu Waffen zu machen, angeblich um zu lernen, wie man sich gegen solche Erreger verteidigen kann. Was war das Szenario von Event 201? Ein pandemischer Ausbruch eines Coronavirus, der sich “viral” ausbreiten würde, wie man so schön sagt, und prognostizierte 65 Millionen Menschen töten würde. Die Simulation wurde nur zwei Monate vor dem Ereignis, für das sie geprobt wurde, durchgeführt. In dem Jahr seit dem Ausbruch haben die Globalisten versucht, fast jeden Plan durchzusetzen, der während des Events 201 skizziert wurde, einschließlich der Nutzung sozialer Medien, um jegliche Nachrichten oder Informationen außerhalb des vom Establishment genehmigten Narrativs zu zensieren oder einzuschränken.

Unglücklicherweise werden wir dazu gebracht, die offizielle Darstellung nicht zu hinterfragen und werden der Kriminalität beschuldigt, wenn wir es wagen, unser demokratisches Recht auf freie Meinungsäußerung auszuüben. Es scheint, dass wir als Gesellschaft seit den Tagen von Sokrates keine Fortschritte gemacht haben. Wir sollten uns daran erinnern, dass er für seine Tat, die Normen und den Glauben seiner Gesellschaft in Frage zu stellen, des Verbrechens der Verderbnis der Jugend angeklagt wurde und als er verurteilt wurde, drohte ihm die Hinrichtung durch das Trinken von giftigem Schierling. In unserem Fall ist die Situation noch tragischer. Wir werden vielleicht nicht vergiftet, weil wir Fragen stellen, sondern weil es uns verboten ist, welche zu stellen.[iv]

Schau dir mein Bill Gates’ Video an: “Microsoft Gates’ Limp Needle Will Never Fly” https://www.shakesaspear.com/bill-gates/microsoft-gates-limp-noodle-will-never-fly/#t=4

[i] Flora Carmichael und Jack Goodman, “Vaccine rumours debunked: Microchips, ‘altered DNA’ and more,” December 2, 2020, bbc.com/news/54893437.

[ii] Pete Batlinkski, “Babies were aborted alive, placed in fridge to harvest cell lines used in some vaccines: researcher,” February 19, 2021, https://www.lifesitenews.com/news/babies-were-aborted-alive-placed-in-fridge-to-harvest-cell-lines-used-in-some-vaccines-researcher.

[iii] Brandon Smith, “Is the Globalist “Reset” Failing? The Elites May Have Overplayed Their Hand,” Alt-Market.us, 9.Dezember 2020, https://alt-market.us/is-the-globalist-reset-failing-the-elites-may-have-overplayed-their-hand/

iv] Flora Carmichael und Jack Goodman, “Vaccine rumours debunked: Mikrochips, ‘veränderte DNA’ und mehr,” December 2, 2020, bbc.com/news/54893437

Impfstoffe mit fötalem Gewebe: 12 fehlerhafte Annahmen

Einige Überzeugungen über die Moral von Impfstoffen unter Verwendung von fötalem Gewebe sind fehlerhaft, weil sie auf falschen Annahmen beruhen – egal auf welcher Seite du stehst, es lohnt sich, die häufigsten davon zu betrachten.
Thu Apr 1, 2021 – 2:40 pm EST

Von Thomas Seidler

1. April 2021 (Fetal Tissue Vaccines) – Wie der MMR-Impfstoff [1] wird auch der COVID-19-Impfstoff von Oxford/AstraZeneca und Johnson & Johnson in Zelllinien hergestellt, die aus Schwangerschaftsabbrüchen stammen [2] – im Gegensatz dazu wurden die Impfstoffe von Moderna und Pfizer in Tests verwendet.[3]

Die Debatte um die Moral von Impfstoffen aus fötalem Gewebe hat im Kern häufig drei Überzeugungen:

Indem wir den Impfstoff erhalten, kooperieren wir nicht mit einem vergangenen Übel;
Indem wir den Impfstoff erhalten, tragen wir nicht zum gegenwärtigen oder zukünftigen Bösen bei;
Es gibt fast keine Verbindung zwischen dem Impfstoff und dem ermordeten Baby.
Diese Überzeugungen sind fehlerhaft, weil sie auf fehlerhaften Annahmen beruhen – daher lohnt es sich, egal auf welcher Seite du stehst, die häufigsten in Betracht zu ziehen.

1. “Es wurden nur ein paar Babys verwendet.”

Während jede einzelne Zelllinie die Zellen von nur einem Baby enthält, werden im Prozess der Erstellung einer Zelllinie viele abgetriebene Babys verwendet.[4] Zum Beispiel gab der Wissenschaftler Stanley Plotkin unter Eid zu, dass in nur einer Impfstoffstudie 76 abgetriebene Babys verwendet wurden.[5] Außerdem wissen wir bei der Zelllinie WI-25, dass es sich um die 25. Probe vom 19. Baby handelte.[6]

Die beiden Zellstämme, die von COVID-Impfstoffen verwendet werden, heißen HEK293 und PERC6.[7] Der Name HEK293 steht für eine humane embryonale Niere aus dem 293. Versuch[8] – wir können sicher sein, dass dem letzten Baby, das für HEK293 verwendet wurde, mehr Babys vorausgingen.[9]

2. “Die Babys waren von einer sehr frühen Schwangerschaft.”

