Möchtest Du die warme Jahreszeit in vollen Zügen genießen und bist doch hin- und hergerissen, weil Deine empfindlichen Schleimhäute im Frühling auf Pollenschwärme und Deine winterblasse Haut auf zu viel Sonneneinstrahlung reagiert?

Dieser Artikel enthält Werbung und einen Affiliate-Link!

Es ist wunderbares Wetter und Du möchtest den Frühling und Sommer unbeschwert genießen können.

Du weißt auch, dass die kitzelnden Pollen zur Natur dazugehören, ebenso wie Hausstaubmilben und Schimmelsporen (wobei wir letztere ganz sicher NICHT im Haus haben wollen) und unser Körper damit ganz gut zurechtkommen sollte.

Warum also schafft er es also nicht?

Die Ursachen sind vielfältig und fast immer finden sich Ursachen wie Umweltgifte, ein gestörter Darm (einschließlich eine gestörte Darmflora und Lebensmittelunverträglichkeiten – verzichte mal auf Milch aus dem Supermarkt und glutenhaltige Lebensmittel – und bitte, NICHT durch das Gelatsche aus dem Gluten-frei-Regal ersetzen!), aber auch alte psychische Stressmomente, die angeschaut und aufgelöst werden wollen.

Wenn Du mehr über die Beziehung zwischen Darmgesundheit und dem “Rest des Körpers” wissen willst, schau gern auch mal hier: https://praxispraevention.de/gaps-was-ist-das/

Wenn Du den Frühling ein bisschen entspannter genießen willst, empfehle ich Dir,  zur Pflege Deiner Haut und Schleimhäute Young Living Lavendelöl bzw. Lavendelöl + (plus – zur Aromatisierung von Speisen und inneren Einnahme) mit einem Ultraschall-Diffusor zu vernebeln, aus den Händen zu inhalieren, im Gesicht aufzutragen (bitte weit genug von den Augen wegbleiben) und natürlich auch in ein Getränk oder direkt auf die Zunge zu geben.

Ich selbst mag zwar den Geschmack nicht sonderlich, liebe aber die entspannende, balancierende und wohltuende Wirkung in vielen Situationen.

Sonnenlicht und guter, erholsamer Schlaf: für ALLES im Leben wichtig! 

Träumst du manchmal von einer Wunderpille, die Deine Laune verbessern hilft, Dein Immunsystem stärkt, einen Schutz vor Diabetes und Krebs bietet, Cholesterin senkt und Libido steigert, die gut für Dein Gewichtsmanagement sowie für Deine Muskeln und Knochen ist und gleichzeitig einen besseren Schlaf fördert? Dies Pille gibt es nicht zum Schlucken – nur zum anschauen, reinlegen und genießen! Diese Pille heißt Sonnenschein!

Für alle die, die englisch verstehen, kann ich diese Videos nur wärmstens empfehlenhttps://www.youtube.com/watch?v=g_rlcavhGLs&list=PLKFhAm8Y5MNQ_tFGY0PZN3jjlRi4V1ztR&index=8&fbclid=IwAR3Uev8ZrtAKWncOJxT3ZPnrUI6uhpEJOM9kzhqVqdEjycgoYzmUeuWQSIk

https://www.youtube.com/watch?v=Wp7Dm2NJgmg

Hier ein paar wichtige Stichpunkte des letztgenannten Videos:

  • Sonne, Sonne, Sonne – am besten von Sonnenaufgang bis 10 Uhr – und natürlich auch noch später. Dies schaltet wichtige Hormone und mehr in Deinem Körper an! Die Sonne gehört in die Augen und auf die Haut – direkt und ohne Scheibe, Sonnenbrille oder Klamotten dazwischen!
  • UV-Licht – die Wirkung und Wichtigkeit ist seit langem bekannt – und der einzige Politiker, der es tatsächlich erwähnt hat, ist Präsident Trump – wofür man ihn ausgelacht hat! Die Ärzte Fauci und Birx hatten keinen blassen Schimmer vom Thema!
  • Sonnenbrillen haben nach Dr. Schweitzers Beobachtungen in Lambarene nach ca. 20 – 30 Jahren Krebs ausgelöst in einer Bevölkerung, in der es vorher praktisch keinen gab. Kannst Du Dir vorstellen, was heute passiert bei Menschen, die sowieso schon zu wenig Sonnenlicht und zuviel Elektrosmog und Blaulicht haben?
  • Es ist also gar keine gute Idee, eine Sonnenbrille zu tragen – ich habe meine schon vor Jahrzehnten abgelegt, weil ich Ähnliches schon früher gelesen hatte. Und ja, ich hatte auch empfindliche Augen, vor allem in der Heuschnupfenzeit und das Gefühl, es ging gar nicht ohne Sonnenbrille. Guess what – alles Gewohnheitssache.
  • Und wenn Du wüsstest, wie wichtig die Sonne für Dein Gehirn, Dein Denkvermögen und Deine Intuition ist, würdest Du sie ebenfalls ad acta legen!
  • Sonne und Verzicht auf Elektrosmog sind sooo viel wichtiger als Deine Ernährung!
  • Wenn Du überwiegend in Innenräumen bist, und oft blauem Licht ausgesetzt bist, sinkt Dein Dopamin-Spiegel – eine Tatsache, die sich Casinos seit vielen Jahren zunutze machen. Je mehr Du blauem Licht ausgesetzt bist, desto schlechter ist Deine Entscheidungsfindung.
  • Blaues Licht ist ein Hauptfaktor bei der Entstehung von Übergewicht UND von Sucht auf Opiate.
  • Sonnenlicht verstärkt die Th-1-Schiene des Immunsystems (die angeborene, unspezifische Immunantwort), so dass C19 direkt abgewehrt werden kann. Durch Elektrosmog wird es allerdings unterdrückt. Dagegen kann Sonnenlicht als immunsuppressiv für das Th2-Bein des Immunsystems angesehen werden (spezifische Immunantwort, Antikörperbildung und kann damit ein Überschießen des Immunsystems verhindern (das z. B. bei C19 als Zytokinsturm Probleme macht).
  • Menschen mit Autoimmunerkrankungen (und Autoantikörpern) haben dasselbe Problem wie Patienten mit C19: Das angeborene Immunsystem ist zu schwach und das adaptive Immunsystem spielt verrückt. Interessanterweise gibt es in der Nähe des Äquators kaum MS.

Hier findest Du eine sehr interessante Studie wie wichtig und insgesamt lebensverlängernd sonnenbaden sein kann https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26992108/

Hier ein kleiner Auszug “Zielsetzung: Frauen, die sich aktiv dem Sonnenlicht aussetzen, haben eine niedrigere Sterblichkeitsrate als Frauen, die sich nicht der Sonne aussetzen; sie haben jedoch ein erhöhtes Hautkrebsrisiko. Unser Ziel war es, die Unterschiede in den Haupttodesursachen je nach Sonnenexposition zu erforschen. …
Nichtraucher, die die Sonnenexposition vermieden, hatten eine ähnliche Lebenserwartung wie Raucher in der Gruppe mit der höchsten Sonnenexposition, was darauf hindeutet, dass die Vermeidung der Sonnenexposition ein Risikofaktor für den Tod in ähnlicher Größenordnung wie das Rauchen ist. Im Vergleich zur Gruppe mit der höchsten Sonnenexposition war die Lebenserwartung von Personen, die die Sonnenexposition vermieden, um 0,6-2,1 Jahre reduziert.”

Ist es wirklich so lebensnotwendig, ein Sonnenschutzmittel zu verwenden, wie uns so oft erzählt wird?

Nun, das kommt natürlich darauf an, wie lange Du in der Sonne bleibst und wie empfindlich Deine Haut ist. Ich selbst bin schon braungebrannt aus dem Süden nach Hause gekommen, ohne Cremes verwendet oder Sonnenbrand bekommen zu haben – einfach durch Verwendung eines Sonnenschirms, wenn meine Haut “genug” hatte!

Grundsätzlich gehe ich auch im Süden erst mal ohne Sonnenschutzmittel in die Sonne – und zwar so lange, wie meine Haut es gut verträgt ohne zu verbrennen. Dann erst schütze ich mich durch entsprechende Kleidung, Sonnenschirm oder Creme – und zu letzterem komme ich weiter unten noch einmal.

Bitte bedenke, dass Sonnenschutzmittel grundsätzlich die Vitamin D Bildung in der Haut stören oder ab Lichtschutzfaktor 8 ganz verhindern können.