Die meisten der Babys, deren Gewebe die Grundlage für die verschiedenen Impfstoff-Zelllinien bildete, waren über 3 Monate alt, als sie abgetrieben wurden.[10] So gab der Wissenschaftler Stanley Plotkin unter Eid zu, dass alle 76 ungeborenen Babys, die für die Studie verwendet wurden, 3 Monate oder älter waren.[11]

Mit 3 Monaten ist ein Baby voll ausgebildet: “Sie hat angefangen zu schlucken und zu treten … die Gesichtsmuskeln werden trainiert, während ihre winzigen Gesichtszüge einen Ausdruck nach dem anderen bilden …”[12]

3. “Das Einverständnis wurde gegeben, also ist die Verwendung ethisch.”

Die Beteiligten eines Mordes können den Körper ihres Opfers ethisch nicht für die Forschung spenden. Daraus folgt, dass keine sinnvolle Einwilligung vorliegt. (Obwohl die beteiligten Mütter oft in unterschiedlichem Ausmaß selbst Opfer sind.)

4. “Das Baby war tot, als das Gewebe entnommen wurde.”

Bei der Forschung an fötalem Gewebe macht der Zelltod das Gewebe unbrauchbar: Gewebe und Organe müssen “innerhalb von 5 Minuten” [13, 14] entnommen werden und manchmal geschieht dies, während das Herz des Babys noch schlägt [15, 16] – dies wurde auch während einer Gerichtsverhandlung von Planned Parenthood enthüllt.[17, 18]

Somit kann die Organentnahme eine Art von Folter sein [19], die über die normale Abtreibungsprozedur hinausgeht. Obwohl wir keine definitiven Beweise dafür haben, dass Live Harvesting speziell bei der Herstellung von Impfstoff-Zelllinien stattgefunden hat, da es “kein seltenes Ereignis” [20, 21, 22, 23] ist, gibt es berechtigten Grund zur Sorge.[24]

5. “Einige stammten aus Fehlgeburten.”

“Die Anforderungen an die ‘Frische’ vieler menschlicher fötaler Gewebe” [25] bedeuten, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass einige von Fehlgeburten stammen.[26] “Um Embryozellen zu erhalten, können Embryonen aus Spontanabtreibungen nicht verwendet werden…”[27]

6. “Die Verwendung eines toten Körpers ist etwas anderes als eine Abtreibung.”

Manche stellen sich vor, dass diejenigen, die an der Erstellung der Zelllinien beteiligt sind, nichts mit der Abtreibung selbst zu tun haben. Im Vorfeld der Abtreibung eines Fötus, dessen Gewebe für die Forschung verwendet werden soll, gibt es jedoch eine Reihe von Schritten, die stattfinden. Dazu gehören das Einholen der Zustimmung, die Durchführung eines genetischen Screenings,[28] die Auswahl der Abtreibungsmethode [29] und weitere Schritte für eine optimale Entnahme [30] – all das hat Auswirkungen auf das Verhalten des Abtreibers, wodurch eine erhebliche Wechselwirkung mit dem Agenten entsteht, der menschliches Material sucht und somit “in gewisser Weise zum Mittäter wird”.[31] Es besteht eine Parallele zu Saulus bei der Steinigung des Stephanus [32] – Saulus hat zwar keinen Stein geworfen, aber als zustimmender Zuschauer war er nicht ohne moralische Schuld.[33] In Fällen der Lebendgewebeentnahme ist die Forschung noch direkter mit Mord verbunden.

7. “Keiner profitiert mehr von der Abtreibung.”

Die Firmen, die die Zelllinien entwickelt haben, werden weiterhin durch deren Verwendung, auch in Impfstoffen, belohnt.[34] So entsteht ein direkter Nutzen für die Akteure, die an dem ursprünglichen Mord mitschuldig sind.

8. “Impfstoffe enthalten nicht die tatsächlichen Zellen des Kindes.”

Impfstoffe, die in Zelllinien hergestellt werden, enthalten Fragmente [35] der DNA des Kindes – eine Studie fand sogar “ein komplettes individuelles Genom” [36] des abgetriebenen Kindes. Die geteilten Zellen, in denen der Impfstoff gezüchtet wurde, wären die des Kindes gewesen, als es wuchs.[37, 38]

9. “Es sind keine zusätzlichen Abtreibungen notwendig.”

Trotz gegenteiliger Behauptungen sind normale Zellstämme “in der Tat ‘sterblich'” [39], gebunden an das “Hayflick Limit” [40] von etwa 50 Zellteilungen. Da HEK293 mit der Zeit krebsartig wird,[41] muss es ersetzt werden – genau wie andere frühe Zellstämme es taten.[42] Die Verwendung von Impfstoffen schafft schließlich die Notwendigkeit für weitere Abtreibungen, um die sich erschöpfenden Bestände zu ersetzen.

10. “Die Abbrüche liegen Jahrzehnte zurück.”

Obwohl die meisten Abtreibungen für Impfstoffe aus der Zeit vor den 80er Jahren stammen,[43, 44] kann Zeit Mord nicht moralisch machen. Außerdem wurde 2015 eine neue chinesische Zelllinie, WALVAX-2, geschaffen,[45] und wie bereits erklärt, werden weitere Linien notwendig sein.

11. “Es leiden keine weiteren Babys darunter.”

Während Impfstoffe aus fötalem Gewebe weithin akzeptiert sind, ist die generelle Ernte von Föten legitimiert und kann nicht verboten werden [46, 47, 48] – also hat sie stattdessen zugenommen, was dazu führt, dass noch mehr Babys leiden.

Zum Beispiel wurde 1982 ein Behälter mit 16.500 Föten im Haus eines ehemaligen Laborbesitzers in den USA gefunden.[49] 2003 suchte die niederländische Firma, die hinter HEK293 steht, nach abgetriebenen Babys bis nach Neuseeland [50] und Australien.[51] In Zeitschriftenartikeln wird die “fetale Gewebewirtschaft” in Großbritannien diskutiert.[52] 2019 wurden 2.200 Föten im Haus eines Abtreibungsarztes gefunden [53] und die gerichtlichen Aussagen von Mitarbeitern von Planned Parenthood [54] zeigen, dass die Ernte in großem Umfang weitergeht.

Außerdem zeigen sowohl Umfragen [55, 56, 57] (als auch eine gewisse Praxis [58]), dass Eltern sich eher für eine Abtreibung entscheiden, wenn eine “medizinische Nutzung” eines Fötus möglich ist. Wenn also die Option, Babys für medizinische Zwecke verwenden zu lassen, nicht zur Verfügung stünde, würden weniger zukünftige Babys leiden und abgetrieben werden.

12. “Das ‘höhere Gut’ überwiegt die Bedenken.”

Das Böse gegen ein unschuldiges, unwilliges Opfer um des Gemeinschaftssegens willen zu dulden, begibt sich in dunkle Gewässer – alle historischen Kinderopfer beruhen auf dieser Prämisse. “Allerdings kann dann argumentiert werden, dass diese Babykörperteile sonst verschwendet, weggeworfen würden. Aber das rechtfertigt nicht nur die Abtreibung, sondern ist reiner Utilitarismus, der besagt, dass so ziemlich alles gerechtfertigt ist, solange das Ende (potentiell) gut ist. In der guten medizinischen Wissenschaft heiligt der Zweck nicht die Mittel.”[61]

Fazit

Aus jüdisch-christlicher Sicht zeichnet sich der Gott des Alten und Neuen Testaments dadurch aus, dass er nicht verlangt, dass die Erstgeborenen der Menschen sterben, damit andere leben können. Impfungen mit fötalem Gewebe haben vielleicht einen moralischen Makel, der weit über den von Fleisch, das Götzen geopfert wird, hinausgeht.

Fußnoten

1] Für eine exzellente Zusammenfassung aller US-amerikanischen und kanadischen Impfstoffe mit fötalem Gewebe siehe die Impfstoffliste von Children of God for Life. In Großbritannien ist es möglicherweise nur der MMR-Impfstoff, der sie enthält, und es gibt zwei Marken: MMRVaxPro und Priorix. Priorix taucht in der Tabelle für die USA und Kanada auf: Es ist die Röteln-Komponente, die besorgniserregend ist (obwohl man das aus der Packungsbeilage nicht vermuten würde – es scheint, dass “Aminosäuren” der euphemistische Begriff ist, der verwendet wird). In den USA hat Children of God for Life erfolgreich eine Gesetzgebung für eine faire Kennzeichnung eingeführt, damit Eltern richtig informiert werden können. Glücklicherweise beschreibt das MMRVaxPro-Patienteninformationsblatt in Abschnitt 6 den “Inhalt der Packung” und listet dort Produktionsabhängigkeiten/Zutaten auf (WI-38 & RA27/3 sind beide explizit aufgeführt – d.h. fötale Gewebezelllinien).

[2] 2020-11-11; Prentice, David; Charlotte Lozier Institute; Update: COVID-19 Vaccine Candidates and Abortion-Dervived Cell Lines; https://lozierinstitute.org/update-covid-19-vaccine-candidates-and-abortion-derived-cell-lines/

[3] Moderna Development: Moderna Covid-19 Vaccine – Facts – Not Fiction; Siehe auch: Moderna Does Not Use HEK-293 Fetal Cell Line in Ongoing Quality Control or Lot Testing; 2021-01-07; Trasancos, Stacy; Children of God for Life; COVID-19 Vaccine and HEK293: Prüfung und Produktion sind ethisch gleichwertig.

[4] Abgerufen am 2020-09-08; Vinnedge, Debra; Children of God for Life; Aborted Fetal Cell Lines; https://cogforlife.org/wp-content/uploads/AbortedFetalCellLines.pdf

[5] 11.01.2018; Plotkin, Stanley; Court Deposition; Auszug zur Beantwortung der Frage: “In Ihrer Arbeit im Zusammenhang mit Impfstoffen, wie viele Föten waren Teil dieser Arbeit?”; https://youtu.be/DFTsd042M3o?t=27787. Diese Zahl bezieht sich auf die Studie von Plotkin et al. von 1966, Cytological and Chromosomal Studies of Cell Strains from Aborted Human Fetuses, Exp Biology, Vol 122. Es gibt einige Verwirrung bezüglich der Zahl, ob 74 (aus dem Ergebnisteil) oder 76 (in der Zusammenfassung) – die Aussage von Co-Autor Plotkin unter Eid klärt auf, indem er angibt, dass 76 Embryonen verwendet wurden.