Deshalb ist es so wichtig, dass Du mit gesundem Menschenverstand sonnenbadest:

  1. Um Deine innere Uhr und damit auch Deine Melatoninproduktion und einen besseren Schlaf zu fördern (der wiederum für ein gesundes Körpergewicht von entscheidender Bedeutung ist), ist es wichtig, sich morgens schon vor 10 Uhr (am besten ab Sonnenaufgang) der Sonne auszusetzen. Und zwar die Augen, Haut und vor allem auch den Bauch, da die Sonnenbestrahlung ganz wichtig für Deine Darmflora ist. Immerhin befinden sich ca. 80% Deines Immunsystems im Darm und sowohl Sonne als auch Wärme sind für Dein Darmmikrobiom und die Funktione Deiner Enzyme viel wichtiger als uns das bis dato überhaupt klar war.
  2. Für die Bildung von Vitamin D sind die UV-B-Strahlen verantwortlich, die durch Fensterglas abgeschirmt werden – am sonnigen Fenster sitzen mag zwar schön sein – Vitamin D bildet sich deswegen leider dennoch nicht.
  3. Beginne langsam, am besten schon im Frühling, und so oft wie möglich. Dadurch baust Du Dir schon Deinen körpereigenen Sonnenschutz auf – je brauner Deine Haut, desto mehr Schutz. Allerdings brauchst Du je nach Bräune dann auch eine längere Bestrahlungszeit, um Vitamin D zu bilden.
  4. Leider steht in unseren Breiten die Sonne im Winterhalbjahr nicht hoch genug am Zenit, um die Vitamin-D-Bildung anzuregen und so ist es gut, sich im Sommer einen guten Vorrat “zuzulegen”.
  5. Vermeide die grelle Mittagssonne, in der Du viel schneller verbrennst als morgens oder abends. Je näher Du am Äquator bist, desto schneller rötet sich Deine Haut. Deswegen kannst Du in nördlicheren Gefilden natürlich etwas “mehr” vertragen.
  6. Selbstverständlich hängt auch die Dosis, die Du verträgst, von Deinem Hauttyp ab – dunklere Typen vertragen mehr als die ganz hellhäutigen. Und wenn Wasser oder Sand die Sonne zusätzlich reflektieren, ist es wichtig, dies ebenfalls einzukalkulieren.
  7. Du kannst Dich auch an dem sogenannten UV-Index orientieren.
  8. Lass Dich nicht verbrennen, sondern geh in den Schatten, wenn Deine Haut beginnt, sich zu röten.
  9. Dusch Dich nicht gleich nach dem Sonnenbaden – vor allem seife Dich nicht ab. Wenn Du eine Erfrischung nötig hast, dann wasch gern den Schweiß ganz leicht mit reinem Wasser ab und lass die Sonne “nachwirken”, denn dies ist wichtig für die Bildung von Vitamin D, die in Deiner Haut beginnt.
  10. Vor dem Sonnen darf keine Chemie aufgetragen werden und genaugenommen gehören synthetische Chemikalien NIEMALS auf die Haut!
    Und vor dem Sonnen erst recht nicht! Denn in Verbindung mit dem Sonnenlicht kommt es zu vielen unerwünschten und gefährlichen Reaktionen in der Haut, von denen Allergien noch das Wenigste sein dürften!

Selbstverständlich empfehle auch ich Dir nicht, Dir einen Sonnenbrand zuzulegen. .

Und manchmal will man eben noch gern ein bisschen länger in der Sonne bleiben, aber das würde der Haut nicht mehr bekommen.
Die Verwendung herkömmlicher Sonnenschutzmittel mit Nanopartikeln und chemischen Lichtschutzfiltern dürfte das Gefährlichste am Sonnen überhaupt sein! 

Landen diese Stoffe dann auch noch im Wasser, können sie selbst Meereslebewesen übel zusetzen, wie man z. B. an Korallenriffen beobachten kann. Auch hat  sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass chemische Sonnenschutzmittel sehr schädlich sein können und sie werden sogar mit der verstärkten Entstehung von Hautkrebs in Verbindung gebracht!

Denn schließlich ist unsere Haut keine undurchdringliche Hülle, sondern nimmt leider auch die Gifte und Chemikalien auf, die wir auftragen – sei es durch Kosmetika, Reinigungsmittel, Körperpflegeprodukte oder Make-up.

Ein weiterer, wichtiger Umweltaspekt:

Viele herkömmliche Hautpflegeprodukte etc. enthalten nebst den unterschiedlichsten Giften Erdöl und wenn ein Tropfen unraffiniertes Erdöl  ca. 5000 Liter Wasser vernichtet, kommt der Gebrauch von Körperpflegeprodukten auf dieser Basis täglich einem bzw. mehreren Tankerunglücken in unseren Klärwerken gleich!!!