[6] Siehe Tabelle auf Seite 591 dieser Studie: 1961-05-15; Hayflick, L & Moorhead, P; Experimental Cell Research; The Serial Cultivation of Human Diploid Cell Strains; https://cogforlife.org/Hayflick1961ExpCell.pdf

[7] Abgerufen am 27.10.2020; Children of God for Life; https://cogforlife.org/wp-content/uploads/CovidCompareMoralImmoral.pdf

[8] Abgerufen am 29.10.2020; HEK293 Cells: Anwendungen und Vorteile; https://www.news-medical.net/life-sciences/HEK293-Cells-Applications-and-Advantages.aspx

[9] “Wenn [Frank] Graham während seiner Zeit an der Universität Leiden nicht nur an fötalen Zelllinien gearbeitet hat, waren es vielleicht nicht Hunderte von Abbrüchen [in der Entwicklung für HEK293]”, fügte [Pamela Acker] hinzu, “aber wir müssten seine Notizbücher sehen, um das zu wissen.” 2021-02-19; Baklinski, Pete; LifeSiteNews; Babys wurden lebendig abgetrieben und in den Kühlschrank gelegt, um Zelllinien zu ernten, die in einigen Impfstoffen verwendet wurden: Forscher

[10] Siehe die Schwangerschaftsalter: https://cogforlife.org/wp-content/uploads/AbortedFetalCellLines.pdf

[11] 2018-01-11; Plotkin, Stanley; Court Deposition; Auszug zur Beantwortung der Frage: “In Ihrer Arbeit im Zusammenhang mit Impfstoffen, wie viele Föten waren Teil dieser Arbeit?”; https://youtu.be/DFTsd042M3o?t=27787

[12] ‘Fetal Ultra-Sound: 3 Monate’; https://www.babycenter.com.my/3-months-pregnant

[13] ‘Um 95% der Zellen zu erhalten, müsste das lebende Gewebe innerhalb von 5 Minuten nach der Abtreibung erhalten werden. Innerhalb einer Stunde würden die Zellen weiter zerfallen, was die Proben unbrauchbar machen würde.’
Dr. C. Ward Kischer, Embryologe und emeritierter Professor für Anatomie; Spezialist für menschliche Embryologie, University of Arizona College of Medicine (Tucson, Arizona) Persönliches Interview mit Debra Vinnedge 7-02, ALL Conference

14] “Fötales Gewebe zur Transplantation muss innerhalb weniger Minuten nach der Entbindung ‘geerntet’ werden… Medikamente, die die fötale physiologische Aktivität reduzieren, müssen vermieden werden. Der Fötus befindet sich daher in einem möglichst lebendigen und bewussten Zustand, wenn er geöffnet wird.” 1988-03; Alderson, Priscilla; Journal of Medical Ethics; Review: The Foetus as Transplant Donor: Scientific, Social and Ethical Perspectives; https://www.researchgate.net/publication/25178659_The_Foetus_as_Transplant_Donor_Scientific_Social_and_Ethical_Perspectives

[15] “Es wurden menschliche Embryonen im Alter von zweieinhalb bis fünf Monaten gewonnen… Sie wurden in einen sterilen Behälter gelegt und umgehend in das Viruslabor des benachbarten Hospital for Sick Children transportiert. Es wurden keine mazerierten Exemplare verwendet und bei vielen der Embryonen schlug das Herz zum Zeitpunkt des Empfangs im Viruslabor noch.” 1952-06; Thicke et al; Cultivation of Poliomyelitis Virus in Tissue Culture; Growth of the Lansing Strain in Human Embryonic Tissue, Canadian Journal of Medical Science, Vol. 30, p231-245; https://cdnsciencepub.com/doi/10.1139/cjms52-031
oder in jüngerer Zeit: https://youtu.be/FzMAycMMXp8?t=256

[16] “1974 erzählte mir der große englische Gynäkologe Dr. Ian Donald, der den Ultraschall ‘erfunden’ hatte, dass er im schwedischen Karolinska-Institut Zeuge von modernen Experimenten an großen, lebenden abgetriebenen Babys wurde, die vor Schmerzen zuckten.” 1988; Marx, Paul; Bekenntnisse eines Pro-Life-Missionars; Human Life International

[17] 2019-04-12; Larton, Perri; Gerichtsverhandlung Planned Parenthood; Intakte Babys von Beschaffungsbeamten geschnitten; https://youtu.be/lHh5IFXao-4?t=276

[18] “Ich kann Herzen sehen, die in einem POC schlagen, das nicht intakt ist, die unabhängig schlagen…”
2019-04-12; Larton, Perrin; Court Deposition Planned Parenthood; https://youtu.be/lHh5IFXao-4?t=373

[19] Es wird mittlerweile vermutet, dass ungeborene Babys bereits ab dem 3. Monat Schmerzen empfinden
11.07.2019; Derbyshire, Stuart & Brockmann, John; BMJ: Journal of Medical Ethics; Reconsidering fetal pain; https://jme.bmj.com/content/46/1/3

“Der erste Teil dieses Kapitels befasste sich mit der Frage der Lebendgeburt oder des vorgeburtlichen Fötus nach der Anwendung verschiedener Techniken des Schwangerschaftsabbruchs und legte nahe, dass dies kein seltenes Ereignis ist.”
1987; McCullagh, Peter; Wiley & Sons; The Foetus as Transplant Donor: Scientific, Social and Ethical Perspectives, p115-116. https://books.google.co.uk/books?redir_esc=y&id=rVpsAAAAMAAJ&focus=searchwithinvolume&q=no+rare+event

[21] “Geburtshelfer und Gynäkologen sind sich der zunehmenden Zahl von Föten bewusst, die aufgrund des vermehrten Einsatzes von Prostaglandinen lebend geboren werden” 1976-10; Nathanson, Bernard; Hastings Center Report, S. 11-12.

[22] “Die Erfahrung eines großen amerikanischen Krankenhauses war, dass 9% der Entbindungen im zweiten Trimester, die allein durch Prostaglandin eingeleitet wurden, zu Lebendgeburten führten.” 1979; Pahl, R & Lundy, L; Obstetrics & Gynecology, 53, p587-591; Experience with mid-trimester abortions.

(23) Mehr als 50% der Babys, die durch Hysterotomie (d.h. Kaiserschnitt) entfernt wurden, wurden lebend geboren: “23 von 44”. 1961; Kullander, S & Sunden, B; Journal of Endocrinology, 23, 69-77; Über das Überleben und den Stoffwechsel von normalen und unterkühlten prä-vitalen menschlichen Föten.

[24] Für ausgereiftere Lektüre zu diesem Thema, siehe unser laufendes Projekt, das Material hier zu sammeln: fetaltissue.org/live-harvesting

[25] 1987; McCullagh, Peter; Wiley & Sons; The Foetus as Transplant Donor: Scientific, Social and Ethical Perspectives, p17.

[26] Re: HEK293, eine Fehlgeburt ist aus verschiedenen Gründen höchst unwahrscheinlich – siehe “Wie wurde es gewonnen?” (Seite 2): “Die Zellen wurden aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem Embryo einer absichtlich herbeigeführten Fehlgeburt gewonnen.” Herbst 2006; Wong, Alvin; National Catholic Bioethics Quarterly; The ethics of HEK 293; https://pdfs.semanticscholar.org/65a7/5696bb1e03a46cba9f0c976da2b50916dec2.pdf

[27] 1986-04-26; Herranz, Gonzalo; Il Sabato, Nr.15; Eine Antwort auf einen früheren Artikel in derselben Zeitschrift von Paolo Cucchiarelli und Marina Ricci. Professor Herranz war zu dieser Zeit Präsident des Komitees für medizinische Ethik der spanischen Ärzte und Vizepräsident des Ständigen Komitees für medizinische Ethik der Europäischen Gemeinschaft. Quelle: 1999; Pietro Croce, “Vivisektion oder Wissenschaft”, S. 86, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1119364/

[28] “Der Fötus wurde von Dr. Sven Gard speziell für diesen Zweck ausgewählt. Beide Eltern sind bekannt, und unglücklicherweise für die Geschichte, sind sie miteinander verheiratet, noch am Leben und gesund… Es gab keine familiären Krankheiten in der Geschichte beider Elternteile, und keine Geschichte von Krebs speziell in den Familien.” 1969-08; Gamma-Globulin-Prophylaxe; Inaktiviertes Rötelnvirus; Herstellung und biologische Kontrolle von lebenden abgeschwächten Rötelnvirus-Impfstoffen: Discussion on Session V. Am J Dis Child. 118(2):372-381. https://jamanetwork.com/journals/jamapediatrics/article-abstract/503195

[29] Siehe die Kommentare hier über die unethische Komplizenschaft zwischen Ärzten und Forschern für WALVAX-2. Dies ist weit verbreitet, ich benutze WALVAX-2 nur als klares aktuelles Beispiel. 2015-04; Ma et al; Human Vaccines & Immunotherapeutics; Characteristics & viral propagation properties of a new human diploid cell line; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4526020/

[30] “Beide Zelllinien [HEK293 & PERC6 – die beiden, die von Covid-Impfstoffen verwendet werden] wurden in meinem Labor hergestellt, und auch die Zellen, das Ausgangsmaterial, wurde von mir an der Universität Leiden präpariert [d.h. er war im Krankenhaus vor Ort, wo die Aborte stattfanden].” 2001-05-16; Meeting Transcript; USA FDA: Center for Biologics Evaluation & Research; https://wayback.archive-it.org/7993/20170404095417/https:/www.fda.gov/ohrms/dockets/ac/01/transcripts/3750t1_01.pdf

[31] “[Die] zu diskutierende Proposition besagt, dass Personen, die den abgetriebenen Fötus zur Gewebetransplantation verwenden, dies tun können, ohne sich der moralischen Verwerflichkeit auszusetzen, die durch die Abtreibung entsteht. Bei der Betrachtung dieser These ist es notwendig, zwischen der Moralität der Manipulationen, die mit der Entnahme von transplantierbaren Organen oder Geweben aus dem abgetriebenen Fötus verbunden sind, und dem moralischen Status desjenigen, der diese Aufgabe übernimmt, zu unterscheiden. In jeder Abfolge von zwei Handlungen, deren Möglichkeit für die zweite vollständig vom Auftreten der ersten abhängt, ist die Moral der Beteiligung des zweiten Akteurs nicht notwendigerweise neutral oder positiv, nur weil der Inhalt der zweiten Handlung, isoliert betrachtet, so sein mag.