Was tun? Welche Lösungen gibt es?
Grundsätzlich ist es immer wichtig, die Haut von innen mit wertvollen Nährstoffen und Antioxidantien zu schützen,

z. B. mit dem Super-Food-Saft NingXiaRed und den Multi-Greens-Kapselnmehr Infos darüber fordere bitte bei mir an unter dpfb@gmx.de.
Auch über unseren Affiliate Link findest Du (nicht allzu viele) Infos: https://www.myyl.com/cleverproducts

Für die Pflege von außen:

Ich bin nicht so der DIY-Fan und wenn ich etwas fertig kaufen kann, was meinen hohen Qualitätsansprüchen genügt, tu ich das gern:

Mein bester und einfachster Tipp lautet deshalb:

Mineral Sunscreen Lotion SPF 50 – hier die Beschreibung:

Young Livings Minerals Sunscreen SPF 50 ist Dein neuer Sonnenschutz für alle Gelegenheiten! Unsere von dermatologisch getestete natürliche Sonnencreme kommt ohne Chemikalien aus, ist wasserbeständig und enthält natürlich vorkommende Inhaltsstoffe auf Pflanzen- und Mineralienbasis .

Leicht und schnell einziehend bietet diese seidige Mineralien-Sonnencreme zusätzlich Schutz vor UVB und UVA Strahlen und hinterlässt keinen weißen Film auf der Haut. Genieße den Sommer ganz sorgenfrei mit dieser wasser- und schweißbeständigen Lotion, die bis zu 80 Minuten lang schützt—eine weitere Art, auf die Young Living sich um Dich und Deine Familie kümmert!

Vorteile und Eigenschaften

Bietet kraftvollen Schutz ohne Chemikalien

Nicht fettendes, mattes Finisch, perfekt für die tägliche Anwendung

Schützt gegen Sonnenbrand für alle Hauttypen, auch empflindliche Haut.

Wasser- und schweißresistent für bis zu 80 Minuten

Von der amerikanischen Skin Cancer Foundation für den täglichen Gebrauch empfohlen.

Trage die Creme ca 15 Minuten vor dem Sonnenbaden großzügig auf. Trage die Lotion nach 80 Minuten Schwimmen oder Schwitzen, direkt nach jedem Abtrocknen oder mindestens alle zwei Stunden neu auf.

Inhaltsstoffe:

Caprylic/Capric Triglycerid, Zinkoxid, Bienenwachs, Rizinus communis Öl aus den Samen, Coco-caprylat/caprat, Cocos nucifera Öl, Tocopherol, Polyglyceryl-3 ricinoleat, Helianthus annuus Öl aus den Samen, Isostearinsäure, Helichrysum italicum Öl aus den Blüten, Lavandula angustifolia Öl, Commiphora myrrha Öl, Cistus ladaniferus Öl, Cananga odorata Öl aus den Blüten, Daucus carota sativa Öl aus den Samen, Boswellia sacra Öl aus dem Harz. Kann enthalten: Benzylalkohol, Benzylbenzoat, Benzylsalicylat, Coumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Isoeugenol, Limonene, Linalool

Auch diese kannst Du hier finden  (bitte kontaktiere mich unverbindlich und kostenlos – gern erhältst Du von mir weitere Infos zu den Produkten und den günstigsten Bestellmöglichkeiten). https://www.myyl.com/cleverproduct

Gehörst Du zu den Bastlern und Salbenmischern?

Dann hast Du wunderbare Möglichkeiten, Dir herrliche Sonnenschutzcremes selbst herzustellen.

Bevor die YL Sunscreen-Creme verfügbar war, habe ich sie entweder von der Pike auf selbst gemixt oder als Basis  hochwertige fette Öle, die Seedlings Baby Windelcreme (ebenfalls mit Non-Nano-Zink) von Young Living und ein paar ätherische Öle, ebenfalls von Young Living, die eine wunderbar hautpflegende und -verjüngende Wirkung haben, genommen.

Möchtest Du wissen, wie´s geht? Hier kannst Du Dir sofort duftende Rezepte herunterladen: https://www.dropbox.com/s/s9ig2euoi7n9w5q/Sonnenschutz%20zum%20Selbermachen%202020.pdf?dl=0

Ich freue mich sehr über ein Feedback von Dir, ob diese Infos für Dich von Nutzen waren!

Ich wünsche Dir eine “dufte” warme Jahreszeit – genieße sie, lass öfter mal die Seele baumeln, tanke auf und genieße das wohlige und wunderbar gepflegte Gefühl mit den kraftvollen und wohltuenden Essenzen aus Gottes Garten!

PS: Zum Erstellen Deines Young Living Bestellkontos (mit rabattierten Preisen) kontaktiere mich bitte – sollte ich nicht erreichbar sein, klicke hier/click here to create your own Young Living account (great discounts available!)