Die Bewertung der Position des zweiten Akteurs erfordert Informationen über das Ausmaß der Assoziation mit dem ersten Akteur zusätzlich zum Wissen über den tatsächlichen Inhalt der zweiten Handlung … Ich würde behaupten, dass der Nachweis einer Assoziation des zweiten Akteurs mit dem ersten Ereignis, selbst auf einem Niveau, das deutlich unter der Schuldhaftigkeit liegt, ausreichen kann, um den Anspruch auf vollständige Unabhängigkeit von diesem zu entkräften. Insbesondere bei der Verwendung eines Fötus als Transplantatspender ist es üblich, dass der Zeitpunkt der Einleitung des Abbruchverfahrens im Voraus vereinbart wird, um sicherzustellen, dass die Personen, die das Gewebe des Fötus entnehmen und verwenden, darauf vorbereitet sind.

Ein spezifisches Beispiel für die Form der Interaktion, die im Laufe der Zusammenarbeit zur Gewinnung von fötalem Gewebe in optimalem Zustand auftreten kann, betrifft die Auswahl und Modifikation von Abbruchverfahren, um dieses Ziel zu erreichen. Das Vorhandensein solcher Interaktionen zwischen denjenigen, die den Abbruch durchführen, und denjenigen, die das Gewebe des Fötus ernten und transplantieren, ist unvereinbar mit der Behauptung, dass der zweite Akteur in die Situation als jemand eintritt, der völlig frei von jeglichem Zusammenhang mit den vorangegangenen Ereignissen ist.

Dieses Fehlen einer vollständigen Trennung ist eine (von vielen) Möglichkeiten, in denen sich die Entnahme von fötalen Organen von der Entnahme von Organen von Verkehrsunfallopfern unterscheidet. Da ein gewisser Einfluss, der sich entweder auf einen bestimmten Fall (z.B. den Zeitpunkt des Abbruchs) oder auf diese Klasse von Fällen (z.B. das Verfahren des Abbruchs) bezieht, zweifellos durch den zweiten auf die Aktivitäten des ersten Individuums ausgeübt wird, wird letzteres in gewissem Maße zu einem Mittäter.” 1987; McCullagh, Peter; Wiley & Sons; The Foetus as Transplant Donor: Scientific, Social and Ethical Perspectives, p17-18, 178, 179-180.

(32) “Und als das Blut eures Märtyrers Stephanus vergossen wurde, stand auch ich dabei und stimmte seinem Tod zu und bewachte die Kleider derer, die ihn töteten.” Die Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 20

33] “…moralische Komplizenschaft lässt sich am besten als ein Verhalten konzeptualisieren, das einen ausdrücklich mit dem Fehlverhalten eines anderen Agenten in Einklang bringt. Expressive Alignment tritt als Ergebnis eines Agenten auf, der einen positiven Wunsch, eine Einstellung oder einen Glauben gegenüber dem Fehlverhalten eines anderen Agenten (eines primären Agenten) ausdrückt.” 2003; Parker, Joseph; Rice University; Moral complicity: An expressivist account; https://hdl.handle.net/1911/18558

[34] “Mir ist klar, dass das ein bisschen kommerziell klingt, aber PER.C6 wurden für diesen speziellen Zweck [die Pharmaindustrie] hergestellt. Außerdem haben, soweit ich weiß, mehr als 50 verschiedene Firmen eine Lizenz für PER.C6 erworben.” 2001-05-16; Meeting transcript; USA FDA: Center for Biologics Evaluation & Research; https://web.archive.org/web/20170516050447/https://www.fda.gov/ohrms/dockets/ac/01/transcripts/3750t1_01.pdf

[35] Abgerufen am 2020-10-30; Children’s Hospital of Philadelphia; https://www.chop.edu/centers-programs/vaccine-education-center/vaccine-ingredients/dna

[36] 27.04.2020; Corvelva; VaccineGate: Priorix Tetra humanes Genom und MRC-5 Zelllinie – vergleichende Studie; https://www.corvelva.it/en/speciale-corvelva/vaccinegate-en/priorix-tetra-human-genome-and-mrc-5-cell-line-comparative-study.html

[37] “Menschliche diploide Zellen durchlaufen eine Anzahl von Populationsverdopplungen, die umgekehrt proportional zum Alter des Spenders ist.” 1997-08-01; Hayflick, Leonard; University of California, San Francisco; Mortality and Immortality at the Cellular Level: A review; http://www.protein.bio.msu.ru/biokhimiya/contents/v62/full/62111380.html

[38] Vielleicht hat Leonard Hayflick, der Entwickler einer frühen Zelllinie, die von 2 Milliarden Menschen genutzt wurde, aus diesem Grund immer wieder behauptet, dass “der Nachlass des WI-38-Embryos” ein legitimer Interessenvertreter sei: “a good case could be made for title to WI-38 to be vested in the parents or estate of the embryo from which WI-38 was derived”. 1998-01; Hayflick, Leonard; Experimental Gerontology; A novel technique for transforming the theft of mortal human cells into praiseworthy federal policy; https://www.researchgate.net/publication/13762615; 2018-05-31; Hayflick, Leonard; The Biomedical Scientist; A Controversial Life: Interview with George Wister; https://thebiomedicalscientist.net/science/controversial-life

[39] 1965-03; Hayflick, Leonard; Elsevier: Experimental Cell Research; The limited in vitro lifetime of human diploid cell strains; https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/0014482765902119

[40] 2014-07-20; Bartlett, Zane; The Embryo Project Encyclopedia; Leonard Hayflick (1928- ); https://embryo.asu.edu/pages/leonard-hayflick-1928. Oder in der Zusammenfassung von wikipedia-Seiten: “[Leonard] Hayflick fand heraus, dass nur Krebszellen unsterblich sind und dass normale Zellen einen Mechanismus haben, um sich zu merken, auf welcher Replikationsstufe sie sich befinden. Er interpretierte seinen Befund, dass normale Zellen sterblich sind, als einen Hinweis auf das Altern auf zellulärer Ebene.” Leonard Hayflick – wieder: “Hayflick war der erste, der berichtete, dass nur Krebszellen unsterblich sind. Dies konnte er erst zeigen, nachdem er bewiesen hatte, dass normale Zellen sterblich sind.” Hayflick Limit

[41] “HEK293 ist kein Modell für normale menschliche Zellen; diese Zellen sind bereits durch bekannte Onkogene immortalisiert, aber noch nicht bösartig.” 2011-05-23; Kavsan, Iershov & Balynska; BMC Cell Biology; Immortalisierte Zellen & ein Onkogen in der malignen Transformation, “die Tumorigenität der HEK 293 Zelllinie erreichte 100%, wenn die Passage 65 überschritt, während mit der HEK 293 Zelllinie mit niedriger Passage (<52) unter den gleichen Bedingungen kein Tumor induziert werden konnte. … dem Passagelevel der HEK 293 Zelllinie sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, insbesondere für die Impfstoffproduktion, aber die HEK 293 Zelllinie mit niedriger Passage sollte für die Zulassungsbehörden für rekombinante Virusvektoren, Impfstoffe und Gentherapie akzeptabel sein. Gleichzeitig stellen wir fest, dass die high-passage HEK 293 als hochmalignes Tumormodell eingesetzt werden kann, da ihre Tumorigenität deutlich zunimmt.” 2008-04-18; Shen et al; Elsevier; The tumorigenicity diversification in human embryonic kidney 293 cell line cultured in vitro; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18378163/

[42] “In den frühen 70er Jahren war der [National Institute of Health] Bestand an niedrig passagierten WI-38 Zellen ernsthaft erschöpft… IMR-90 wurde entwickelt, [um] WI-38 in laufenden Laborprogrammen zu ersetzen.” 2004; Coriell; Cell Collections; https://www.coriell.org/0/PDF/IPBIR/CCRNews.pdf_4.pdf

[43] 1983-10; Nichols, Warren; PubMed: In Vitro; Characterization of a new human diploid cell line-IMR-91; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6629383/

[44] Abgerufen am 22.10.2020; Creative Biolabs; PER.C6 Cell Lines; https://www.gmp-creativebiolabs.com/per-c6-cell-lines_74.htm

[45] 2015-04; Ma et al; Human Vaccines & Immunotherapeutics; Characteristics & viral propagation properties of a new human diploid cell line; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4526020/

[46] “Während der Anhörungen des Unterausschusses des Senats zur embryonalen Stammzellenforschung [ESCR] verglich Senator Harry Reid die möglichen Vorteile der ESCR mit dem Polio-Impfstoff, bei dem abgetriebenes fötales Gewebe verwendet wurde, und erklärte, dass die Öffentlichkeit kein moralisches Problem damit habe.” 2000-04-28; Senatsunterausschuss Anhörungen; Washington DC

47] In einem von 80 Nobelpreisträgern mitunterzeichneten Brief an Präsident Bush, in dem eine staatliche Finanzierung der embryonalen Stammzellenforschung gefordert wird, heißt es in einem Absatz: “In den letzten 35 Jahren wurden viele der gängigen menschlichen Virusimpfstoffe – wie Masern, Röteln, Hepatitis A, Tollwut und Poliovirus – in Zellen hergestellt, die von einem menschlichen Fötus stammen, zum Nutzen von zig Millionen Amerikanern. So wurde ein Präzedenzfall für die Verwendung von fötalem Gewebe geschaffen, das sonst weggeworfen werden würde.” 2001-02-21; Brief der Nobelpreisträger an Präsident Bush; Washington Post

[48] Präsident Bush begründete seine Entscheidung für die Finanzierung der embryonalen Stammzellenforschung so: “Es gibt einen Präzedenzfall. Der einzige zugelassene Lebendimpfstoff gegen Windpocken, der in den Vereinigten Staaten verwendet wird, wurde zum Teil aus Zellen entwickelt, die aus der Forschung mit menschlichen Embryonen stammen. Die Forscher züchteten das Virus zunächst in embryonalen Lungenzellen, die später geklont und in zwei bereits existierenden Zelllinien gezüchtet wurden. Viele ethische und religiöse Führer sind sich einig, dass, auch wenn die Geschichte dieses Impfstoffs ethische Fragen aufwirft, seine gegenwärtige Verwendung dies nicht tut.” 2001-08-12; Bush, George; The New York Times; Stem Cell Science & the Preservation of Life; https://www.nytimes.com/2001/08/12/opinion/stem-cell-science-and-the-preservation-of-life.html

[49] 1985-08-29; The New York Times; 16.500 Föten sollen nach langem Kampf um Beerdigung bestattet werden; https://www.nytimes.com/1985/08/29/us/16500-fetuses-to-get-burial-after-long-fight-on-funeral.html

[50] 2003-05-24; Bingham, Eugene; The New Zealand Herald; Regierung wird gebeten, den Verkauf von Föten zu genehmigen; https://web.archive.org/web/20030710230811/http://www.nzherald.co.nz/storydisplay.cfm?storyID=3503775&thesection=news&thesubsection=general

[51] 2003-06-10; Wall, Tony; Herald Sun; Fötusgewebe für den Verkauf in Übersee; https://cogforlife.org/2003/06/10/crucell-nv-hunts-down-fresh-aborted-fetuses-for-vaccines/

[52] 2008-12; Kent, Julie; The fetal tissue economy: From abortion clinic to the stem cell laboratory; https://doi.org/10.1016/j.socscimed.2008.09.027

[53] 2019-09-14; Taylor, Derrick; New York Times; More Than 2,200 Preserve Fetuses Found at Property of Dead Doctor, Officials Say; https://www.nytimes.com/2019/09/14/us/dr-ulrich-klopfer-fetal-remains.html

[54] ‘Fetal Trafficking Under Oath’, https://www.centerformedicalprogress.org/fetal-trafficking-under-oath/, https://www.centerformedicalprogress.org/2020/06/sworn-video-testimony-describes-infanticide-in-fetal-organ-harvesting-and-planned-parenthood-clinics/

[55] 2001-02-23; Beeinflusst die Forschung an abgetriebenem fötalem Gewebe die Entscheidung einer Frau, eine Abtreibung vorzunehmen?; https://web.archive.org/web/20040910003058/http://www.nebcathcon.org/fetal_tissue.htm#Does

[56] 1995-09-01; Martin et al; Canadian Medical Association Journal; Fetal tissue transplantation and abortion decisions: a survey of urban women; https://europepmc.org/article/PMC/1487409

[57] 1991-06-17; Morrow, Lance; Time; When One Body Can Save Another; http://content.time.com/time/magazine/article/0,9171,973182,00.html

[58] 2015-03-26; Pickles, Kate; Daily Mail; Family’s anguish as woman abort unborn child so she can donate bone marrow to sister battling leukaemia – only to find out they don’t have enough money for transplant; https://www.dailymail.co.uk/news/peoplesdaily/article-3011404/Family.html

Laut Wikipedia hat das Christentum 2,4 Milliarden Anhänger und der Islam 1,9 Milliarden – obwohl die islamischen Ansichten divergieren, sind sie im Großen und Ganzen pro-life. Selbst ein Verlust von 10% bis 20% des Vertriebs könnte einen tiefgreifenden Einfluss auf die kommerzielle und pragmatische Lebensfähigkeit für Impfstoffe aus fötalem Gewebe haben – und damit die Industrie unter Druck setzen, auf eine ethische Produktion von Impfstoffen umzusteigen.

[60] “Ich hatte zuvor eine 18-jährige Karriere in der biomedizinischen Forschung und kann bezeugen, dass die Mehrheit der biomedizinischen Forschung ethisch einwandfrei ist. Wenn man jedoch die Bioethik auf die Wahrheiten der Bibel gründet, ist Abtreibung und das damit verbundene Sammeln und Verkaufen von Körperteilen abgetriebener Babys ethisch, moralisch und biblisch falsch.” 2015-07-14; Patrick, Charles; Southwestern Baptist Theological Seminary; Modern Day Molech; https://web.archive.org/web/20191012113917/https://swbts.edu/news/releases/modern-day-molech/

[61] 2015-10-15; Taylor, Philippa; Die konservative Frau; Bahnbrechende medizinische Forschung kann trotzdem ethisch sein; https://www.conservativewoman.co.uk/philippa-taylor-ground-breaking-medical-research-can-still-be-ethical

Veröffentlicht mit Erlaubnis von der Fetal Tissue Vaccines Website.

Impfstoffe mit fötalem Gewebe: 12 fehlerhafte AnnahmenNews von Thomas Seidler

https://www.lifesitenews.com/news/vaccines-using-fetal-tissue-12-faulty-assumptions?utm_source=telegram

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here

Your Content Goes Here